Hyundai i30 N (2017): Preis (Update!) Das kostet der sportliche i30 N

von Thomas Geiger 08.11.2017

Der Hyundai i30 N will die Karten bei den Kompaktsportlern neu mischen und den Wettbewerbern das Fürchten lehren. Er geht im Oktober 2017 in zwei Leistungsstufen und bis zu 275 PS an den Start – als ernstzunehmender GTI-Gegner. Startpreis: 29.700 Euro.

Als Hyundai i30 N (2017) hat die neue Generation des i30 zum Preis ab 29.700 Euro noch mehr Power. Als erstes Modell der nach dem Nürburgring benannten N-Division wird der Kompakte als Hyundai  i30 N so vollends zum GTI-Gegner. Dafür gibt es nicht nur ein Set-Up für die Rennstrecke, bald ein halbes Dutzend Fahrprogramme und eine Karosserie mit mehr Muskeln als Popey nach ein paar Dosen Spinat, sondern auch einen 2,0 Liter großen Turbo-Benziner und ein neues Sechsgang-Getriebe. Und während ein Soundverstärker in der Spritzwand den Fahrer zusätzlich anstachelt, mobilisiert das Triebwerk in der Standardausführung 250 PS, mit Performance-Pack 275 PS und prügelt den i30 so mit bis zu 353 Newtonmeter nach vorne. Von Null auf 100 km/h stürmt der Fünftürer damit in 6,4 oder 6,1 Sekunden auf Angriff. Würden die Bedenkenträger in Korea ein bisschen mehr Spaß verstehen, wären sicher auch mehr als 250 Sachen drin. Mit dem i30 N führt die N-Division außerdem ein paar neue Einheiten und Messgrößen ein: Denn beim Hyundai i30 N (2017) geht es den Koreanern weniger um Umsatz oder Absatz, sondern um die "Beats per Minutes", mit denen der Puls des Fahrers schlägt.

Hyundai i30 N (2017) im Teaser-Video:

 
 

Preis: Hyundai i30 N (2017) ab 29.700 Euro

Trotz der intensiven Abstimmung des Hyundai i30 N (2017) auf der Nordschleife möchte der Kompaktsportler auch den Spagat zum Alltag schaffen – darauf legt das Entwickler-Team um Albert Biermann (ehemals BMW M GmbH) großen Wert. Adaptive Dämpfer mit verschiedenen Kennfeldern sollen den problemlosen Sprung von Sportlichkeit zum Supermarkt-Einkauf und zurück ermöglichen. Für eine optimale Performance wird der Vorderwagen des Hyundai i30 N nochmal verstärkt. Die neuen wohl auch rundum innenbelüfteten Performance-Bremsen halten die bis zu 19 Zoll großen Räder in Zaum. Äußerlich wird der Hyundai i30 N an einer aerodynamisch optimierten wie deutlich sportlicheren Karosserie erkennbar sein – hinten reduziert ein Dachkantenspoiler den Auftrieb und unter dem Heck macht sich eine zweiflutige Auspuffanlage (je ein Auspuffrohr links und rechts) breit. Vorne zeigt sich der Hyundai i30 N (2017) mit einer sportlich-aggressiven Schürze und großem Lufteinlass. Im Interieur erhält er eine eigenständige Tachoanzeige und Sportsitze. Im Oktober 2017 steht der i30 N bei den Händlern und steigt gegen GTI, OPC und Co in den Ring.

Fahrbericht Hyundai i30 N (2017)
Neuer Hyundai i30 N (2017): Erste Testfahrt (Update!)  

Mit dem i30 N auf der Rennstrecke

Hyundai i30 N (2017) Fahraufnahmen im Video:

 
 

 

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.