Hartge 325d Legales Doping

11.04.2011

Wahre Sportler dopen nicht. Bei automobilen Athleten sind jedoch manche Tricks erlaubt. So auch beim Hartge 325d. Das Resultat der Kraftkur: 260 PS

Eckdaten
PS-kW260 PS (191 kW)
AntriebHinterrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h6.8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit259 km/h
Preis41.610,00€

Die erste Kontaktaufnahme mit dem Hartge 325d verläuft im wahrsten Wortsinne blendend: Der Blick fällt automatisch auf die riesigen 20-Zöller, die die Sommersonne in sich zu bündeln scheinen. Das hohe Faszinationspotenzial des silbernen Coupés beschränkt sich aber nicht nur auf reine Äußerlichkeiten wie spezielle Front- und Heckschürzen, Karbon-Außenspiegel oder das eben genannte Räderwerk. Kenner der Materie wissen spätestens beim Blick unter die Motorhaube, dass hier auch deutlich mehr Leistung zur Verfügung steht als im Serienmodell. Darüber hinaus spendiert der saarländische BMW-Veredler Hartge dem 325d ein Sportfahrwerk – inklusive Tieferlegung um 25 Millimeter.

Alle Anlagen für fahrdynamische Großtaten sind also vorhanden. In der Praxis weiß der Hartge diese durchaus umzusetzen. Der mittels geänderter Motorelektronik um 63 auf 260 PS erstarkte Dreiliter-Diesel hängt sehr gut am Gas und stellt über das gesamte Drehzahlband reichlich Leistung parat. Die maximal 591 Newtonmeter Drehmoment lassen das Coupé losstürmen wie ein Windhund und machen aus jedem Ampelstart ein Vergnügen. Das Sportfahrwerk trägt seinen Namen zu Recht, denn es ist konsequent auf Fahrdynamik getrimmt. Der Komfort hält sich dabei in überschaubaren Grenzen. Insbesondere auf schnell aufeinander folgenden Querfugen neigt der Hartge an der Hinterachse zu Wippbewegungen. Den Fahrspaß-Enthusiasten stört das aber wenig, kann er sich doch über die hohen Kurvengeschwindigkeiten und das bis in den Grenzbereich neutrale Fahrverhalten freuen.

Apropos: Das Limit des Hartge liegt so hoch, dass ein Ausloten auf öffentlichen Straßen tunlichst vermieden werden sollte – die Grenze zum amtlichen Fahrverbot ist deutlich eher überschritten als die physikalische Grenze des Fahrwerks. Trotz der hohen Leistung hat der Hartge 325d auch bei ausgeschaltetem DSC (ESP) nicht mit Traktionsproblemen zu kämpfen. Die direkte Lenkung und die sehr guten Bremsen komplettieren das Bild vom fahraktiven Diesel-Sportler. Nur das selbsttätige Hochschalten der BMW-Automatik bringt bei schneller Kurvenfahrt durch plötzlich einsetzenden Schub unnötig Unruhe ins Fahrzeug. Alternativ gibt es den Hartge aber auch mit manuellem Sechsganggetriebe.

Auf Wunsch offerieren die Saarländer ein komplettes Veredelungs-Programm für den Innenraum. Das unten abgeflachte Sportlenkrad ist eine durchaus lohnende Investition. Ob einem die Karbon-Zierleisten im Interieur 2437 Euro wert sind, muss jeder für sich entscheiden. Die von uns getestete 260-PS-Version bietet Hartge ab dem 1. Oktober an. Wer sich bis dahin nicht gedulden kann, darf sich die Leistungssteigerung auf 231 PS für 1590 Euro gönnen. 
Manuel Dohr

Technische Daten
Motor 
ZylinderR6 / 4
Hubraum2993
Leistung
kW/PS
1/Min

191/260
4000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
591
2000 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang manuell
AntriebHinterrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: innenbel. Scheiben
Bereifungv: 245/30 ZR 20
h: 285/25 ZR 20
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1627
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)6.8
Höchstgeschwindigkeit (km/h)259
Verbrauch 
Testverbrauch8l/100km (Diesel)
EU-Verbrauchk.A.
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 22,39 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.