Honda Accord (2017): Neue Fotos (Update!) Honda zeigt den neuen Accord

von Alexander Koch 18.07.2017
Eckdaten
Bauzeitraumseit 2017
AufbauartenLimousine
Türen4/5
Abmessungenk.A.
Leergewichtk.A.
Leistungvon 194 bis 256 PS
Antriebsartenk.A.
Getriebeartenmanuell/Automatik/CVT
KraftstoffartenBenzin/Hybrid
Abgasnormk.A.
Grundpreisk.A.

Die zehnte Generation des Honda Accord (2017) ist leichter, steifer und dynamischer. Ob sich die Mittelklasse nach ihrer Abstinenz wieder nach Europa traut, ist ebenso unklar wie der Preis. Alle Informationen zur neuen Mittelklasse!

Der neue Honda Accord (2017) steht unter einem gewaltigen Erfolgsdruck, war sein Vorgänger zwischen 2013 und 2016 doch die meistverkaufte Mittelklasselimousine in den Vereinigten Staaten. Deshalb haben die Japaner bei der Präsentation am 14. Juli 2017 eine Mittelklasse mit neuesten Designkniffe hervorgezaubert. Es kommt also nicht von Ungefähr, dass der Accord an den ebenfalls ganz neuen Civic, aber auch den gleichermaßen sehr jungen Clarity Fuel Cell erinnert. Das Design der neuen Mittelklasse vergleichen die Japaner mit einem "Sprinter im Startblock“. Strenge, schlitzförmige Voll-LED-Scheinwerfer verlaufen diagonal in den zugespitzen Kühlergrill über, eine massive Alu-Leiste rahmt das Honda-Emblem ein. Das Heck zeigt Parallelen zum Si genannten Civic Coupé, die LED-Rückleuchten zweiteilen sich in Richtung Mitte der Heckklappe. An der Seite zeigt sich eine scharfe Bügelkante, die Scheiben führen in einem gespannten Bogen von vorne nach hinten. Mit dem Modellwechsel ist der Accord 5,5 Zentimeter länger, 1,5 Zentimeter flacher und einen Zentimeter breiter geworden, gleichzeitig wuchs die Spur in die Breite und der Fahrer sitzt tiefer. Durch die gewachsenen Dimensionen bietet der Honda Accord (2017) zudem fünf Zentimeter mehr Beinfreiheit in der zweiten Reihe.

Honda Accord (achte Generation) im Video:

 
 

Neue Fotos vom Honda Accord (2017)

Drei Motor-Varianten stehen beim Honda Accord (2017) zur Auswahl, neben dem Hybridantrieb sind das zwei direkteinspritzende Vierzylinder-Benziner mit Turboaufladung. Der 1,5-Liter-Benziner leistet 194 PS und 260 Newtonmeter Drehmoment, der Zweiliter 256 PS und 370 Newtonmeter Drehmoment. Als Hybrid kombiniert die Mittelklasse den Zweiliter-Benziner mit einem Elektromotor, Leistungsdaten nennt Honda hier noch nicht. Bei den Verbrennern übernimmt wahlweise eine Zehngang-Automatik oder ein Sechsgang-Schaltgetriebe die Kraftübertragung. Der Hybrid erhält das stufenlose CVT-Getriebe. Womit wir auch schon im Interieur sind: Der Fahrer darf sich über einen zwölffach einstellbaren Fahrersitz freuen, zudem sind die Sitze der vorderen Reihe beheizt wie belüftet. Die Instrumente werden auf einem Siebenzoll-TFT-Display dargestellt, das Infotainment wird hingegen über ein hoch oben am Armaturenbrett angebrachtes Achtzoll-Touchscreen-Display bedient. Via Apple CarPlay und Android Auto lässt es sich mit gängigen Smartphones verknüpfen, zusätzlich kann das Handy kabellos geladen werden. Weitere moderne Features wie Bluetooth-Verbindung, Wifi-Hotspot oder ein Notfallassistent sind ebenfalls an Bord des Honda Accord (2017).

Neuheiten Honda Civic (2017) Crashtest
Honda Civic (2017): Preis und Crashtest-Ergebnis  

Civic zeigt sich im Crashtest sicher

 

Honda Accord (2017) mit drei Antriebsvarianten

Mit der zehnten Generation ist auch der Honda Accord (2017) in der Zeit von Assistenzsystemen angekommen, von denen er eine Menge anbietet: Spurhaltewarner, Kollisionswarner, Abstandregeltempomat – er orientiert sich im geringen Tempo vollautomatisch am Vordermann –, Totwinkelassistent und Querverkehrswarner – um die wichtigsten zu nennen. Honda bietet seine neue Mittelklasselimousine in sechs Ausstattungslinien LX, Sport, EX, EX-L, EX-L Navi und Touring an, einen Preis dafür nennt der Autobauer aber noch nicht. Soll die Mittelklasse in den USA auch weiterhin so erfolgreich sein, ist ihre Zukunft für Europa auch weiterhin offen. Da sie sich in den hiesigen Längengraden nicht gut verkaufte, hatte Honda den Accord seit der neunten Generation nicht mehr in Europa anbot. Zuletzt stand der Japaner 2015 in den Schauräumen deutscher Honda-Händler. Und die fragen sich natürlich, ob der Honda Accord (2017) mit der Neuauflage ein Comeback feiern und wieder nach Europa zurückkehren wird. Eine Antwort bleiben uns die Japaner noch schuldig.

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.