Kompakt-SUV: Dacia Duster gegen Skoda Yeti Dacia Duster 1.6 16V 4x2 und Skoda Yeti 1.2 TSI

15.06.2010
Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

Kann das neue Dumping-SUV von Dacia gegen den talentierten, aber wesentlich teureren Skoda Yeti bestehen?

Warum eine Schwarzwälder Kirschtorte kaufen, wenn man es doch nur auf die Kirschen abgesehen hat? So ähnlich denken SUV-Kunden, die sich statt eines Allrad-Offroaders lieber ein frontgetriebenes Kompakt-SUV zulegen: Hier genießt man ebenfalls die Aussicht von hoher Warte und fühlt sich dank der erhöhten Bodenfreiheit ein wenig unabhängiger in der Wahl seines Weges, zahlt dafür aber wesentlich weniger. Und die Preise für ein kompaktes SUV geraten dank der Renault-Zweitmarke Dacia gerade unter Druck. Den schmucken Dacia Duster gibt es schon ab 11 900 Euro. Was er unter dem ansprechend geformten Blech versteckt, muss er aber erst einmal zeigen – im Vergleich mit dem deutlich teureren, aber etablierten Skoda Yeti. Den Testparcours bestreiten beide Fronttriebler mit 105-PS-Benzinmotoren.

 

Karosserie

Um gleich Klarheit zu schaffen: Trotz seines Dumpingpreises ist der Dacia Duster kein windig zusammengeschustertes Auto. Die geräumige Karosserie erweist sich als ebenso steif wie die des Skoda. Bei beiden Kandidaten knarzt und klappert selbst auf schlechter Wegstrecke nichts. Dennoch hinterlässt der Yeti den wesentlich besseren Qualitätseindruck. Der Duster riecht innen unangenehm nach Plastik, harte Kunst- und Polsterstoffe wirken ebenso billig wie die folienartige, dünne Gepäckraumabdeckung. Andererseits überrascht der Rumäne mit Gasdruckfedern, die die Motorhaube beim Öffnen mühelos nach oben schwingen lassen.

Der Yeti hingegen qualifi ziert sich mit seiner riesigen Kopffreiheit zum Favoriten für Hutträger, ganz gleich, ob man nun vorn oder hinten einsteigt. Aber auch dem etwas schmaler geschnittenen Duster mangelt es nirgendwo an Bewegungsfreiheit. Hinten hat man sogar etwas mehr Platz für die Beine. Dennoch ist es der Skoda Yeti, der mit seinen verschieb-, klappund ausbaubaren Einzelsitzen im Fond zum Raumkünstler wird. So viel Variabilität bieten sonst nur Vans. Beim Dacia sind hier nur die hintere Sitzfläche als Ganzes und die Fondlehnen asymmetrisch gegen Aufpreis klappbar.

In der Bedienung zeigen sich beide Allrad-Neuheiten von BMW bis VW unkompliziert. Fragwürdig bleiben im Duster allerdings die elektrische Spiegeleinstellung unter dem Handbremshebel und der Hupenknopf im Blinkerhebel.

So richtig düster wird es beim Duster, wenn es um die Sicherheitsausstattung geht. ESP gibt es nur für den 105-PS-Diesel, Seitenairbags erst ab der Ausstattung Ambiance, und viele andere Dinge, die der Yeti serienmäßig oder gegen Aufpreis bietet, sind für den Dacia gar nicht zu bekommen.

KarosserieMax. PunkteSkoda Yeti 1.2 TSIDacia Duster 1.6 16V 4x2
Raumangebot vorn1007268
Raumangebot hinten1006768
Übersichtlichkeit705654
Bedienung/ Funktion1009082
Kofferraumvolumen1004249
Variabilität1006535
Zuladung/ Anhängelast803831
Sicherheit1508926
Qualität/ Verarbeitung200172138
Kapitelbewertung1000691551

 

Fahrkomfort

Auf holprigen Wegen sind die beiden kleinen Kraxler in ihrem Element. Mit langen Federwegen und guten Dämpfungseigenschaften meistern sie selbst ausgefahrene Feldwege problemlos, wobei der straffer abgestimmte Yeti nicht ganz das geschmeidige Schluckvermögen des Duster erreicht. Dafür kontert der Tscheche mit den deutlich großzügigeren, besser gepolsterten und passgenau konturierten Sitzmöbeln sowohl vorn als auch hinten. Im Fond lässt sich sogar die Lehnenneigung einstellen. Für eine entspannte Fahrersitzposition fehlt dem Duster eine Lenkradeinstellung in axialer Richtung. Das schmälert den Langstreckenkomfort wie auch die lauten Abrollgeräusche und der im oberen Drehzahlbereich dröhnige Motor.

FahrkomfortMax. PunkteSkoda Yeti 1.2 TSIDacia Duster 1.6 16V 4x2
Sitzkomfort vorn15011886
Sitzkomfort hinten1007166
Ergonomie150132128
Innengeräusche503421
Geräuscheindruck1007060
Klimatisierung502316
Federung leer200145150
Federung beladen200147148
Kapitelbewertung1000740675

 

Motor und Getriebe

Vier Zylinder und 105 PS – da scheinen sich Skoda und Dacia also einig zu sein. Doch weit gefehlt. Während der 1,6-Liter-Saugmotor des Duster zum bewährten, aber etwas angejahrten Standardprogramm von Renault gehört, ist der nur 1,2 Liter große Yeti- Vierzylinder taufrisch. Der Benzin- Direkteinspritzer ist im Stand kaum zu hören und läuft auch in höheren Drehzahlregionen leise und kultiviert – ganz im Gegensatz zum Dacia-Antrieb, der ab 4500 Touren den Lauten macht.

Besonders in den unteren Gängen ist der Duster kurz übersetzt, was ihm leichte Vorteile beim Ampelstart verschafft. Sobald der Skoda jedoch in Bewegung ist, kommt sein Turbolader schnell auf Touren und verschafft ihm die deutlich stärkere Durchzugskraft. Auch im oberen Drehzahlbereich wirkt der 1.2-Zweiventiler quirliger als der Vierventiler im Dacia. Dieser ist oberhalb von 4500 Touren zwar laut, aber kraftlos. So beschleunigt der Skoda nicht nur besser, sondern verbraucht mit akzeptablen 8,1 Liter Super pro 100 km auch weniger als der Duster (9,7 Liter). Dabei hilft dem Yeti nicht nur die fortschrittlichere Motortechnik, sondern auch das Sechsganggetriebe, während der Dacia mit fünf Gängen auskommen muss, die sich zudem nicht so exakt schalten lassen.

Motor und GetriebeMax. PunkteSkoda Yeti 1.2 TSIDacia Duster 1.6 16V 4x2
Beschleunigung1509690
Elastizität1006465
Höchstgeschwindigkeit1503426
Getriebeabstufung1008578
Kraftentfaltung502822
Laufkultur1006862
Verbrauch325228197
Reichweite25148
Kapitelbewertung1000617548

 

Fahrdynamik

Um es gleich vorwegzunehmen: In diesem Kapitel hat der Dacia Duster nicht die Spur einer Chance gegen den Yeti, dessen technische Basis weitgehend vom VW Tiguan stammt. Der Duster verliert aber nicht in erster Linie, weil er langsamer um die Ecken geht, sondern weil er schlicht zu lange Bremswege braucht, um aus Tempo 100 zum Stillstand zu kommen (kalt: 39,4, warm: 40,4 Meter). Das dürfte auch an den recht offen profilierten All-Terrain-Reifen (Conti CrossContact LX) liegen. Die mögen zwar auf matschigen Feldwegen mehr Grip aufbauen als die Straßenpneus (Conti PremiumContact 2) des Skoda Yeti, für Asphalt sind sie aber weniger geeignet.

Nochmals Federn lässt der Dacia wegen seiner mäßigen Traktion, während der Skoda serienmäßig mit Antriebsschlupfregelung und elektronischer Differenzialsperre ausgerüstet ist. Das hilft dem Skoda auch auf dem Handlingkurs beim Herausbeschleunigen aus engen Ecken, wo das kurveninnere Vorderrad des Duster nur hilflos durchdreht. Unsicheres Fahrverhalten ist dem Dacia jedoch nicht vorzuwerfen. Er überrascht seinen Fahrer nicht mit heftigen Lastwechselreaktionen. Dennoch fehlt ihm natürlich in letzter Konsequenz ein ESP, das der dynamische und fahrsichere Yeti stets ohne Aufpreis mit an Bord hat.

FahrdynamikMax. PunkteSkoda Yeti 1.2 TSIDacia Duster 1.6 16V 4x2
Handling1505445
Slalom1006244
Lenkung1008578
Geradeauslauf504038
Bremsdosierung301717
Bremsweg kalt1508957
Bremsweg warm1509247
Traktion1004320
Fahrsicherheit150130100
Wendekreis201813
Kapitelbewertung1000630459

 

Umwelt und Kosten

Bei den Basispreisen von Dacia Duster 1.6 16V 4x2 (11.900 Euro) und Skoda Yeti 1.2 TSI (17.990 Euro) handelt es sich um Lockangebote, denn in der Regel greift man meist zu etwas gehobeneren Ausstattungen. So bekommt man für den Basis-Yeti zum Beispiel keine Klimaanlage und ist damit bereits auf die Active-Variante angewiesen. Den Duster wählt man dagegen besser in der Lauréate-Version. Doch selbst dann bleibt der gigantische Preisvorteil des Dacia erhalten, den der Skoda auch durch niedrigere Versicherungs-, Kraftstoff- und Werkstattkosten nicht wettmachen kann.

Kosten/UmweltMax. PunkteSkoda Yeti 1.2 TSIDacia Duster 1.6 16V 4x2
Bewerteter Preis675280375
Wertverlust502939
Ausstattung2500
Multimedia50
Garantie/Gewährleistung502821
Werkstattkosten201513
Steuer1099
Versicherung403530
Kraftstoff553733
Emissionswerte258985
Kapitelbewertung1000522605

 

Fazit

Für sich genommen enttäuscht der Dacia Duster nicht. Angesichts des günstigen Preises gehen seine hier gezeigten Qualitäten durchaus in Ordnung. Doch wer sich für den Duster entscheidet, sollte bedenken, besonders in Sachen Sicherheit, Antrieb und Dynamik ein unterlegenes Auto zu fahren. Zumindest, wenn der Gegner Skoda Yeti heißt. Dieser gewinnt den Vergleichstest souverän und ist damit jeden Cent seines Mehrpreises wert.

Gesamtbewertung

Max. PunkteSkoda Yeti 1.2 TSIDacia Duster 1.6 16V 4x2
Summe500032002838
Platzierung12

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 22,49 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.