Lamborghini Aventador SV 2015: Supersportwagen in Genf Schnellster Stier im Stall

03.03.2015

Sein Zwölfzylinder-Sauger ist noch stärker, das Design noch kantiger, die Fahrleistungen noch extremer - genau, wie es sich für einen Lamborghini Aventador SV gehört

Superveloce braucht kein Infotainment. Superveloce braucht auch keine Fußmatten oder Dämmung. Superveloce heißt übersetzt "superschnell" und ist in jedem Winkel und in jeder Schraube des neuen Lamborghini Aventador SV Programm. Ohne Kompromisse. Gut, das serienmäßig weggelassene Navi kann man ohne Aufpreis hinzu buchen - aber nur, um die besten Straßen zu finden, auf denen man den schnellsten Serien Lamborghini aller Zeiten richtig ausfahren kann.

 

Lamborghini Aventador SV auf dem Genfer Autosalon

Auf dem Genfer Autosalon 2015 wird der um zusätzliche 50 PS erstarkte Hardcore-Aventador dieser Tage vorgestellt. Und natürlich haben sich die Ingenieure in Saint'Agata Bolognese nicht nur darauf beschränkt, durch einfaches Weglassen ein paar Kilo zu sparen. Türpanele, sämtliche Anbauteile und der gewaltige Heckflügel sind aus ultraleichtem Carbon gefertigt, ebenso die Türverkleidungen und Schalensitze. Alles in allem wiegt der neue Superveloce bei 170 Prozent mehr Abtrieb rund 50 Kilogramm weniger als ein "normaler" Aventador - und das trotz neuer Technik-Komponenten.

Besonders Fahrwerk und Lenkung wurden für den SV gründlich überarbeitet. Lamborghini verbaut nun etwa magneto-rheologische Dämpfer, die sich an jedem Rad individuell an Fahrbahn und Fahrstil anpassen. Damit verbessert sich das Handling und Aufbaubewegungen sowie Bremsnicken werden unterdrückt. Außerdem ist eine neue elektromechanische Lenkung an Bord, die die Lenkübersetzung variabel nach gewähltem Fahrmodus und Geschwindigkeit verändert.

Auch das Herzstück, der 6,5 Liter V12-Saugmotor, bekommt für den Einsatz im Aventador SV einige Updates und leistet nun 750 PS bei 690 Nm Drehmoment. Die neue Abgasanlage mit vier freiliegenden Endrohren ist auf den ersten Blick erkennbar, dazu wurden unterm Blech die Ventilsteuerung und das Ansaugsystem optimiert. Als neues Leistungsgewicht nennt Lambo 2,03 Kilo je PS.

Falls irgendwelche Fragen aufkommen: ja, das ist superveloce! Der neue Aventador SV beschleunigt in 2,8 Sekunden auf Tempo Hundert und lässt die 200-km/h-Marke nach 8,6 Sekunden hinter sich. Was allerdings wirklich zwischen Motorstart und Stillstand passiert, lässt sich wohl kaum in Zahlen und Werten zusammenfassen. Als "emotionalstes Serienmodell in der Geschichte unserer Marke", bezeichnet Lambo-Chef Stephan Winkelmann den neuen SV - wir glauben ihm aufs Wort und freuen uns auf den ersten Test.

Jonas Eling

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.