Honda CR-V (2016): Special Edition Bestseller CR-V als Sondermodell

08.10.2015

Für das nächste Modelljahr frischt Honda seinen Bestseller CR-V auf. Nordamerika bekommt das Sondermodell Special Edition mit Preisvorteil serviert.

Im AUTO ZEITUNG-Test vom Frühjahr 2015 überzeugte das Facelift des Honda CR-V mit einer Symbiose aus moderner Technik und bekannten Tugenden. Für das 2016er-Modell hat Honda nun ein Sondermodell des beliebten Crossovers angekündigt. Das SUV, seines Zeichens Segmentspitzenreiter und absoluter Bestseller in den Vereinigten Staaten, rollt als Special Edition zu den Händlern. Im Rahmen dieser neuen Variante gibt es Features, die sonst nur gegen Aufpreis in höherwertigen Ausstattungsvarianten zum Einsatz kommen. An Bord des CR-V SE, der sowohl mit Front- als auch Allradantrieb verfügbar sein wird, befinden sich 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine zweifarbige Lackierung, getönte Heckscheiben und ein neues Sicherheitssystem von Honda. Die Besonderheit besteht darin, dass die Japaner trotz der erweiterten Features keinen Premiumzuschlag bei den Anschaffungskosten erheben. Bezüglich Preisersparnis könnte sich das Staunen bei der potenziellen Käuferschaft in Grenzen halten, wenn es nach US-Medien geht. So koste das Angebot immerhin rund 800 Dollar mehr als die Basisversion.

 

Honda CR-V Special Edition mit Preisersparnis

Eigene Bilder des Sondermodells wurden von Hersteller Honda bislang nicht veröffentlicht. Zu den europäischen Händlern wird die Special Edition nicht rollen. Während der CR-V in den USA nämlich die Verkaufslisten anführt, befindet sich die Modellreihe beispielsweise in Deutschland nicht mal in den Top Ten der beliebtesten SUV.

Einzeltest: Honda CR-V 2015

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.