Jaguar XF Sportbrake: Oberklasse-Kombi kostet ab 48.550 Euro Very British

06.11.2012

Britische Noblesse hatte schon immer ihren Preis: Mindestens 48.550 Euro müssen Kunden für den neuen Jaguar XF Sportbrake bereithalten.

In der Oberklasse muss ein Kombi mehr können, als nur Platz bieten: Auch auf Dynamik wollen viele Kunden nicht verzichten, womit ausdrücklich auch das Design gemeint ist. Wer sich mit dem Mercedes CLS Shooting Brake nicht anfreunden kann und noch mehr Exklusivität wünscht, sollte einen genaueren Blick auf den Jaguar XF Sportbrake werfen.

 

Jaguar XF Sportbrake: Edel-Kombi kostet ab 48.550 Euro

Fast vier Jahre nach dem Ende des X-Type Estate wird der XF auch als Sportbrake aufgelegt. Das Auto soll mit Fahrzeugen wie BMW 5er Touring oder Audi A6 Avant konkurrieren und kommt Ende November 2012 zu Preisen ab 48.550 Euro in den Handel. Damit sei der XF-Kombi rund 2.700 Euro teuer als die Limousine, teilte der britische Hersteller bei der Fahrzeugpräsentation in Edinburgh mit. Bei einer nahezu unveränderten Länge von 4,97 Metern bietet der Sportbrake Platz für 550 Liter Gepäck. Bei umgelegter Rücklehne liegt das Ladevolumen hinter der elektrischen Heckklappe bei 1675 Litern.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Den ausschließlich für Europa konzipierten Jaguar XF Sportbrake bieten die Briten ausschließlich mit Dieselmotoren an. Zur Wahl stehen ein 147 kW/200 PS starker Vierzylinder mit 2,2 Litern Hubraum und ein 3,0 Liter großer V6-Motor. Dieser kann wahlweise mit 177 kW/240 PS oder 202 kW/275 PS bestellt werden. Die Motoren sorgen für Spitzengeschwindigkeiten zwischen 214 und 250 km/h. Den Durchschnittsverbrauch beziffert Jaguar mit 5,1 bis 6,2 Liter auf 100 Kilometer. Das entspricht CO2-Werten von 135 bis 163 g/km.
dpa/az

AUTO ZEITUNG

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.