Kleinwagen-Neuheiten

Maximale Minis

2009 wird ein Jahr zum Sparen. Wie gut, dass viele neue Kleinwagen auf den Markt kommen. Vom Lifestyle-Alfa Mi.To bis zum VW Einliter-Auto - das Angebot ist groß und wächst weiter. Ein Überblick von neuen und zukünftigen Modellen bis 2012

Mit der Größe von Autos ist es wie mit Wohnungen: Wenn der Raum gut aufgeteilt ist, reichen auch weniger Quadratmeter. Schließlich hat die Beschränkung Vorteile, zum Beispiel bei den Heizkosten. Das ist beim Auto in der Regel genauso: Wo weniger Masse zu bewegen ist, fällt die Spritrechnung niedriger aus. Ein Argument, das schon 2008 für eine Zunahme im Segment der Minis und Kleinwagen gesorgt hat und in den nächsten Jahren noch mehr zählt.

Die Emotion braucht dabei nicht zu kurz zu kommen. Und wer wäre für eine Charme-Offensive besser geeignet, als Alfa Romeo? Die Italiener bieten seit September den Mi.To zu Preisen ab 14.700 Euro an. Kein kleiner Preis, doch dafür gibt es Rückleuchten, die jenen am Supersportwagen 8C ähneln und 95 PS schon im Basismodell.

Ein ähnliches – eher hochpreisiges Segment – bedient Audi ab 2010 mit dem A1 auf Polo-Basis. Die Fünftürige Version hatte auf dem Autosalon in Paris 2008 Premiere. Anders als der historische und sehr spartanische Vorgänger Audi 50 soll der A1 premium sein und vor allem dem Mini um die Ohren fahren. Das hat auch Fiat mit dem 500 vor. Cabrio - ab kommendem Jahr - und ein Kombi sollen dem Brit-Bayern einheizen.

An die praktisch veranlagten Menschen haben Citroën, Opel und Skoda gedacht. Hier geben Minivans Antworten auf die täglich gestellte Platzfrage.

Die Produktion des neuen Fiesta ist in Köln-Niehl schon angelaufen, seit September gibt es den kleinen Ford zu kaufen. Und jetzt kommt noch der neue Ka. Zu den Kunden kommt der Mini dann im Februar 2009.

Ford-Konkurrent Opel entwickelt ein City-Auto für unter 8000 Euro, auf den Markt kommt der 3,30-Meter-Floh erst 2011.

Ein Jahr früher dran ist VW mit dem up! Der Mini bekommt statt des ursprünglich geplanten Heckmotors einen Frontmotor, um Gleichteile nutzen zu können. Aus dem up! soll eine ganze Familie entstehen. Eine Familie gründet auch der Polo. Dem Drei- und Fünftürer (ab Mitte 2009) folgen der GTI und ein kleines SUV. Besonders sparsam geht es mit dem neuen VW Einliter-Auto auf Tour. Geplanter Marktstart: ebenfalls 2010. Was noch kommt, sehen Sie in der Bildgalerie. aof