Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Kraft-Sportler

Kraft-Sportler

Zwei Cabrios, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, haben nur einen gemeinsamen Nenner: Leistung. Die offenen Sportler Audi S4 und BMW M3 treffen sich zum Kräftemessen

Audi baut den 344 PS starken V8 samt Allradantrieb jetzt auch in das Cabrio auf A4-Basis ein. Damit steht nach Limousine und Avant die dritte S4-Version parat. Nicht minder unvernünftig, sportlich und teuer, aber eben auch reizvoll präsentiert sich das BMW M3 Cabrio mit 343 PS. Doch gerade die unvernüftigsten Dinge üben oft den größten Reiz aus.

Karosserie

Die Verwandlung zum Cabrio darf in beiden Fällen als gelungen betrachtet werden. Harmonisch fügen sich die geänderten Karosserielinien und die Stoffkapuzen in das Design. Auf Knopfdruck klappen die Verdecke vollautomatisch auf oder zu. Dies geschieht binnen weniger Sekunden und gelingt zum Beispiel während eines längeren Ampelstopps. Die Übersichtlichkeit nach schräg hinten leidet in beiden Fällen unter den sehr breiten C-Säulen. Verdeckt der Audi beim Abbiegen bereits ganze Radfahrer, verschwinden hinter dem BMW-Textil sogar Tandems. Beschlagfrei bleiben die beheizbaren Heckscheiben. Die Kofferraumdeckel gewähren Zugang zu durchaus reisetauglichen Gepäckfächern. Das Ladevolumen beider Kandidaten erhöht sich nochmals bei zusammengeklapptem Verdeckkasten, allerdings muss das Dach dann solange geschlossen bleiben. Für sperriges Gepäck bietet BMW einen optionalen Skisack (160 Euro), Audi spendiert ihn serienmäßig. In puncto Sicherheit rüstet Audi den S4 mit Xenonlicht (BMW: 790 Euro) aus. Der M3 punktet dafür mit einer Reifendruckkontrolle ab Werk sowie aufpreispflichtigen Seiten-Airbags hinten (320 Euro). Der Fond gleicht bei beiden Wagen der Strafbank: Schulter an Schulter thronen zwei Erwachsenen auf einer engen Bank. Die im S4 gefällt wenigstens mit einer hohen, gut anliegenden Rückenlehne. Unter der Mütze des BMW bleibt auf der Rückbank etwas mehr Kopffreiheit erhalten als im Audi, der seinerseits mit mehr Platz für Knie, Hüften, Schultern und Füße kontert. Die Sitzmulden im M3-Heck offerieren erstaunlich viel Seitenhalt, aber sonst nichts. Bei geöffnetem Verdeck tobt zudem der Fahrtwind äußerst heftig um die Köpfe der Rückbänkler. Vorn hingegen genießt man je nachdem, ob auch die Seitenscheiben versenkt wurden oder das Windschott aufgestellt wurde, ein mehr oder weniger laues Lüftchen. Das Raumangebot auf den Vordersitzen fällt im Audi etwas großzügiger aus. Die Mittelkonsole des BMW beansprucht mehr Platz.

KarosserieMax. PunkteAudi S4 CabrioBMW M3 Cabrio
Raumangebot vorn1007060
Raumangebot hinten1003222
Übersichtlichkeit1004950
Bedienung/ Funktion1008887
Kofferraumvolumen1003735
Variabilität7053
Zuladung/ Anhängelast802017
Sicherheit1508088
Qualität/ Verarbeitung200187181
Kapitelbewertung1000568543
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi S4 Cabrio

PS/KW 344/253

0-100 km/h in 5.80s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang manuell

Spitze 250 km/h

Preis 60.000,00 €

BMW M3 Cabrio

PS/KW 343/252

0-100 km/h in 5.70s

Heckantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 250 km/h

Preis 61.850,00 €