Fahrbericht Kia Carens 1.7 CRDi 2013: Bilder und technische Daten Carens überzeugt

23.05.2013

Kia ist auf der Überholspur. Der neue Carens soll mit schickem Design und pfiffigen Ideen nun auch bei den Kompaktvans für frischen Wind sorgen. Ob das funktioniert, zeigt der Fahrbericht

Der Hyundai-Kia-Konzern macht mächtig Druck. Innerhalb von fünf Jahren haben die Koreaner mit weltweit 6,6 Millionen verkauften Fahrzeugen ihren Absatz verdoppelt. Gut 2,7 Millionen Fahrzeuge davon rollten aus den Kia-Hallen, über 31 Prozent des Wachstums wurde auf dem europäischen Markt generiert. Grundlage für diesen Erfolg sind die sauber konstruierten Produkte.

 

Kia Carens überzeugt mit Qualität und Komfort

Nach dem erfolgreichen Debüt der zweiten cee’d-Generation, die bereits den Konkurrenten in der Kompaktklasse mächtig einheizt, sorgt Kia auch mit dem neuen Kia Carens 2013 bei den europäischen Herstellern, die mit Renault Grand Scénic, Ford Grand C-MAX, VW Touran, Citroën C4 Picasso und Opel Zafira Tourer diese Klasse dominieren, für nachdenkliche Gesichter. Der Kompaktvan überspringt schlicht eine Entwicklungsstufe – mit wohl proportioniertem Design, hoher Variabilität und ausgereifter Technik. So überzeugt der ergonomische Innenraum mit viel Platz und grundsolider Qualität. Insbesondere an den Kontaktflächen zwischen Insassen und Fahrzeug schmeicheln den Händen griffsympathische hochwertige Materialien.

Die Integration des Fahrers ins Auto, die bei Asiaten gern vernachlässigt wird, stimmt im Carens ebenso wie die intuitive Bedienung. Große Einstellbereiche von Lenkrad und Sitzen, die zudem eine körpergerechte Kontur aufweisen, zeigen, dass ein großer Teil der Entwicklung der Modelle in Europa stattfindet – wo Kia mittlerweile 34.000 Menschen beschäftigt. Unterflurablagen im Fond, ein beim Fünfsitzer doppelter Ladeboden mit praktischen Staufächern darunter oder zwei zusätzliche Sitze (750 Euro) beim Siebensitzer, drei verschiebbare, einzeln umlegbare Sitze im Fond und eine vorklappbare Beifahrerlehne sorgen zudem für maximale Variabilität.

Wie intensiv Kia die Entwicklung vorantreibt, zeigt das Fahrwerk auf schlechten Straßen. Dort, wo der alte Carens rumpelnd und bockig auf Stöße und Kanten anspricht, agiert die Neuauflage auf dem komfortablen Niveau der führenden europäischen Konkurrenten à la Touran und Zafira Tourer.

Bei den Motoren bleibt – solange die Koreaner keine aufgeladenen Benziner für den Carens anbieten – der 1.7 CRDi der beste Motor für den Familienvan. Der Diesel gefällt mit ordentlichen Fahrleistungen, kultiviertem Lauf im mittleren Drehzahlbereich und einem günstigen EU-Verbrauch von nur 4,8 Liter Diesel pro 100 km. Anfang Mai steht der neue Carens in der Basisversion für 19.990 Euro (1.6 GDI) bei den deutschen Händlern – nach wie vor mit sieben Jahren Garantie auf die Technik.

FAZIT: Guter Einstieg des neuen Carens, der mit Qualität, Komfort und Funkion überzeugt.

> > Hier geht's weiter: Technische Daten des Kia Carens 1.7 CRDi

TECHNIK ¹  

Kia Carens 1.7 CRDi
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter
Hubraum 1685 cm³
Leistung 100 kW / 136 PS bei 4000 /min
Max. Drehmoment 331 Nm bei 1750-2500 /min
Getriebe 6-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad
L /B /H 4525 / 1805 / 1605 mm
Radstand 2750 mm
Leergewicht 1567 kg
Kofferraum 536 – 1820 Liter
FAHRLEISTUNG /
VERBRAUCH
 
0-100 km/h 10,4 s
Höchstgeschwindigkeit 191 km/h
EU-Verbrauch¹ 4,8 l D/100 km
CO2-Ausstoß¹ 127 g/km
KOSTEN  
Grundpreis 26.090 Euro (Ausstattung Vision inkl. Start-Stopp)
¹ Werksangaben

Michael Godde

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 86,10
Sie sparen: 37,89 EUR (31%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.