Gumball 3000 Rallye (2017): Strecke (Update!) Startschuss zur Gumball in Riga

von Julian Islinger 03.07.2017

Die Gumball 3000 Rallye führt auch 2017 wieder durch Europa und die Teilnehmer, darunter wieder zahlreiche Prominente, von Riga (Lettland) nach Mykonos (Griechenland). Start der Gumball-Rallye war am 1. Juli 2017 in Riga, Zieleinlauf wird am 8. Juli in Mykonos sein.

Bei der Gumball 3000 Rallye (1. bis 8. Juli 2017) durchqueren wie auch die vergangenen Jahre zahlreiche Prominente in Supersportwagen den europäischen Kontinent. Der Startschuss für das Spektakel erfolgte dabei in Riga, der Hauptstadt von Lettland und wird acht Tage später im griechischen Mykonos enden. Nach einer opulenten Eröffnungsparty sind die rund 120 angemeldeten Teilnehmer in Richtung Südeuropa aufgebrochen und folgen nun einer malerischen Route, die auf 3000 Meilen durch das Baltikum über Warschau und Budapest führt und schließlich nach Zwischenstopps in Dubrovnik, Tirana und Athen die griechische Insel Mykonos erreicht. Die Rallye wird in den entsprechenden Städten auf der Route wie gewohnt mit zig Events, Shows und Partys begleitetet. Zahlreiche Zuschauer werden erwartet, die exotische Autos, Oldtimer und Supersportler der Teilnehmer bestaunen wollen. Vergangenes Jahr nahmen zahlreiche Prominente an der Gumball 3000 teil, darunter David "The Hoff" Hasselhoff und die ehemaligen F1-Piloten Jean Alesi und David Coulthard.

News Die Hölle auf dem Highway 2016!
Gumball 3000 Rallye (2016): Update!  

Von Dublin nach Bukarest

 

Gumball 3000 (2017) führt von Riga nach Mykonos

DIe Gumball-Rallye existiert bereits seit 1999, als der Engländer Maximillion Cooper (kein Scherz) in London entschied, dass die Welt ein solches Rennen braucht. Teilnehmen dürfen jedes Jahr nur 120 Personen mit ihren Fahrzeugen. Wie der Name der Rallye schon verrät, führt das Rennen über eine Gesamtstrecke von 3000 Meilen, jedes Jahr auf einer neuen Route. Teilnehmen kann im Prinzip jeder, der sich auf der offiziellen Seite anmeldet und monetär in der Lage ist, die horrende Startgebühr zwischen 30.000 und 40.000 Euro zu zahlen. In den 18 Jahren des Bestehens der Gumball 3000 hat sich mittlerweile eine ansehnliche Runde an VIPs die Klinke beziehungsweise das Lenkrad in die Hand gegeben. So waren zum Beispiel schon Kim Schmitz, Daryl Hanna, der Rapper Xzibit, David Hasselhoff oder auch Lewis Hamilton mit einem Koenigsegg Agera unterwegs. Die Route für die nächste Gumball 3000 steht inzwischen auch schon fest. 2018 soll es dann nämlich von London nach Toyko gehen. Wie das dann allerdings mit den 3000 Meilen hinhauen soll, wird sich zeigen.

News AUTOZEITUNG.de per Whatsapp auf dein Handy!
Whatsapp: AUTOZEITUNG.de abonnieren  

So funktioniert Whatsapp!

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.