Klein- und Kompaktwagen: Neue Autos 2017 Neue Klein- und Kompaktwagen 2017

15.12.2016

An neuen Klein- und Kompaktwagen wird auch 2017 kein Mangel herrschen. So wird es vom Ford Fiesta die achte, vom Focus die vierte Generation geben. Auch VW, Seat, Opel, Skoda, Toyota und Co präsentieren ihre Neuheiten.

Das Modelljahr 2017 bringt viele neue Klein- und Kompaktwagen. Von VW bis Ford, von Skoda bis Seat werden aufregende neue Modelle auf den Markt gebracht. Die achte Generation des Ford Fiesta startet im Juli. Dabei hält Ford am Modellmix mit Drei- und Fünftürern fest. Der Focus geht in die vierte Generation und bietet zum ersten Mal einen EcoBlue-Diesel mit 1,5 Litern Hubraum und SCR-Kat an. Die dritte Generation des Citroën C3 überrascht mit außergewöhnlichem Design. Markante Elemente sind die seitlichen "Airbumps". Während die zehnte Generation des Honda Civic um satte 130 Millimeter gewachsen ist und beim Raumangebot den Klassenbestwert neu definieren soll, schießen sich die Koreaner immer stärker auf VW ein. Der neueste Golf-Konkurrent wird im Februar eingeführt. Deutlich höherwertig als bisher präsentiert sich ein weiterer Mitbewerber – der Kia Rio, der ab Februar zu haben ist. Das kompakte Discount-Modell Dacia Sandero bekommt ein Facelift, das einen neuen Wabengrill, LED-Tagfahrlicht und einen Einliter-Dreizylinder mit 75 PS mit sich bringt.

 

Seat Leon mit LED-Leuchten, Opel voll elektrisch

Der 2017er Mazda 3 zeigt eine geänderte Front mit neuer Frontschürze, neuen Scheinwerfern und Nebellampen in LED-Technik. Der kommende Nissan Micra sattelt optisch auf und hat auch technisch mehr zu bieten: Moderne Assistenzsysteme wie Spurhalte- und Spurwechselassistent untermauern den gewachsenen Anspruch. Opel schickt den Spezial-Karl Opel Karl Rocks ins Rennen, der eine um 18 Millimeter vergrößerte Bodenfreiheit hat, ebenso wie spezielle 15-Zoll-Leichtmetallfelgen und robuste Anbauteile. Erhältlich ist er ab Februar. Im Mai 2017 startet der vollelektrische Opel Ampera-e, komplett alltagstauglich mit einer Reichweite von 500 Kilometern. Auch die Front des Seat Leon wurde modifiziert – 2017 wird er mit geänderten Scheinwerfern und komplett neuen LED-Leuchten am Heck durchstarten. Der Ibiza aus gleichem Hause kommt ausschließlich mit kleinen Turbomotoren. Neu ist der vierzylindrige 1.5 TSI von VW, der 130 PS leistet. Skodas Kleinster, der Citigo, bekommt ein Facelift, das ihm mehr Präsenz verleihen soll. Er hat andere Scheinwerfer und eine stärker konturierte Motorhaube.

Mehr zum Thema: Neue SUV und Crossover 2017

VW Golf GTI mit 230, Golf R mit 310 PS

Der Subaru Impreza wird auf eine neue Technikplattform gehoben. Der Zweiliter-Boxer-Motor mit 152 PS wurde überarbeitet. Der kleinste Flitzer im Feld ist unzweifelhaft der Smart ED. Voll elektrifiziert mit einer Batteriekapazität von 17,6 kWh schafft schafft er bis zu 160 Kilometer mit einer Ladung. Der Plug-in Hybrid Toyota Prius geht ebenfalls in eine Neuauflage. Ein 1,8-Liter-Benziner arbeitet dabei zusammen mit einem E-Antrieb (122 PS). Seine Reichweite, wenn er rein elektrisch gefahren wird, beträgt 50 Kilometer. Schließlich bringt auch Volkswagen Updates von Golf und Polo. Letzterer kommt mit Motoren zwischen 80 und 200 PS. Der Start ist im September. Der Golf ist bereits im März beim Händler. Neben neuen Scheinwerfern sind auch die Auspuffendrohre modifiziert, beziehungsweise versteckt und das Heck bekommt die Andeutung eines Diffusors. Der GTI leistet künftig 230 PS, die Performance-Variante 245 PS und dem Golf R stehen 310 PS zur Verfügung.

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.