Kleinwagen im Vergleichstest: Die Hits der Abwrackprämie Kleinwagen-Hits der Abwrackprämie

17.08.2011
Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

Viele Käufer können ein Lied auf sie singen – diese vier Kleinwagen zählten zu den Hits der Abwrackprämie

Krise? Welche Krise? Für einige Autohersteller verlief das vergangene Jahr wie ein Märchen, denn die Abwrackprämie funktionierte geradezu als Absatzturbo. Wer seinen alten Wagen in die Schrottpresse schob, wählte beim Neukauf oft eine Nummer kleiner. So kamen Kleinwagen 2009 ganz groß raus.

Der Suzuki Swift zum Beispiel wurde stattliche 19.696 Mal verkauft – macht 38 Prozent Plus gegenüber dem Vorjahr. 103.645 Mal drückten Skoda-Händler ihren Kunden neue Fabia-Schlüssel in die Hände, immerhin eine Absatzsteigerung von 82,6 Prozent. Bei den Ford-Werken landeten 102.571 unterschriebene Kaufverträge für den erst 2008 erschienenen aktuellen Fiesta. Selbst der Dacia Sandero entwickelte sich binnen Jahresfrist zum Knüller und wurde 2009 satte 51.292 Mal ausgeliefert. Grund genug für einen Testauftritt dieser Publikumslieblinge.

 

Karosserie

Auch bei Kleinwagen darf der Kunde heutzutage ein gewisses Sicherheitsniveau voraussetzen. Ford Fiesta, Skoda Fabia und mit Abstrichen auch der Suzuki Swift können diese Erwartungen erfüllen. Der Dacia Sandero Stepway hingegen verzichtet sowohl auf Seitenairbags vorn als auch auf das elektronische Stabilitätssystem ESP – beides ist nicht einmal gegen Aufpreis lieferbar.

Dafür bietet der Rumäne, der gegenüber dem herkömmlichen Sandero zwölf Millimeter höher ist und mit Kunststoffbeplankungen den Offroader mimt, mit 320 bis 1200 Liter immerhin das größte Ladevolumen im Test. Hier muss vor allem der Swift Federn lassen, der aufgrund seiner Länge von nur 3,76 Metern mit 201 bis 870 Liter Kofferraum mit Abstand am wenigsten wegstecken kann. Auch auf der Rücksitzbank geht es bei ihm noch enger als im ebenfalls knapp geschnittenen Ford zu. Dafür punktet der kleine Japaner mit seinem herausnehmbaren Kofferraumboden, der eine fast ebene Ladefläche ermöglicht.

KarosserieMax. PunkteSkoda Fabia 1.4 16VFord Fiesta 1.25Suzuki Swift 1.3 Dacia Sandero Stepway 1.6
Raumangebot vorn10059635957
Raumangebot hinten10059393757
Übersichtlichkeit7042414348
Bedienung/ Funktion10085848369
Kofferraumvolumen1002320725
Variabilität10025252825
Zuladung/ Anhängelast8030243032
Sicherheit15073655223
Qualität/ Verarbeitung200142139114110
Kapitelbewertung1000538500453446

 

Fahrkomfort

Wie erwachsen Kleinwagen mittlerweile federn können, demonstrieren die feinfühlig ansprechenden Feder-Dämpfer-Elemente des Fiesta eindrucksvoll. Ob leer oder beladen, Bodenwellen oder Querfugen, der Kölner lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Auch der Dacia gefällt mit einer komfortablen Fahrwerksabstimmung, die aufgrund der großen Federwege auch unter voller Beladung nicht an ihre Grenzen stößt.

Der Skoda trat als Fabia Sportline zum Vergleich an und trägt ein Sportfahrwerk unter der 15 Millimeter tiefergelegten Karosserie. Infolgedessen gibt der Tscheche Fahrbahnunebenheiten recht deutlich an die Insassen weiter. Dabei verarbeitet besonders die Hinterachse Querfugen nur unzureichend. Auf der Habenseite stehen dagegen die hervorragenden Sportsitze, die sehr guten Seitenhalt bieten und großzügig geschnitten sind.

Davon sind Dacia und Swift weit entfernt. Ihre Sitzgelegenheiten bieten nur wenig Seitenhalt, zudem zwingt der Sandero den Fahrer zu einer auf Dauer ermüdenden Sitzposition, da sich das Lenkrad nicht einstellen lässt. Der Suzuki lässt langbeinige Fahrer mit stark angewinkelten Beinen sitzen und verliert mit seiner straffen Federung gegenüber der Konkurrenz an Boden, weil er Fahrbahnunebenheiten aller Art nur mäßig und mitunter auch polternd verarbeitet.

FahrkomfortMax. PunkteSkoda Fabia 1.4 16VFord Fiesta 1.25Suzuki Swift 1.3 Dacia Sandero Stepway 1.6
Sitzkomfort vorn15090817872
Sitzkomfort hinten10056454645
Ergonomie15011612111093
Innengeräusche5027292424
Geräuscheindruck10064666157
Klimatisierung5020222514
Federung leer20010812093112
Federung beladen20010611680109
Kapitelbewertung1000587600517526

 

Motor und Getriebe

Mit Leistungen zwischen 82 PS (Ford) und 92 PS (Suzuki) sind die vier Kleinen zwar nicht üppig, aber ausreichend motorisiert. Die besten Fahrleistungen liefert der Suzuki. Er durcheilt in 11,2 Sekunden die 100-km/h-Marke und erreicht 175 km/h Höchstgeschwindigkeit. Der Skoda ist nur minimal langsamer. Am anderen Ende der Skala liegt der Fiesta mit der schlechtesten Beschleunigung (12,6 Sekunden auf 100 km/h).

In der Höchstgeschwindigkeit bildet der Dacia Sandero Stepway mit nur 163 km/h das Schlusslicht. Das nur 1,25 Liter Hubraum große, vibrationsarm laufende Ford-Aggregat hängt gut am Gas, will aber fleißig geschaltet werden, wenn es zügig vorangehen soll. Der 1,3-Liter-Suzuki-Motor geht unkultivierter zur Sache und lebt ebenfalls von hohen Drehzahlen. Zudem fällt sein Anfahrdrehmoment etwas gering aus. Der von VW stammende 1,4-Liter-Motor im Skoda wirkt spritzig und deklassiert die Konkurrenz bei der Elastizitätsprüfung von 80 auf 120 km/h im fünften Gang.

Der von Renault zugelieferte 1,6-Liter-Motor des Dacia kommt besser als die Konkurrenten aus dem Drehzahlkeller, wirkt aber bei hohen Drehzahlen zäh und läuft sehr rau. Das Sandero-Getriebe ist von der hakeligen Sorte. Die Swift-Schaltbox muss sich hinter den knackig zu schaltenden Zahnradwerken von Ford und Skoda einordnen.

Unzeitgemäß fällt der Testverbrauch des Dacia aus: 8,8 Liter Super pro 100 Kilometer sind eindeutig zu viel. Bei Skoda und Suzuki herrscht mit 7,8 bzw. 7,7 Liter Super ebenfalls noch Verbesserungspotenzial. Als Sparsamster des Testquartetts entpuppt sich der Ford Fiesta mit 6,8 Litern.

Motor und GetriebeMax. PunkteSkoda Fabia 1.4 16VFord Fiesta 1.25Suzuki Swift 1.3 Dacia Sandero Stepway 1.6
Beschleunigung15088829387
Elastizität10061503957
Höchstgeschwindigkeit15034293425
Getriebeabstufung10085877570
Kraftentfaltung5024242322
Laufkultur10065675750
Verbrauch325234253235214
Reichweite25910109
Kapitelbewertung1000600602566534

 

Fahrdynamik

Auf dem Handlingparcours zeigt der Fiesta seine gelungene Fahrwerksabstimmung. Lenkbefehle setzt er spontan und präzise um, und die Tendenz zu Lastwechselreaktionen beim Gaslupfen in Kurven pariert das ESP sofort. Dank der besten Bremsen im Test und des klaren Pedaldruckpunkts fühlt sich der Fahrer nicht nur sicher, er ist es auch.

Um dies in entsprechende Rundenzeiten umzusetzen, fehlt es dem Ford jedoch schlicht an Motorkraft. Ganz im Gegensatz zum Fiesta verfügt der Dacia-Sandero über eine gefühllose Lenkung. Vorgegebene Richtungswechsel leitet der hochbeinige Rumäne mit kräftiger Seitenneigung seiner Karosserie ein, um dann bei vollem Leistungseinsatz untersteuernd heftige Traktionsprobleme zu offenbaren. Seine Lastwechselreaktionen fallen moderat aus, ein ESP, das hier eingreifen könnte, gibt es nicht.

Vom Charakter her wirkt der Suzuki ähnlich wie der Ford. Allerdings könnte auch seine Traktion besser sein, und seine Lenkung dürfte mehr Rückmeldung von der Straße vermitteln.

Nicht ganz so agil abgestimmt wie der Fiesta, gefällt der Skoda Fabia aber mit ähnlich neutralem Eigenlenkverhalten wie der Kölner. Jedoch lenkt er eine Spur träger ein und mag für Naturen, die den Fiesta als etwas nervös empfinden, die bessere Wahl sein.

FahrdynamikMax. PunkteSkoda Fabia 1.4 16VFord Fiesta 1.25Suzuki Swift 1.3 Dacia Sandero Stepway 1.6
Handling15056495353
Slalom10063596055
Lenkung10065655850
Geradeauslauf5035363335
Bremsdosierung3017201714
Bremsweg kalt15079947469
Bremsweg warm15077906864
Traktion10031332824
Fahrsicherheit15011812011285
Wendekreis2017172016
Kapitelbewertung1000558583523465

 

Umwelt und Kosten

Mit nur 9.990 Euro ist der Sandero der Preisknüller. Die Konkurrenz kostet um die 3.000 Euro mehr. Vielfach sind die auf den ersten Blick günstigen Anschaffungspreise aber nur die halbe Wahrheit, denn diverse Ausstattungsdetails sind in den Basisversionen aufpreispflichtig und kosten, separat bestellt, in der Summe mitunter mehr als die Order eines Fahrzeugs in der nächst höheren Ausstattungsstufe.

So ist die AZ-Normausstattung bei Fiesta und Fabia am günstigsten in der „Trend“-(Ford) und der „Ambiente“-Version (Skoda) zu haben. Beim Swift gibt es ein CD-Radio nur in der „Comfort“-Ausstattung.

Mit dem geringsten Wertverlust schont der Sandero die Haushaltskasse, verursacht aber die höchsten Kraftstoff- und Werkstattkosten. Trotz deutlich geringerer Werkstatt- und Versicherungstarife fällt der Fabia hinter den Sandero zurück. Die Ursache: sein höherer Grundpreis und der größere Wertverlust. Außer den niedrigsten Kraftstoffkosten kann der Ford hier keine Akzente setzen, während der Suzuki Punkte wegen der teuren Versicherung und des höchsten Wertverlusts einbüßt.

Kosten/UmweltMax. PunkteSkoda Fabia 1.4 16VFord Fiesta 1.25Suzuki Swift 1.3 Dacia Sandero Stepway 1.6
Bewerteter Preis675352353347421
Wertverlust5038373544
Ausstattung2500614
Multimedia50
Garantie/Gewährleistung5028182519
Werkstattkosten2016131513
Steuer109998
Versicherung4035343133
Kraftstoff5538413835
Emissionswerte2588878681
Kapitelbewertung1000604592592668

 

Fazit

Was macht einen Gassenhauer aus? Seine Melodie trifft den Geschmack der Massen. Was in der Musik gilt, lässt sich auch auf Autos übertragen. So gehören Skoda Fabia und Ford Fiesta aus gutem Grund zu den Gewinnern der Abwrackprämie, denn ihre Beliebtheit resultiert aus ihren Qualitäten, mit der sie es in diesem Vergleichstest auf die Plätze eins und zwei bringen.

Der ausgewogene Skoda spielt überall vorn mit, hat aber auch seinen Preis. Die herausragenden Eigenschaften des Ford sind sein guter Federungskomfort, die kräftigen Bremsen und der niedrigste Verbrauch innerhalb des Quartetts. Der inzwischen angejahrte Suzuki kann zwar mit der besten Beschleunigung und der höchsten Endgeschwindigkeit aufwarten, doch lässt die Elastizität seines Motors zu wünschen übrig.

Der letztplatzierte Dacia Sandero Stepway setzt auf einen niedrigen Preis, schwächelt aber bei der Sicherheitsausstattung und der Ergonomie.

Gesamtbewertung

Max. PunkteSkoda Fabia 1.4 16VFord Fiesta 1.25Suzuki Swift 1.3 Dacia Sandero Stepway 1.6
Summe50002887287726512639
Platzierung1234

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 62,90
Sie sparen: 61,09 EUR (49%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.