Mercedes 300 SEL Oldtimer als Dragster Oldie-Mercedes mit Raketenantrieb

15.12.2015

Auf dem APSA Pro Street Shootout in Australien messen sich die Musclecars im Turbosprint. Mittendrin begeistert ein aufgemotzer Mercedes 300 SEL mit Raketenantrieb. Die Renn-Limo sieht sich dabei in bester Tradition. Bereits in den 60ern schuf AMG mit der "Roten Sau" ein Turbobiest.

Schon auf den ersten Blick wird klar, dass mit diesem klassischen Mercedes was nicht stimmt. Aus der Motorhaube ragt ein mächtiger Blower in die klare Morgenluft von Queensland (Australien) und am Rand der Strecke sammeln sich die Schaulustigen. Es ist APSA Pro Street Shootout – das Stell-dich-ein der Musclecar-Szene vor Ort. Wer hier auf den Asphalt rollt, hat nur ein Ziel: Möglichst viel Speed auf den Strip brennen. Aber was kann ein Oldie-Benz da reißen? Die Luft flimmert, die Karosserie vibriert. Der Geruch verbrannten Gummis liegt in der Luft. Dreimal zuckt die Limo nach vorne, dann geschieht das Unglaubliche. Die Vorderreifen verlieren die Bodenhaftung, der Bug hebt sich wie ein aufbäumendes Schlachtross in die Höhe. Ganze zwei Sekunden fährt der Mercedes nur auf den Hinterreifen, bevor er wieder mit allen Rädern fest am Boden steht. Wobei "stehen" hart gelogen wäre; vielmehr rast das Auto seinem Konkurrenten, einem aufgemotzten Mercury, auf Nimmerwiedersehen davon. Gegen den Dragster-Benz hat der Ford keine Chance.

 

AMG schuf mit der "Roten Sau" eine brutale Renn-Limousine

Dass selbst eine Luxuskarosse vom Schlag eines Mercedes 300 SEL rennfähig ist, bewies man bereits in den 60ern in Affalterbach. AMG vergrößerte den Hubraum des 300-SEL-Triebwerks von 6332 auf 6835 Kubikzentimeter und spendierte der Muskel-Limo schärfere Nockenwellen und geänderte Kipphebel. Zusätzlich gab es angepasste Brennräume, größere Einlassventile sowie polierte Ein- und Auslasskanäle für gesteigerte Füllung und effizientere Gaswechsel. Mit diesen Modifikationen brachte es der serienmäßige 250-PS-Motor auf mächtige 428 PS. Nach einigen Erfolgen des liebevoll "Rote Sau" getauften Benz trennte sich AMG nach '72 von ihrem Schwergewicht. Erst 2006 konstruierte man eine Replika des 300 SEL 6.8 AMG, um die Legende neu zu beleben – allerdings mit einem modifizierten 6,3-Liter-Motor, der mit rund 320 PS zwar nicht ganz die Performance des Originals erreicht, auf dem Rennkurs aber immer noch für große Augen sorgt.

Mehr zum Thema: Corvette C7 mit 4000 PS

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 62,90 Prime-Versand
Sie sparen: 61,09 EUR (49%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.