Hummer H1 von Tupac: Auktion Was eine "Hummer"-Auktion!

23.05.2016

Der wohl teuerste Hummer H1 gehörte Tupac, der 1996 brutal umgebrachten Rap-Legende. Bei einer Auktion brachte das Allradmonster satte 300.000 Euro!

US-Rapper Tupac ist Hip-Hop-Fans für seine sozialkritischen Raps und die millionenfach verkauften Platten, weniger Musik-interessierten Menschen hingegen wegen seiner brutalen Ermordung im Jahre 1996 bekannt (7. September angeschossen, am 13. September gestorben). Dass Tupac in bester Rapper-Manier auch schwere Kisten fuhr, ist in hiesigen Breiten dagegen kein großes Thema gewesen. Das erhielt aber nun mit einer Auktion neue Nahrung: Tupacs Hummer H1 kam nämlich unter den sprichwörtlichen Hammer. Den dicken, ursprünglich nur für das Militär konzipierten Geländewagen begleitet eine traurige Geschichte. Tupac kaufte den Hummer H1 nämlich erst wenige Wochen vor seinem Tod. Dabei hat der Rapper den Hummer mit viel Aufwand aufmöbeln lassen – was angesichts der deftigen Lederausstattung und dem Holz-Dekor annähernd wörtlich zu nehmen ist. Es lässt sich leicht vorstellen, wie Tupac mit seinen "Homies" nach Sony-Navi durch die Straßen von Las Vegas gekurvt ist, dabei in einem der dicken Sesseln versank und seine eigene Musik über die nachgerüstete Clarion-Anlage abspielte und sich hinter den schwarz getonten Scheiben von Klimaanlagen-gekühlter Luft umfächeln ließ. Mehr zum Thema: Humvees bei Fallschirmabwurf abgestürzt

 

Tupac kaufte H1 kurz vor seinem Tod

Dabei dürfte Tupac, einer der erfolgreichsten US-Rapper seiner Zeit, die wenigsten der 10.101 Meilen auf die Uhr gefahren sein. Nach Tupacs Tod hatte der Hummer H1 nachweislich schon einige Besitzer, darunter auch Tupacs Mutter. Dennoch kann der 6,5 Liter große V8 Diesel mit der geringen Laufleistung eigentlich erst als eingefahren gelten. Ob der Hummer mit brachialen 37-Zoll-Offroadwalzen, Kuhfänger und 360-Grad-Rundumbeleuchtung in seinem Autoleben noch viel gefahren wird, ist allerdings denkbar unwahrscheinlich: Der Gewinner der Auktion soll nach Angaben von RR Auction ein ausgesprochener Tupac-Fan und Autosammler sein. Ihm war der mit den Aufschriften "Eleminator" und "Hummer" verzierte Tupac-H1 satte 300.000 Euro (337.000 US-Dollar) wert. RR Auction selbst hatte "nur" 100.000 US-Dollar als Ziel ausgegeben. Auch zwanzig Jahre nach seinem Tod zieht Tupac ganz offensichtlich noch immer in seinen Bann. Mehr zum Thema: Mercedes 190 E 2,5-16 Evolution II teuer verkauft

Mehr zum Thema: SUV im AUTO ZEITUNG-Megatest

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 62,90 Prime-Versand
Sie sparen: 61,09 EUR (49%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.