Jaguar XE 2014: Fahrwerk mit modernster Technik Im Grunde leicht

15.07.2014

Im September feiert die neue Mittelklasse-Limousine Jaguar XE Premiere in London. Technische Details zum Fahrwerk geben die Briten bereits jetzt bekannt. Mit viel Sportlichkeit bei gleichzeitig gutem Komfort macht der Brite Jagd auf die deutschen Platzhirsche BMW 3er und Mercedes C-Klasse

Mit dem neuen Jaguar XE drängen die Briten in das Segment der Premium-Mittelklasse. Teilten bisher BMW 3er und Mercedes C-Klasse sportliche, respektive Komfort liebende Fahrer unter sich auf, will der neue Brite in beiden Regionen wildern. Dafür legen sich die Engländer mächtig ins Zeug - vor allem was die Technik betrifft. Wie wir bereits berichteten, ist in erster Linie die flexible Aluminium-Monocoque-Plattform zu nennen, die es laut Jaguar in dieser Fahrzeugklasse so noch nie gegeben hat. Daneben entwickelten die Ingenieure eine komplett neue Motoren-Generation namens "Ingenium". Jetzt veröffentlichten die Briten erste Informationen zum Fahrwerk, das laut Jaguar-Chef-Ingenieur Mike Cross das langjährige Knowhow der Engländer in einem Fahrzeug vereint.

 

Fahrwerk Jaguar XE 2014: Vorbild Sportwagen Jaguar F-Type

"Jaguar-Fahrzeuge sind seit jeher bekannt für eine ausgewogene Balance zwischen präzisem Handling und hochwertigem Fahr- und Abrollkomfort. Der XE ist das Ergebnis all dessen, was wir über die Jahre in Sachen Fahrwerk gelernt haben. Die hintere Integral-Mehrlenkerachse stellt eine für dieses Segment herausragende Kombination aus einem sowohl sehr geschmeidigen wie dynamischen Fahrwerk her," sagt Cross. Die Vorderachse basiert auf der bekannten und bewährten Konstruktion aus dem Sportwagen Jaguar F-Type und soll dem neuen XE hohe Agilität und eine herausragende Straßenlage beschehren. Hinten wie vorne sind viele der Komponenten aus gegossenem oder geschmiedetem Aluminium gefertigt, die nicht nur besonders leicht, sondern laut Jaguar gerade bei der Integral-Mehrlenker-Hinterachse eine hohe Steifigkeit garantieren. Die Folge: präzises Handling. Zudem bringe Aluminium eine weitere positive Eigenschaft mit sich: hohe Nachgiebigkeit verspricht guten Fahrkomfort.

Auch bei der Lenkung haben die Briten Hand angelegt. Die Software der Lenkung wurde dahingehend optimiert, dass sich die Lenkung variabel der jeweiligen Fahrsituation anpasse. Präzise Richtungswechsel und eine gutes Feedback seien die Folge.

"All Surface Cruise Control" nennt Jaguar seine neueste Version der Traktionshilfe. Gerade beim Anfahren auf rutschigem Untergrund soll der Hecktriebler ohne ein Zutun des Fahrers auf Kurs gehalten werden.

Seine Premiere feiert der neue Jaguar XE am 8. September in London. Gut einen Monat später geht es aufs europäische Festland: Am 2. Oktober steht der neue Jaguar XE auf dem Pariser Salon 2014. Der Marktstart ist für den Frühsommer im nächsten Jahr geplant.

Michael Gorissen

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.