×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller
Formel 1 2014: Hier geht es direkt zum Live-Ticker

Formel 1 Monza 2012: Lewis Hamilton siegt - Sergio Pérez überrascht

Start-Ziel-Sieg für Hamilton im McLaren

 Lewis Hamilton feierte im McLaren einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg in Monza vor dem Sauber-Piloten Sergio Pérez. Dieser kämpfte sich an beiden Boliden der Scuderia Ferrari vorbei und verwies Fernando Alonso auf Rang drei. Sebastian Vettel im Red Bull erhielt eine Durchfahrtsstrafe und schied kurz vor Ende, wie auch sein Teamkollege Mark Webber, mit technischem Defekt aus

Lewis Hamilton, der von der Poleposition in den Großen Preis von Italien gestartet war, gewann den Start und setzte sich souverän vom Verfolgerfeld ab. Dahinter kämpften sein Teamkollege Jenson Button und Ferrari-Mann Felipe Massa um die weiteren Plätze. Button schied im Laufe des Formel-1-Rennens mit einem technischen Defekt aus und Massa verlor seine Position an seinen Stallgefährten Fernando Alonso. 

Monza 2012: Hamilton souverän, Alonso stark, Pérez stärker

So rangierte der Spanier bis kurz vor dem Rennende auf dem Autodromo Nazionale di Monza auf Position zwei. Zuvor zeigte der zweifache F1-Weltmeister eine starke Aufholjagd von Startrang zehn. Bereits nach einer Runde hatte er vier Kontrahenten kassiert. Allerdings kam Sauber-Mann Sergio Pérez am Ende immer besser in Fahrt.

Der Mexikaner war auf den härteren Reifen gestartet und in der Schlussphase auf der weicheren Mischung unterwegs. Ohne Probleme zog er im Sauber mit Ferrari-Kundenmotor an den beiden roten Boliden von Felipe Massa und Fernando Alonso vorbei. Selbst Spitzenreiter Lewis Hamiton, der souverän führte, wurde von seinem McLaren-Team darauf aufmerksam gemacht, dass Perez rund eine Sekunde pro Runde schneller war. Am Ende kam Pérez auf Rang zwei hinter Hamilton und vor Fernando Alonso und Felipe Massa in das Ziel.

Auf Position fünf landete Kimi Räikkönen im Lotus vor den beiden Mercedes-Piloten Michael Schumacher und Nico Rosberg auf den Positionen sechs und sieben. Ihre Silberpfeile waren im Rennen der Formel 1 in Monza 2012 nicht so konkurrenzfähig wie in den Trainingsdurchgängen. Paul di Resta im Force India, Kamui Kobayashi im zweiten Sauber und Williams-Fahrer Bruno Senna komplettierten die Top-Ten.

Pech hatte Red Bull Racing: Sebastian Vettel lieferte sich in der Rennmitte einen engen Zweikampf mit Fernando Alonso, als dieser von der Strecke abkam, allerdings nicht verunfallte. Die Kommissare sahen in der Situation ein unfaires Verhalten von Vettel, der Alonso abgedrängt haben soll und ahndeten dies mit einer Durchfahrtsstrafe für den Heppenheimer. Vettel fiel hinter seinen Red-Bull-Kollegen Mark Webber zurück und fünf Runden vor Schluss mit einem Defekt an der Lichtmaschine ganz aus. Auch Mark Webber gab das Rennen frühzeitig nach einem Dreher auf.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

WM-Führender bleibt Fernando Alonso mit 179 Punkten vor Lewis Hamilton der 142 Zähler auf dem Konto hat und Kimi Räikkönen mit 141 Punkten.
Christoph Kragenings