Vergleich Kleinwagen: Hyundai i20 gegen VW Polo und Skoda Fabia Scharf gerechnet

22.05.2013

Vergleich - Hyundai gegen VW und Skoda: Bei den praktischen Kleinwagen machen die drei Marken Top-Angebote. Kann der i20 gegen den Bestseller Polo und Fabia bestehen?

Wendig in der Stadt, nicht zu winzig für die Autobahn: Die praktischen und relativ günstigen Kleinwagen erfreuen sich weiter großer Beliebtheit – im ersten Quartal 2013 erreichten sie einen Anteil an den Neuzulassungen von 16,2 Prozent. VW ist in diesem Segment Marktführer mit dem Polo, Skoda mit dem technisch eng verwandten Fabia gut aufgestellt. Aber auch Hyundai offeriert mit dem i20 ein interessantes Angebot: Mit einer Länge von knapp vier Metern ist der Koreaner zwar der kürzeste, mit einem Basispreis von 12.290 Euro für den Fünftürer aber auch der günstigste Kleinwagen in diesem Vergleich. Dafür gibt es einen Benziner mit 86 PS – Skoda verlangt für den gleich starken Fabia mindestens 14.040 Euro, VW für einen Polo mit 90-PS-Benziner und fünf Türen sogar 16.695 Euro. Das muss einem ein Kleinwagen erst einmal wert sein.

Geht man ins Detail, relativiert sich das Ganze ein wenig: Während VW den 90-PS-Motor mit der mittleren Comfortline-Ausstattung koppelt, bieten die beiden Importeure ihre Modelle als absolute Basisvarianten an. Wer nicht völlig anspruchslos ist, wird im Hyundai dann Dinge wie Klimaanlage, elektrische Fensterheber hinten und eine Funkfernbedienung vermissen. Beim Mager-Skoda fehlen zusätzlich noch CD-Radio, Fensterheber vorn, ein höheneinstellbarer Fahrersitz und sogar eine geteilt umklappbare Rücksitzbank. Erst in der nächst teureren Ausstattung – Trend beim i20 für 14.230 Euro und Ambition beim Fabia für 16.040 Euro – ziehen beide in etwa mit dem Polo gleich. Fensterheber hinten kosten dann beim Tschechen aber immer noch 190 Euro extra.

 

FOND-AIRBAGS GIBT ES NUR IM HYUNDAI SERIENMÄSSIG

Bei der Sicherheitsausstattung liegen alle drei Kandidaten auf einem guten Niveau – mit ganz leichten Vorteilen für den Hyundai. Den elektronischen Schleuderschutz ESP, Scheibenbremsen, ABS mit Bremsassistent und Isofix-Kindersitzhalterungen bieten alle serienmäßig, ebenso wie Front- und Seitenairbags, doch nur der Koreaner verfügt stets über Kopfairbags vorn und hinten, während das beim Skoda mit einer Sonderzahlung von 250 Euro oder der Ambition-Ausstattung verbunden ist. VW fordert für die hinteren Kopfairbags in allen Varianten 485 Euro. Immerhin gibt’s beim Fabia Reifendruckkontrolle und Kurvenlicht als Option, beim Polo zusätzlich sogar Xenonlicht. Genug gerechnet.

Abseits von Euro und Cent hinterlässt der optisch bewusst an den Golf angelehnte Polo den besten Eindruck. Material und Verarbeitung stimmen, die Bedienung gibt keine Rätsel auf. Aber auch der Fabia und der Hyundai sind keineswegs ärmlich eingerichtet. Ein Plus an Hartplastik (i20) und mehr nacktem Blech (Fabia) muss man jedoch in Kauf nehmen. Die Cockpits aller drei Kandidaten sind insgesamt funktional und übersichtlich. Die optionalen Alcantara-Sportsitze (1095 Euro) im Polo überzeugen: Sie sind straff gepolstert und gut konturiert. Den hoch montierten Serien-Sesseln im Fabia mangelt es im Vergleich an Seitenführung, ihre weiche Oberfläche führt schnell zu Ermüdungserscheinungen. Das gilt auch für die dünn gepolsterten Sitze des i20. Im Fond ist das Platzangebot bei allen gut, auf der Sitzbank des VW reist es sich aber am bequemsten.

 

POLO MIT STÄRKSTEM MOTOR UND HÖCHSTEM VERBRAUCH

Zum angenehmen Reisen im Polo trägt auch der kultivierte Motor bei. Seine 90 PS sind spürbar die muntersten dieses Trios: Der VW ist agil, durchzugsstark und glänzt mit den besten Fahrwerten. Allerdings hat er auch mit 5,1 Litern pro 100 Kilometer den höchsten Normverbrauch. Im Fabia, der als Green Tec mit einem Start-Stopp-System ausgestattet ist, fehlt dem hier vier PS schwächere Turbobenziner aus dem VW-Konzern ein wenig Temperament.

Dem Hyundai mit seinem Vierzylinder-Sauger nimmt der Tscheche im Sprint auf Tempo 100 aber immer noch eine Sekunde ab. Auch beim Drehmoment hat der Koreaner nicht viel zu bieten: 121 Newtonmeter verleiten nicht gerade zu beherzten Zwischenspurts. Die gefühllose Lenkung und das stur untersteuernde Fahrwerk dämpfen ohnehin die Fahrfreude. Da ist der dynamische Polo von deutlich anderem Kaliber – und trotzdem der komfortabelste in diesem Vergleich. Auch der Skoda gibt sich stets sicher, hat aber in schnellen Kurven leichte Traktionsprobleme.

Fazit

Im VW Polo führt in der Kleinwagen-Klasse kein Weg vorbei. Verarbeitung, Fahrwerk und Motor setzen Maßstäbe. Der Skoda Fabia ist nicht ganz so komfortabel, aber etwas günstiger und bietet zudem den größten Kofferraum. Dem ausgereiften Hyundai i20 bleibt da nur der dritte Rang: Sein in die Jahre gekommener Vierzylinder ist zwar sparsam, aber durchzugsschwach. Dafür ist der Preis des i20 unschlagbar.

TECHNIK
HYUNDAI I20 1.2

Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler Hubraum 1248 cm³ Leistung 63 kW / 86 PS bei 6000 /min Max. Drehmoment 121 Nm bei 4000 /min Getriebe 5-Gang, manuell Antrieb Vorderrad Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine, Querlenker, Stabi.; h.: Verbundlenkerachse, Federn, Dämpfer, Stabi; ESP Bremsen v.: innenbelüftete Scheiben; h.: Scheiben; ABS, Bremsassistent L/B/H 3995/1710/1490 mm Radstand 2525 mm Leergewicht 965 kg Zuladung 550 kg Kofferraum 295 – 1060 l Abgasnorm Euro 5 Typklassen 16 HP/18 VK/17 TK  Fahrleistungen¹ 0-100 km/h in 12,7 s Höchstgeschw.¹ 168 km/h EU-Verbrauch¹ 4,9 l S/100 km CO2-Ausstoß¹ 114 g/km Grundpreis 12.290 Euro
¹ Werksangaben
SKODA FABIA 1.2 TSI G. TEC

Motor 4-Zylinder, 2-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzung Hubraum 1197 cm³ Leistung 63 kW / 86 PS bei 4800 /min Max. Drehmoment 160 Nm bei 1500 – 3500/min  Getriebe 5-Gang, manuell Antrieb Vorderrad Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine, Querlenker, Stabi.; h.: Verbundlenkerachse, Federn, Dämpfer, Stabi; ESC (ESP) Bremsen v.: innenbelüftete Scheiben; h.: Scheiben; ABS, Bremsassistent
L/B/H 4000/1642/1498 mm Radstand 2451 mm Leergewicht 1039 kg Zuladung 530 kg Kofferraum 315 – 1180 l Abgasnorm Euro 5 Typklassen 15 HP/ 15 VK/ 14 TK Fahrleistungen¹ 0-100 km/h in 11,7 s Höchstgeschw.¹ 177 km/h EU-Verbr.¹ 4,9 l S/100 km CO²-Ausstoß¹ 114 g/km Grundpreis 14.040 Euro
¹ Werksangaben VW POLO 1.2 TSI

Motor 4-Zylinder, 2-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzung Hubraum 1197 cm³ Leistung 66 kW / 90 PS bei 4500 /min Max. Drehmoment 160 Nm bei 1500 – 3500/min Getriebe 5-Gang, manuell Antrieb Vorderrad Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine, Querlenker, Stabi.; h.: Verbundlenkerachse, Federn, Dämpfer, Stabi; ESC (ESP) Bremsen v.: innenbelüftete Scheiben; h.: Scheiben; ABS, Bremsassistent
L/B/H 4064/1682/1462 mm Radstand 2470 mm Leergewicht 1027 kg Zuladung 553 kg Kofferraum 280 – 952 l Abgasnorm Euro 5 Typklassen 14 HP/17 VK/ 17 TK Fahrleistungen¹ 0-100 km/h in 10,9 s Höchstgeschw.¹ 182 km/h EU-Verbr.¹ 5,1 l S/100 km CO2-Ausstoß¹ 119 g/km Grundpreis 16.695 Euro²
¹ Werksangaben; ² Fünftürer

Klaus Uckrow

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.