Haas will auch US-Fans für Formel 1 interessieren

24.02.2016

Barcelona (dpa) - Teambesitzer Gene Haas will mit seinem gleichnamigen neuen Formel-1-Team auch die US-Amerikaner für diesen Motorsport interessieren. 

«Wir hoffen, dass die Amerikaner hinter uns stehen. Wir wollen sie mehr mit der Formel 1 in Kontakt bringen», kündigte der 63-Jährige aus Ohio am Rande der Testfahrten in Barcelona an. Die US-Fans würden sehen wollen, entweder «wie schlecht man sich anstellt oder ob man die anderen schlagen kann. Wenn man sie schlagen kann oder mithalten kann, werden sie zuschauen.»

Als realistische Ziele nennt Haas, der sein Geld mit der Produktion von Werkzeugmaschinen macht, die Punkteränge. «Wenn wir standfest sind und ein zuverlässiges Auto haben, können wir wahrscheinlich als Achter oder Neunter ins Ziel kommen», meinte Haas, der bereits seit einigen Jahren ein Nascar-Team besitzt. Romain Grosjean aus Frankreich und der Mexikaner Esteban Gutiérrez steuern den VF-16 in seiner ersten Saison in der Formel 1.

Weiterführende Links

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.