Kia Rio 1.0 T-GDI 100 ISG: Test Der Rio ist eine starke Polo-Alternative

von Carsten van Zanten 08.05.2017

Test: Nicht nur wegen seines knackigen Designs macht der neue Kia Rio einen spürbar gereiften und attraktiven Eindruck. Er punktet auch mit inneren Werten.

Bei Kia sind sie seit vielen Jahren zu Recht sehr stolz auf das Design ihrer Fahrzeuge. So wurde auch der neue Kia Rio kurz vor seinem Verkaufsstart im Februar mit dem iF Design Award prämiert. Es ist das achte Jahr in Folge, dass die Koreaner für mindestens eines ihrer Modelle diese renommierte Auszeichnung erhalten. Die so geadelte Formensprache verleiht der vierten Generation des Kleinwagens einen elegant-dynamischen Auftritt und lässt ihn erwachsener wirken. Dazu passen Raumangebot und -gefühl im mit einfachen Materialien, aber einem top Finish aufwartenden Innenraum. Die Platzverhältnisse sind vorn wie hinten auch für Großgewachsene ausreichend, lediglich der Knieraum fällt im Fond segmenttypisch etwas knapp aus. Auch erschweren die recht kleinen Ausschnitte der hinteren Türen das Ein- und Aussteigen für die Passagiere der Rückbank. Das Kofferraumvolumen liegt mit 325 bis 980Litern absolut im Kleinwagendurchschnitt. Im Zuge des Modellwechsels wurde die Motorenpalette um einen 1,0-Liter-Turbobenziner erweitert, der neben einer 120-PS-Version auch mit einer Leistung von 100 PS angeboten wird. Mit seinem kernigen Klang und recht rauem Lauf kann er seine Dreizylinder-Konstruktion zu keinem Zeitpunkt verhehlen.

Der Kia Rio im Video:

 
 

Test: Neuer Kia Rio überzeugt

Kombiniert ist der schwächere Turbo mit einem Fünfgang-Getriebe (120 PS: sechs Gänge), das recht hakelig zu schalten ist und bei dem die Anschlüssen zwischen den einzelnen Übersetzungsstufen nicht optimal passen. Gewöhnungsbedürftig ist zudem die ausgeprägte Anfahrschwäche. Bei Bedarf spurtet der Rio 1.0 T-GDI in 10, 4 Sekunden auf 100 km/h. Zum Vergleich: Ein identisch motorisierter Hyundai i20 absolviert diese Übung in nur 9,8 Sekunden. Dafür begnügt sich der Kia im Test mit 6,0 Liter Super auf 100 Kilometern (i20: 6,5 Liter). Der Testwagen in der Ausstattung Spirit (1700 Euro) rollt auf der optionalen 17-Zoll-Bereifung (im Paket: 840 Euro). Die 205 Millimeter breiten Reifen sorgen für sehr gute Dynamikeigenschaften. Der kleine Kia lenkt unmittelbar und exakt ein und erlaubt hohe Kurvengeschwindigkeiten, bleibt dabei lange neutral und liefert dem Fahrer viel Rückmeldung. Die straffe Grundabstimmung geht allerdings klar zu Lasten des Federungskomforts. Unebenheiten werden deutlich spürbar weitergegeben, untermalt von lauten Abrollgeräuschen. Die Ausstattung des Kia Rio 1.0 TGDI ist ordentlich. Ein autonomer Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, ein Spurhalteassistent und ein Tempomat sind beispielsweise ebenso serienmäßig wie eine Sitz- und Lenkradheizung, eine Klimaautomatik oder ein Licht- und Regensensor. Mehr zum Thema: Den neuen Kia Rio gibt es ab 11.690 Euro

Technische DatenKia Rio 1.0 T-GDI 100 ISG
Motor3/4, Turbo
Hubraum998 ccm
Leistung100 PS
Maximales Drehmoment172 Nm
Getriebe5-Gang, manuell
AntriebVorderrad
0-100 km/h10,4 s
Höchstgeschwindigkeit186 km/h
Leergewicht1152 kg
L/B/H in mm4065/1725/1450
Kofferraum325-980 l
Testverbrauch6,0 l S/100 km
Grundpreis16.890 Euro

von Carsten van Zanten von Carsten van Zanten
Unser Fazit

Der neue Kia Rio verfügt über Substanz. Mit seinem modernen Motor, dem dynamischen Handling, der umfangreichen Ausstattung, dem geräumigen Interieur und dem hohen Qualitätseindruck stellt der Koreaner eine äußerst attraktive Alternative dar.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 93,92
Sie sparen: 30,07 EUR (24%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.