Hyundai i30 Kaufberatung: Ausstattung, Test, Kosten So finden Sie Ihren neuen i30

von Caspar Winkelmann 24.07.2017
Inhalt
  1. Kaufberatung: i30-Motoren zwischen 95 und 140 PS
  2. Test: Moderne Sicherheits- und Komfortausstattung
  3. Kosten: "Premium"-Ausstattung mit Luxus-Ambiente

Die dritte Generation des kompakten Hyundai i30 hat es in sich: Stimmiges Design trifft auf moderne Sicherheitsausstattung und effiziente Antriebstechnik. Mit welchem i30 Sie am besten fahren, verrät unsere Kaufberatung.

Hyundai hat in den letzten Jahren vieles richtig gemacht: Egal ob das Kompakt-SUV Tucson oder der Kleinwagen i20 – die Südkoreaner fuhren bei vielen Vergleichstests der AUTO ZEITUNG vorne mit. Neben stimmigem Design und guter Qualitätsanmutung überzeugt auch die moderne Antriebs- und Sicherheitstechnik vieler Modelle. Seit Anfang des Jahres steht die dritte Generation des i30 bei den deutschen Händlern. Der Kompakte zählt neben dem Tucson zu den Topsellern von Hyundai. Um in der traditionell hart umkämpften Kompaktklasse mithalten oder sogar herausstechen zu können, bedarf es besonderer Qualitäten. Und diese stellte der neue Hyundai i30 beim ersten Aufeinandertreffen mit der deutschen und französischen Konkurrenz unter Beweis. Der verdiente Lohn: ein Testsieg, jede Menge Anerkennung und anziehende Absatzzahlen. Unsere Kaufberatung unterstützt Interessenten bei der Suche nach der passenden Motor-Getriebe-Kombination und zeigt, welche Ausstattungslinien und -optionen einen echten Mehrwert für den Käufer bieten.

Neuheiten Hyundai i30 (2017)
Hyundai i30 (2017): Preis und Motoren (Update!)  

i30 erzielt fünf Sterne im Crashtest

Der Hyundai i30 im Video:

 
 

Kaufberatung: i30-Motoren zwischen 95 und 140 PS

Die Motorenpalette des Hyundai i30 umfasst derzeit je drei Benzin- und Dieselaggregate. Während die Ottomotoren ein Leistungsspektrum von 100 bis 140 PS abdecken, leisten die Selbstzünder zwischen 95 und 136 PS. Ein 1,4-Liter-Sauger mit 100 PS bildet die Einstiegsmotorisierung für den i30 und ist ausschließlich für die beiden günstigsten Ausstattungslinien erhältlich. Mit einem Normverbrauch von 5,4 Litern ist das Triebwerk ausreichend sparsam, und die Fahrleistungen stellen im Stadt- und Landstraßenverkehr zufrieden. Dynamischer und gleichzeitig sparsamer zeigt sich der aus dem kleineren i20 bekannte Einliter-Turbo-Dreizylinder mit 120 PS: Er erledigt nicht nur den Sprint auf Tempo 100 rund anderthalb Sekunden schneller (11,1 Sekunden), sondern verbraucht mit der standardmäßigen 15-Zoll-Bereifung auch einen halben Liter weniger. Noch dynamischer wird der i30 mit dem 1,4-Liter-Turbo: Dieser erreicht mit manuellem Getriebe einen Topspeed von 210 km/h und sprintet in weniger als neun Sekunden auf 100 km/h. Erhältlich ist die derzeitige Topmotorisierung mit Sechsgang-Schalt- oder Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Letzteres sorgt für einen minimal schlechteren Normverbrauch (5,5 statt 5,4 Liter), zudem fallen die Fahrleistungen etwas verhaltener aus. Unsere Empfehlung: der spritzige und gleichsam sparsame Dreizylinder, der in der Select-Ausstattung faire 19.700 Euro kostet. Auf der Dieselseite kommt ein 1,6-Liter-Motor in drei unterschiedlichen Ausbaustufen zum Einsatz. Die schwächste Variante mit 95 PS liegt bei Verbrauch und CO2-Ausstoß besonders niedrig, lässt aber trotz eines maximalen Drehmoments von 280 Newtonmetern bei voller Beladung und an längeren Autobahnsteigungen etwas Temperament vermissen. Souveräner gibt sich die 110-PSVersion, die nur nach wenig mehr Dieselkraftstoff verlangt (3,7 Liter Normverbrauch), trotz identischem Drehmoment den besseren Durchzug bietet und zudem auch mit modernem Doppelkupplungsgetriebe zu haben ist. Als bester Begleiter auf langen Reisen erweist sich der stärkste Selbstzünder mit 136 PS, 300 Nm Drehmoment (in Verbindung mit Doppelkupplungsgetriebe) und einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Erfreulich: Der EU-Verbrauch liegt mit Schaltgetriebe bei 3,9 Litern; sortiert das Doppelkupplungsgetriebe die Gänge, sind es 0,2 Liter mehr. Zwar werden für den kraftvollen Diesel mit komfortförderndem Doppelkupplungsgetriebe mindestens 26.650 Euro fällig, aber wenn man den i30 oft auf Langstrecken oder im Zugbetrieb nutzt, lohnen die 1.000 Euro Aufpreis zur identisch ausgestatteten Version mit 110 PS.

Fahrbericht Hyundai i30 (2017)
Neuer Hyundai i30 (2017): Erste Fahrt (Update!)  

So fährt der Golf-Gegner i30

 

Test: Moderne Sicherheits- und Komfortausstattung

Insgesamt fünf unterschiedliche Ausstattungslinien stehen für den Hyundai i30 bereit. Das Einstiegsmodell "Pure" ist allerdings nur mit dem Basisbenziner erhältlich. Mit einem Grundpreis von 17.450 Euro liegt es zwar deutlich unter der 20.000-Euro-Marke, lässt dem Käufer jedoch kaum Möglichkeiten zur Individualisierung. Zudem rollt der Basis-i30 ausschließlich in roter Farbe vom Band, weitere Lackierungen sind nicht vorgesehen. Durchaus spendabel zeigen sich die Südkoreaner dagegen in puncto Sicherheitsausstattung: Assistenzsysteme wie aktiver Spurhalteassistent, Müdigkeitswarner oder City-Notbremsfunktion hat jeder i30 ebenso serienmäßig an Bord wie eine Alarmanlage oder einen Fernlichtassistenten. Die standardmäßigen Komfortfeatures der "Pure"-Ausstattung gehen mit beheizbaren Außenspiegeln, Geschwindigkeitsregelanlage und manueller Klimaanlage in Ordnung. Auf luxuriösere Extras wie Sitzheizung, Klimaautomatik oder Mittelarmlehne müssen Käufer eines "Pure"-i30 ebenso verzichten wie auf ein zeitgemäßes Multimediasystem: Das Standardradio kann Rundfunksender wiedergeben – weitere Funktionen sucht man vergebens. Besser aufgestellt ist da schon die zweite Ausbaustufe "Select": Per Bluetooth lassen sich Smartphones zwecks Freisprechen oder Musikwiedergabe mit dem Audiosystem verbinden, und auch USB- oder AUX-Anschlüsse finden sich in der Mittelkonsole. Außerdem sind neben LED Tagfahrlicht Nebelscheinwerfer an Bord – und gegen 590 Euro Aufpreis fährt der südkoreanische Kompakte mit Metallic-Lackierung vor. Größter Vorteil gegenüber der Basisausstattung: Die beiden mittleren Benzin- und Dieselmotorisierungen sind erhältlich. Samt Doppelkupplungsgetriebe (1900 Euro) kostet ein i30 mit 110 PS starkem Selbstzünder in der "Select"-Ausstattung knapp 24.000 Euro, während der empfehlenswerte Dreizylinder-Benziner mit manueller Sechsgangbox noch unter 20.000 Euro liegt. Wer seinen i30 besonders kraftvoll motorisieren und luxuriös ausstatten möchte, muss auf eine der drei höchsten Ausstattungslinien – "Trend", "Style" und "Premium" – zurückgreifen. Wir empfehlen die "Trend"-Ausstattung, da sie bereits viele sinnvolle Extras beinhaltet, ausreichend Spielraum für Sonderwünsche bietet und dennoch vergleichsweise günstig ist (ab 21.450 Euro). Zusätzlich zur Lenkrad- und Sitzheizung verlässt ein i30 in der "Trend"-Version das Werk im tschechischen Nosovice auf 16-Zoll-Alurädern, mit Einparkhilfe hinten sowie elektrischen Fensterhebern im Fond. Käufer sollten in der Preisliste ein Kreuzchen hinter dem 1300 Euro teuren Navigations-Paket machen. Dann navigiert der kompakte Hyundai nicht nur zuverlässig, sondern verfügt zusätzlich über Verkehrszeichenerkennung, digitalen Radioempfang, Rückfahrkamera sowie Android Auto und Apple CarPlay für die Anbindung aktueller Smartphones. Abhängig vom Getriebe kann man zwischen zwei unterschiedlichen Sicherheitspaketen wählen. Für Fahrzeuge mit Schaltgetriebe gibt es für 620 Euro einen autonomen Notbremsassistenten samt Kollisionswarnung sowie Fußgängererkennung, dazu kommt noch ein Knie-Airbag für den Fahrer. Das Paket für den i30 mit Doppelkupplung (1150 Euro) beinhaltet zusätzlich noch eine adaptive Geschwindigkeits- und Abstandsregelanlage. Empfehlenswert sind darüber hinaus die LED-Scheinwerfer für 900 Euro.

Neuheiten Hyundai i30 N (2017)
Hyundai i30 N (Preis): IAA 2017 (Update)  

Sport-i30 kommt mit 275 PS

 

Kosten: "Premium"-Ausstattung mit Luxus-Ambiente

Der Kompaktklasse fast schon entwachsen präsentieren sich die Ausstattungslinien "Style" und "Premium": Sie verwandeln den i30 dank zahlreicher luxuriöser Features (schlüsselloses Zugangssystem, LED-Scheinwerfer, Einparkhilfe vorn oder adaptive Geschwindigkeitsregelanlage) in eine rollende Verwöhnoase. Auf Wunsch sind sogar elektrisch verstellbare Ledersitze mit Memory- und Belüftungsfunktion bestellbar (1450 Euro). Allerdings kostet die Topausstattung satte 4.100 Euro mehr als die "Trend"-Variante. Mit starkem Diesel und Doppelkupplungsgetriebe verlangt Hyundai dann mindestens 30.750 Euro.

Hyundai i30 / Motorenblue 1.4blue 1.0 T-GDI
Zylinder/Ventile4/43/4, Turbo
Hubraum1368 ccm998 ccm
Leistung100 PS120 PS
Maximales Drehmoment134 Nm171 Nm
Getriebe6-Gang, manuell6-Gang, manuell
AntriebVorderradVorderrad
0-100 km/h12,7 s11,1 s
Höchstgeschwindigkeit183 km/h190 km/h
Leergewicht1244 kg1269 kg
Kofferraum395-1301 l395 - 1301 l
L/B/H in mm4340/1795/14554340/1795/1455
Testverbrauch5,4 l S/100 km4,9 l S/100 km
Preise der einzelnen Ausstattungsvarianten
Pure17.450 Euro
Select18.300 Euro19.700 Euro
Trend21.450 Euro
Style23.550 Euro
Premium25.550 Euro
Hyundai i30 / Motorenblue 1.4 T-GDIblue 1.6 CRDi 70 kW
Zylinder/Ventile4/4, Turbo4/4, Turbodiesel
Hubraum1353 ccm1582 ccm
Leistung140 PS95 PS
Maximales Drehmoment242 Nm280 Nm
Getriebe6-Gang, manuell6-Gang, manuell
AntriebVorderradVorderrad
0-100 km/h8,9 s12,2 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h186 km/h
Leergewicht1279 kg1338 kg
Kofferraum395-1301 l395 - 1301 l
L/B/H in mm4340/1795/14554340/1795/1455
Testverbrauch5,4 l S/100 km3,6 l D/100 km
Preise der einzelnen Ausstattungsvarianten
Pure
Select21.300 Euro
Trend22.350 Euro23.050 Euro
Style24.450 Euro
Premium26.450 Euro
Hyundai i30 / Motorenblue 1.6 CRDi 81 kWblue 1.6 CRDi 100 kW
Zylinder/Ventile4/4, Turbodiesel4/4, Turbodiesel
Hubraum1582 ccm1582 ccm
Leistung110 PS136 PS
Maximales Drehmoment280 Nm280 Nm
Getriebe6-Gang, manuell (7-Gang, Doppelkupplung)6-Gang, manuell (7-Gang, Doppelkupplung)
AntriebVorderradVorderrad
0-100 km/h11,0 s10,2 s
Höchstgeschwindigkeit190 km/h200 km/h
Leergewicht1338 kg1338 kg
Kofferraum395-1301 l395 - 1301 l
L/B/H in mm4340/1795/14554340/1795/1455
Testverbrauch3,7 l D/100 km3,9 l D/100 km
Preise der einzelnen Ausstattungsvarianten
Pure
Select22.000 Euro
Trend23.750 Euro24.750 Euro
Style25.850 Euro26.850 Euro
Premium27.850 Euro28.850 Euro

von Caspar Winkelmann von Caspar Winkelmann
Unser Fazit

Der neue Hyundai i30 ist ein hochmoderner Kompakter, der unter Testbedingungen ebenso überzeugt wie im Alltag: Bei Fahrverhalten, Qualität und Raumangebot fährt der in Europa entwickelte und produzierte i30 ganz vorne mit. Auf der Benzinerseite gilt unsere Empfehlung dem quirligen und dennoch sparsamen Einliter-Dreizylinder mit 120 PS. Wird der kompakte Koreaner besonders auf Langstrecken genutzt, ist der 1,6-Liter-Selbstzünder in der höchsten Ausbaustufe mit 136 PS und komfortförderndem Doppelkupplungsgetriebe erste Wahl. Die mittlere "Trend"-Ausstattung bildet einen guten Kompromiss aus sinnvollen Ausstattungsdetails und Wirtschaftlichkeit. Zusätzlich sollte man das Navi-Paket (1300 Euro), die LED-Scheinwerfer (900 Euro) sowie eines der beiden Sicherheitspakete (620 oder 1150 Euro) in der Preisliste ankreuzen. Der Benziner kostet dann 24.270 Euro, der Diesel exakt 30.000 Euro.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 93,92
Sie sparen: 30,07 EUR (24%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.