Fahrbericht: Hyundai i30 Turbo Seriös statt brachial

18.05.2015

Mit dem 186 PS starken Vierzylinder-Turbo aus dem Veloster erweitert Hyundai die Modellpalette des Kompakten i30 um eine Sportversion. Wir fühlten ihm im ersten Fahrbericht auf den Zahn

Was will der Hyundai i30 Turbo sein?

Mit dem neuen Hyundai i30 Turbo präsentieren die Koreaner mehr als nur einen frischen Top-Motor für ihre gerade facegeliftete Kompaktklasse, denn mit dem "Turbo"-Schriftzug am Heck kommt plötzlich auch sportlicher Anspruch hinzu. Unterstrichen werden die neuen Dynamik-Ambitionen des 186 PS starken Vierzylinders aus dem Veloster von einem eigenständigen Grill, allerlei sportivem Zierrat und zwei großen Endrohren. Was ist der Hyundai i30 Turbo wirklich?

Der Turbo ist längst nicht so krawallig, wie man anhand der obigen Beschreibung denken könnte. Im Gegenteil: Hyundai hat mit der neuen Ausstattung ein äußerst seriöses Topmodell auf die Räder gestellt und tastet sich behutsam an die Riege der Kompaktsportwagen heran. Der 1,6-Liter-Vierzylinder arbeitet sich motiviert durchs Drehzahlband und harmoniert gut mit dem knackigen Sechsgang-Schaltgetriebe. Akustisch hat der i30 Turbo jedoch deutlich weniger zu bieten, als die erwähnten Endrohre vermuten lassen.

Dafür bekommt der Kunde einen gewohnt hochwertig verarbeiteten Innenraum mit bequemen Teilledersitzen und allerlei anderen serienmäßigen Annehmlichkeiten - etwa einem beheizten Sport-Lederlenkrad. Alu-Pedale und ein Schwung roter Ziernähte komplettieren den sportlichen Ansatz.

Wer sind die wichtigsten Wettbewerber?

Der Hyundai i30 Turbo trifft als Kompakter mit kräftigem Motor auf allerlei Konkurrenten verschiedenster Gangart. Dabei will er allerdings weniger die deutlich stärkeren GTI und ST dieser Welt attackieren, sondern zeigen, dass Hyundai in allen Belangen das europäische Premium-Niveau erreicht hat. So startet Hyundai dieses Wochenende mit einem modifizierten i30 Turbo beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Erklärtes Ziel: Durchhalten und die Zuverlässigkeit des neuen Ober-i30 demonstrieren. 

Wer soll den Hyundai i30 Turbo kaufen und was kostet er?

Jeder, der einen kraftvollen Motor schätzt und einen seriösen Auftritt der brachialen Gangart vorzieht, ohne dabei auf sportliche Merkmale verzichten zu wollen. Ab Werk spendiert Hyundai reichlich Ausstattung wie Xenon-Licht und 18-Zöller; auf der kurzen Optionsliste ist eigentlich nur das 1.300 Euro teure Navi-Paket wirklich relevant. Preise beginnen bei 23.850 Euro für den von uns gefahrenen Fünftürer, die dreitürige Version ist 700 Euro günstiger.

Weitere Eindrücke finden Sie ab Mittwoch in der neuen AUTO ZEITUNG

Jonas Eling

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
 
Preis:
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 21,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.