Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ratgeber: Wann Hupen erlaubt ist

Hupe drücken erlaubt

Wann das Hupen im Auto erlaubt ist und wann Sie damit eine Ordnungswidrigkeit begehen, erklären wir hier im Ratgeber.

Der Klassiker an der Kreuzung: Man ist in Eile, doch der Vordermann merkt nicht, dass die Ampel längst auf Grün steht. Ein nachdrückliches Hupen im Auto ist dann oft das Mittel der Wahl, aber leider nicht unbedingt erlaubt. Wann die Hupe benutzt werden darf, ohne eine Ordnungswidrigkeit zu begehen, ist situationsabhängig. So darf die Hupe nur eingesetzt werden, um einen anderen Verkehrsteilnehmer vor drohender Gefahr zu warnen oder um ihm zu zeigen, dass man sich durch sein Verhalten gefährdet fühlt. Erlaubt ist das Hupen erstaunlicherweise außerhalb geschlossener Ortschaften. Dort darf man die Hupe für das Ankündigen eines Überholmanövers nutzen. Doch Autofahrer, die es auch in anderen Verkehrssituationen in den Fingern juckt, riskieren eine Ordnungswidrigkeit.

Mehr zum Thema: Neun Autofahrer-Irrtümer

Dann ist das Hupen im Auto erlaubt

Den Vereinskollegen aus dem Ort per Hupe zu begrüßen oder einen schleichenden Zeitgenossen aufzufordern, den Weg freizumachen, gelten nicht als gerechtfertigte Hupanlässe. Denn dann besteht keine Gefahr für den Fahrer oder andere. Übrigens: Die gleichen Regeln treffen auch für die Lichthupe zu. Wer das Licht- oder Hupsignal zweckentfremdet, riskiert eine Geldstrafe.

Mehr zum Thema: Das gilt als Nötigung