Jeep Grand Cherokee Trailhawk (2017): Preis Der Preis der Offroad-Option Trailhawk

24.01.2017

Mit dem Jeep Grand Cherokee Trailhawk erhält der US-amerikanische Geländewagen eine robuste Variante für das harte Gelände. Anfang 2017 feierte er seinen Marktstart in Deutschland und startet zum Preis von 62.400 Euro.

Der Jeep Grand Cherokee Trailhawk (2017) ist gänzlich neu im Grand-Cherokee-Modellprogramm und wie auch schon beim Renegade die offroad-taugliche Variante des Geländewagens. Dementsprechend steigt auch der Preis – und zwar um 4000 Euro gegenüber ein vergleichbar motorisiertem Modell auf mindestens 62.400 Euro. Für diese Summe erhält der Käufer den 3,6-Liter-V6 (Benziner) mit 286 PS und einer Achtstufen-Automatikgetriebe. Alternativ ist der Grand Cherokee Trailhawk (2017) auch mit dem Dreiliter-V6-Diesel und 250 PS erhältlich, dann beträgt der Preis 64.400 Euro. Teil der umfangreicheren Trailhawk-Ausstattung sind nicht nur die "Trail Rated"-Plakette, mit der Jeep jene Fahrzeuge kenntlich macht, die ohne weitere Zusatzausrüstung den kalifornischen Rubicon Trail – eine der härtesten Offroadstrecken der Welt – bezwingen können. Zusätzlich erhält der Jeep Grand Cherokee Trailhawk (2017) auch eine schwarze Blendschutzfolie auf der Motorhaube sowie mattgraue Akzente an Dachreling, Frontgrill, Frontschürze und Außenspiegeln. Dafür verzichtet der Offroader gänzlich auf Chrom- und sonstigen Zierrat.

Jeep Grand Cherokee Facelift im Video:

 
 

Preis des Jeep Grand Cherokee Trailhawk (2017)

Da aber der Trailhawk weniger mit der Optik, sondern viel mehr durch seine Geländefähigkeiten überzeugen will, beginnen die wirklich wichtigen Maßnahmen beim Fahrwerk: Die Reifen der zweifarbige Alufelgen in 18 Zoll erhalten ab Werk Kevlar-verstärkte Seitenwände. Der Unterboden des Grand Cherokee Trailhawk (2017) erhält serienmäßig einen stabilen Unterfahrschutz. Im Zubehör ist zudem ein Schweller-Aufsetzschutz aus Stahl verfügbar. Die serienmäßige Luftfederung Quadra-Lift lässt sich fünffach verstellen. Die elektronisch geregelte Differenzialsperre an der Hinterachse des Jeep Grand Cherokee Trailhawk (2017) verteilt das Motordrehmoment bei Schlupf an die entsprechenden Räder mit Traktion, zudem arbeiten seine Sensoren proaktiv und stellen sich auf die jeweilige Situation schon vorab ein. Ab Werk stattet Jeep den Trailhawk auch mit dem Gelände-Tempomaten Selec-Speed-Control aus, der das Auto mit konstanter Geschwindigkeit durchs Gelände kriechen lässt. Zugleich dient der Tempomat auch als Bergauf- und Bergab-Fahrassistent, den der Fahrer über Schaltpaddel am Lenkrad in kleinen Schritten regulieren kann. Im Innern kommt der Grand Cherokee Trailhawk (2017) mit sportlich konturierten und belüfteten Sitzen in Leder-Velours sowie allerlei roten Ziernähten daher. "Trailhawk"-Schriftzüge und schwarze wie Metall-farbige Dekors sollen schließlich auch im Interieur den kernigen Charakter des Trailhawk hervorheben.

Vergleichstest Jeep Cherokee und Jeep Renegade im Vergleich
Jeep Cherokee gegen Renegade: Vergleichstest  

Zwei Jeep-SUV im Test

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.