CO2 als Kältemittel: Auch VW setzt bei Klimaanlagen auf Kohlendioxid Nach Daimler und BMW

11.03.2013

Kältemittel: Nach Daimler und BMW setzt auch VW bei Klimaanlagen für Autos künftig auf CO2 (Kohlendioxid).

Erst kürzlich verkündete VW auf dem Genfer Autosalon, bis zum Jahr 2018 nicht weniger als der ökologisch nachhaltigste Autohersteller der Welt werden zu wollen. Als Beitrag zum Klimaschutz geben die Wolfsburger nun den Einstieg in die CO2-Technologie bekannt.

Im Zuge der Diskussion um das Kältemittel Chemikalie R1234yf, das zwar klimafreundlich ist, bei dem Daimler in Tests aber Sicherheitslücken entdeckt hatte, hatten bereits der Stuttgarter Autobauer sowie BMW kürzlich verkündet, stattdessen bei Klimaanlagen auf CO2 zu setzen.

 

VW: Kältemittel R744 statt R1234yf

CO2, auch genannt Kohlendioxid, ist als Kältemittel unter der Bezeichnung R744 bekannt. Dabei handelt es sich um ein natürliches Gas mit einem wesentlich geringeren Treibhauspotential als herkömmliche Kältemittel und eigne sich laut VW besonders gut für Klimaanlagen in Autos.

Patrick Freiwah

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.