Honda Project 2&4: IAA 2015 Honda rast im 2&4 zur IAA

Mit dem Project 2&4 zeigt Honda auf der IAA 2015 (17. bis 27. September) ein radikales Roadster-Konzept, das mit extremem Leichtbau und 215 PS starkem Rennmotor begeistert.

Ein Auto für große Stückzahlen sieht anders aus, ein Auto für großen Fahrspaß könnte aber ziemlich genau so unserer Phantasie entspringen! Auf der IAA 2015 (17. bis 27. September) zeigt Honda das gleichermaßen spektakuläre wie radakale Project 2&4, das abgesehen von seinen vier Rädern kaum Gemeinsamkeiten mit irgendeinem aktuellen Serien-Honda hat. Wie schon auf den ersten Blick klar wird, verzichteten die Japaner bei ihrem neuen Fahrspaß-König auf alles, was man nicht unbedingt benötigt. Das Ergebnis ist ein Roadster-Konzept mit vier breiten Schlappen, einer Carbon-Sitzschale – und natürlich einem mächtigen Triebwerk im Heck. Der Motor stammt aus dem MotoGP-Bike RC213V und macht das Honda Project 2&4 für alle Fahrspaß-Freunde zu einem der IAA-Highlights 2015.

Honda Project 2&4: Radikales Sport-Concept zur IAA 2015

Der extrem drehfreudige V4-Motor mit Renn-Charakteristik wurde nur geringfügig für die Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr angepasst und holt aus lediglich 999 Kubikzentimetern Hubraum satte 215 PS – bei einer Drehzahl von im Pkw-Umfeld unfassbaren 13.000 Umdrehungen. Das maximale Drehmoment von 118 Newtonmeter erreicht der Vierzylinder etwas früher, der rote Bereich beginnt erst bei 14.000 U/min. In Kombination mit einem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe bietet der 405 Kilogramm leichte und kaum mehr als drei Meter lange Extremsportler Fahrleistungen auf Supersportler-Niveau, exakte Angaben machen die Japaner aber derzeit noch nicht.

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.