Kompakte Viersitzer-Cabrios Doppelter Espresso

02.04.2008
Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

Klein, stark, hochkonzentriert: Die beiden kleinen Cabrios von Audi und BMW bieten für Frischluft-Fans genau die richtige Dosis Frühlingserwachen. Welches kleine 200-PS-Kraftpaket den größeren Hallo-Wach-Faktor bietet, klärt der Vergleich von Audi A3 2.0 TFSI und BMW 125i

Krieg der Worte! Herrlich! – Kreuz und quer durch Stammtische und Internet-Foren treibt die Diskussion über das noch schraubwarme BMW 1er-Cabrio und den neuen Audi A3 mit Stoffmütze feuerrote Blüten: Während Audi-Jünger den kleinen BMW mit dem höhnischen Kommentar ewige Proll-Marke schmähen, macht die so erhitzte BMW-Fankurve das jüngere Audi-LED-Leuchtendesign als peinliche Festbeleuchtung für Zeigefreudige aus. Cabrios sind eben pure Emotion, auf objektive Kriterien wird im eskalierten Glaubensstreit um Design und Marken-Image wenig Wert gelegt.

Gut, dass man sich der Angelegenheit auch rationaler nähern kann: Im ersten Vergleich trifft das Audi A3 Cabriolet mit dem 200 PS starken Zweiliter-TFSI-Vierzylinder auf das BMW 125i Cabrio mit 218 PS aus einem Dreiliter-Sechszylinder.

 

Karosserie

Mit heruntergelassenen Scheiben ist das 1er-Cabrio dank seiner niedrigen Seitenlinie ein echter Windfang – mit Seitenscheiben oben wird der BMW aber so mild, dass man beinahe auf das optionale Windschott verzichten kann. Ein tolle Bandbreite also zwischen Orkanstärke und sanfter Brise. Das A3 Cabrio steht dem allerdings kaum nach. Auch hier ist die Windschutzscheibe ausreichend weit vorn platziert, um trotz der typisch hohen Gürtel-linie des Hauses für herrliches Cabrio-Feeling zu sorgen.

Optisch wirkt der Audi etwas pummelig, dafür aber auch kraftvoller – leider stehen seine Überrollbügel weit nach oben ab. Dagegen kommt der BMW deutlich eleganter und klassischer daher. Liebhaber der klaren Linie könnten sich höchstens an der Stabantenne stören.

Die Platzverhältnisse gleichen vorn den geschlossenen Varian-ten, der schmal zulaufende Fond des BMW lässt für Passagiere aber nur Kurzstrecken zu. Allerdings ist auch der A3 weit von einem vollwertigen Viersitzer entfernt, bei beiden Konkurrenten kann das nächste Reiseziel nur Badesee heißen.

Die Kofferräume beider Konkurrenten reichen für Reisen zu zweit und den Alltag als Zweitauto gut aus, allerdings ist der Zugang zum Audi-Heck durch die kleinere Öffnung etwas sperriger. Im Gegenzug bietet der A3 serienmäßig umlegbare Rücksitzlehnen, die Durchreiche in den Kofferraum schluckt dann rund 70 Zentimeter breites Transportgut. BMW will hier mit einer besonders breiten Durchladeöffnung (32 Zentimeter) mithal-ten, die allerdings nur optional (260 Euro) zu haben ist.

Das Stoffverdeck des BMW öffnet sich serienmäßig auf Knopfdruck vollautomatisch in 22 Sekunden – das funktioniert bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h auch in Fahrt. Audi liefert den A3 hingegen mit einem einfacheren Verdeck aus. Es muss vor dem elektrischen Öffnen zuerst etwas kraftaufwendig von Hand entriegelt werden und klappt dann – bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h – vollends auf. Um mit dem BMW-Verdeck in Sachen Komfort mithalten zu können, müssen Audi-Kunden darüber hinaus das optionale Akustikverdeck (750 Euro) bestellen.

KarosserieMax. PunkteAudi A3 Cabriolet 2.0 TFSIBMW 1er 125i Cabrio
Raumangebot vorn1006456
Raumangebot hinten1001815
Übersichtlichkeit704542
Bedienung/ Funktion1008882
Kofferraumvolumen10077
Variabilität100158
Zuladung/ Anhängelast802218
Sicherheit1508293
Qualität/ Verarbeitung200185187
Kapitelbewertung1000526508

 

Fahrkomfort

Sehr unterschiedliche Vorstellungen im Komfortfach: Der Audi A3 ist sehr hart abgestimmt, die optionalen 18-Zöller verhageln im Test den Komfort zusätzlich. So bewegt sich das Ingolstädter Cabrio mit stetigem Trippeln über welligen Fahrbahnbelag und nimmt lange Autobahnwellen fast wippend. Unangenehm wird diese Abstimmung für die Fondpassagiere, da besonders die Hinterhand kräftige Stöße austeilt.

Dagegen kann der Komfort des BMW eindeutig überzeugen: Der Münchner federt ausgewogen und schluckt kurze Fahrbahnschläge ebenso mit Anstand wie lange Bodenwellen. Darüber hinaus ist das Sechszylindertriebwerk des BMW dem Audi-Vierzylindermotor auch akustisch und in Sachen Laufruhe ein gutes Stück voraus.
Es ist übrigens bemerkenswert, wie leise diese modernen Stoffdach-Cabrios mit geschlossenem Dach unterwegs sind. Sowohl der Audi mit seinem optionalen Akustikverdeck als auch der BMW wirken keineswegs dünnhäutig. Selbst bei Regenfahrten bleibt der Geräuschpegel niedrig, die gute Thermo-Dämmung ist absolut wintertauglich.

FahrkomfortMax. PunkteAudi A3 Cabriolet 2.0 TFSIBMW 1er 125i Cabrio
Sitzkomfort vorn150140138
Sitzkomfort hinten1002218
Ergonomie150128130
Innengeräusche502327
Geräuscheindruck1005053
Klimatisierung502828
Federung leer200120132
Federung beladen200118132
Kapitelbewertung1000629658

 

Motor und Getriebe

Wenn der Turbo-Vierzylinder des A3 druckvoll durch die Gänge seines exakt zu schaltenden Sechsganggetriebes prügelt, haben die Vorderräder in den unteren Gängen ihre liebe Traktions-Not – und selbst der nominell 18 PS stärkere, aber in seiner Leistungsentfaltung sehr linear und daher subjektiv beinahe unspektakulär agierende BMW 125i muss ordentlich die Gaspedal-Peitsche schmecken, um diesem Temperamentsbündel die Stirn bieten zu können.

Dass der Dreiliter-Reihensechszylinder den Zweiliter-Turbo dann aber doch noch abfangen kann, liegt vor allem an seiner exzellenten Laufkultur. Aber auch emotional ist die großvolumige BMW-Maschine unschlagbar: Mit heruntergelassenen Seitenscheiben dem seidig-fauchenden Bass zu lauschen, löst immer wieder Gänsehaut-Attacken aus. Und der Verbrauch? Der ist bei beiden Cabrios gleich.

Motor und GetriebeMax. PunkteAudi A3 Cabriolet 2.0 TFSIBMW 1er 125i Cabrio
Beschleunigung150161164
Elastizität100
Höchstgeschwindigkeit150101108
Getriebeabstufung1008786
Kraftentfaltung503938
Laufkultur1007484
Verbrauch325159159
Reichweite2588
Kapitelbewertung1000629647

 

Fahrdynamik

Eine bittere Pille für BMW: Der Audi A3 fegt mit beeindruckender Neutralität und hohen Grenzbereichsreserven deutlich schneller über den Handlingkurs und bleibt auch im Alltag dank einer sehr leichtgängigen und dennoch ausreichend präzisen Lenkung quicklebendig.

Zwar ist das BMW 125i Cabrio immer noch ein überzeugend fahraktives Auto mit ungeschlagen präziser Lenkung, es kann im Slalom auch den Vorteil des Hinterradantriebs und der ausgewogenen Gewichtsverteilung ausspielen. All das bleibt im Alltag aber zu blass, um den Wirbelwind aus Ingolstadt das Fürchten zu lehren. Und der A3 bremst besser – und zwar richtig gut.

FahrdynamikMax. PunkteAudi A3 Cabriolet 2.0 TFSIBMW 1er 125i Cabrio
Handling1508277
Slalom1006164
Lenkung1008082
Geradeauslauf504042
Bremsdosierung301820
Bremsweg kalt1509187
Bremsweg warm1509689
Traktion1003541
Fahrsicherheit150138132
Wendekreis201417
Kapitelbewertung1000655651

 

Umwelt und Kosten

Der Audi ist auf den ersten Blick ein gutes Stück günstiger, bietet aber kein Akustikverdeck und auch nicht ganz die Noblesse des BMW mit Sechszylinder und voll-automatischem Verdeck.

Im Endeffekt kann das A3 Cabriolet bei den Kosten nur durch seine etwas günstigeren Wartungspreise, vor allem aber durch die unbegrenzte Mobilitätsgarantie (BMW: zehn Jahre) punkten.

Kosten/UmweltMax. PunkteAudi A3 Cabriolet 2.0 TFSIBMW 1er 125i Cabrio
Bewerteter Preis675179158
Wertverlust504445
Ausstattung251919
Multimedia50
Garantie/Gewährleistung502823
Werkstattkosten201615
Steuer1098
Versicherung403331
Kraftstoff553232
Emissionswerte258584
Kapitelbewertung1000445415

 

Fazit

Das BMW 125i Cabrio präsentiert sich als das eindeutig überzeugendere Cabriolet im klassischen Sinn: Entspanntes Cruisen und druckvolles Landstraßen-Wandern macht der BMW zum ganz großen Emotions-Kino.

Das Audi A3 Cabriolet wirkt mit seinem eingeschränkten Komfort dagegen weniger souverän. Dafür beschämt sein agiles Handling selbst so manchen Roadster. Zudem ist das Platzangebot des Audi besser, seine Karosserie variabler, die Kosten sind etwas günstiger. Bei diesem knappen Sieg für den A3 darf also wieder ganz subjektiv gestritten werden.

Gesamtbewertung

Max. PunkteAudi A3 Cabriolet 2.0 TFSIBMW 1er 125i Cabrio
Summe500028842879
Platzierung12

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,00
Sie sparen: 58,99 EUR (48%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.