Lamborghini Aventador Roadster 2013: Nicht nur Preis-intensiv Kampfstier oben ohne

12.11.2012

Extrovertiert, leicht und verdammt schnell: Der Lamborghini Aventador Roadster mit 700 PS starkem V12 macht nicht nur Cabrio-Freunde an

Selbst in der Liga der Supersportler gibt es Fahrzeuge, die deutlich mehr ins Auge fallen als andere. Zu den extremsten Fahrzeugen gehört in dieser Hinsicht ohne Zweifel der Lamborghini Aventador LP700-4, der sicherlich auch wegen seiner radikal gezeichneten Formen schon mehr 1.300 Kunden gefunden hat, obwohl er nicht unbedingt günstig ist und erst seit Sommer 2011 verkauft wird.

 

Lamborghini Aventador Roadster 2013: Offener Supersportler

Wer nicht nur ein auffälliges Auto haben will, sondern die Aufmerksamkeit der Umwelt gerne auch auf die Insassen ziehen möchte, bekommt hierfür ab 2013 noch besseres Material: Der neue Lamborghini Aventador Roadster lässt sich nur den Fahrtwind und die Sonne in den Innenraum, auch die interessierten Blicke der Passanten können so viel besser aufgesaugt werden als im Coupé.

Technisch vertraut Lamborghini auch beim Roadster auf die bewährte Technik des Aventador Coupé: Ein mächtiger V12 arbeitet im Heck unter einer gläsernen Motorabdeckung, die das 700 PS starke Triebwerk perfekt in Szene setzt. Ein sportlich abgestimmter Allradantrieb sorgt dafür, dass die enormen Kraftreserven souverän in Vortrieb verwandelt werden können: Aus dem Stand springt der Kampfstier in 3,0 Sekunden auf 100 und bei der Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h dürfte auch der beste Haarfestiger an seine Grenzen kommen.

Damit der 6,5 Liter-V12 abseits der jederzeit möglichen Geschwindigkeitsorgien nicht zu häufig nach einem Besuch an der Tankstelle verlangt, setzen die Italiener auf Zylinderabschaltung: Bei bis zu 135 km/h wird bei geringer Last eine komplette Zylinderbank abgeschaltet, was den Motor des Aventador gewissermaßen zum Reihensechszylinder macht.

Im Gegensatz zu vielen anderen heutigen Cabrios und Roadstern verzichtet man bei Lamborghini auf eine elektrische Verdeckbetätigung, denn statt einem klassischen Verdeck kommen zwei Carbon-Elemente als Behelfs-Dach zum Einsatz. Die jeweils unter 6 Kilogramm leichten Bauteile lassen sich im Gepäckfach verstauen und machen den Roadster mit wenigen Handgriffen zum Coupé.

Gemeinsam mit dem Lamborghini Aventador Roadster 2013 präsentiert die schärfste Tochter der Volkswagen-Gruppe auch die neue Außenfarbe Azzurro Thetys, die je nach Lichteinfall und Bewölkung in einem anderen Blau glänzt und zugleich an den legendären Lamborghini Miura Roadster von 1968 erinnern soll.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Ganz unabhängig von der Farbe ist der Aventador Roadster kein Schnäppchen, denn Lamborghini verlangt nicht weniger als 300.000 Euro – zuzüglich der landesüblichen Mehrwertsteuer. Für deutsche Kunden ergibt sich somit ein Preis von 357.000 Euro, dafür bekommt man aber auch eine der auffälligsten Sonnenbänke überhaupt.
Benny Hiltscher

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.