Formel 1 2017 (WM-Stand, Teamwertung, Termine) Ferrari-Crash wirft Vettel zurück

von Julian Islinger 18.09.2017
Inhalt
  1. Großer Preis von Singapur: Hamilton siegt, Vettel raus
  2. Gerüchte über Mercedes-Ausstieg dementiert
  3. Wie funktioniert die Formel 1?
  4. Wer sind die prominentesten Fahrer?
  5. Welche Autobauer sind dabei?
  6. Wo ist die Formel 1 zu sehen?
  7. Formel 1 (2017): WM-Stand, Teamwertung
  8. Termine und Strecken (Tabelle)

Wieder gewinnt Lewis Hamilton in der Formel 1. Beim Großen Preis von Singapur musste Vettel bei einem Chaos-Start ausscheiden. Auch Kimi Räikkönen und Max Verstappen waren vom Crash betroffen und konnten das Rennen nicht fortsetzen. Außerdem: WM-Stand, Teamwertung und alle Termine.

In der Formel-1 hat sich der Große Preis von Singapur für Ferrari zum Debakel entwickelt. Bei einem absoluten Chaos-Start schied nicht nur Sebastian Vettel, sondern auch Team-Kollege Kimi Räikkönen vom Rennen aus. Schuld an dem Fiasko war Vettel selbst, der beim Start seine Pole-Position gegen Max Verstappen verteidigen wollte, dabei aber den ebenfalls gut vom Fleck gekommenen Räikkönen übersah. Noch vor der ersten Kurve kollidierten die drei Rennwagen und demolierten sich gegenseitig bis zur Fahruntauglichkeit. Die Silberpfeile und vor allem Vettel-Rivale Lewis Hamilton nutzten natürlich Ferraris unvorteilhaften Rennverlauf und konnten ihren Punktestand ausbauen. Aber nicht nur Hamilton, der jetzt mit 28 Punkten führt, bedroht Vettels Chancen auf den Weltmeister-Titel. Auch zwischen Vettel und Silberpfeil-Pilot Bottas, der den dritten Platz beim Rennen belegte, verkürzte sich der Abstand auf nur noch 23 mickrige Punkte. Für Vettel werden die kommenden Rennen unbequem: Weitere Fehler darf er sich nun nicht mehr leisten, möchte er verhindern, dass Hamilton ihm komplett davonfährt. Glück im Unglück: Obwohl Vettel für seinen Chaos-Start vor den Rennkommissare vorsprechen musste, gaben diese weder ihm noch Kimi Räikkönen oder Max Verstappen von Red Bull eine Hauptschuld für den Unfall. Den zweiten Platz belegte Daniel Ricciardo für Red Bull.
 

News Cockpit-Schutz Halo
Cockpit-Schutz (Formel 1): Halo ab 2018 Pflicht  

Halo ab neuer Formel-1-Saison Pflicht

 

Großer Preis von Singapur: Hamilton siegt, Vettel raus

Die Stimmung zwischen Hamilton und Vettel ist seit dem Großen Preis von Aserbaidschan in Baku deutlich angespannt. Was war geschehen? Zunächst hatte Hamilton in der 20. Runde hinter dem Safety Car überraschend abgebremst, woraufhin Vettel seinem Rivalen hinten aufgefahren ist. Darauf hatte der 29-jährige Heppenheimer seinen Ferrari links neben den Boliden seines Gegner gesetzt und einen Rammstoß gegen den Silberpfeil ausgeführt. Noch im Rennen hatte es eine Zeitstrafe von zehn Sekunden gegen Vettel gegeben.  Zusätzlich musste Sebastian Vettel nach seiner Rüpelattacke gegen Lewis Hamilton bei dem Automobil-Weltverband FIA am Montag, 3. Juli 2017, um Entschuldigung bitten, um einer Disqualifikation zuvorzukommen. So nahm er bei der Anhörung die volle Verantwortung für den Rammstoß und entschuldigte sich im Anschluss auch öffentlich. Mit den drei Strafpunkten aus dem Großen Preis von Aserbaidschan steht Ferrari-Pilot Sebastian Vettel nun bei insgesamt neun Strafpunkten. Leistet er sich einen weiteren Aussetzer, dann droht sogar eine Rennsperre für den nächsten Grand Prix. Das Strafpunkte-System wurde 2014 von der FIA eingeführt, um groben Anstandsverletzungen und Fehlverhalten auf der Rennstrecke vorzubeugen So wird etwa ein Fahrer, der innerhalb eines Jahres zwölf Strafpunkte gesammelt hat, für ein Rennen gesperrt.

News Formel E
Formel E 2017 (Sieger/Tabelle): Alle Infos (Update!)  

Virgin-Pilot Bird siegt im Big Apple

 

Gerüchte über Mercedes-Ausstieg dementiert

Gerüchte, dass Mercedes schon Ende 2018 aus der Formel 1 aussteigen könnte, dementiert Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Empört über diese Aussage, widerspricht er vehement: "Die Berichte sind völlig haltlos und spiegeln nicht mehr als die boshafte Spekulation einer Einzelperson wider. Mercedes habe feste Verträge für die Teilnahme an der Formel 1 bis Ende 2020 – und befindet sich derzeit in Gesprächen über den nächsten Wettbewerbszyklus. Der frühere Rennstallbesitzer Eddie Jordan hatte gegenüber einem Motorsportmagazin über einen Rückzug des Mercedes-Werksteams aus der Formel 1 spekuliert. Auf die Frage, ob Sebastian Vettel über sein Vertragsende 2017 bei Ferrari bleibe, erklärte er: "Weil er bei Ferrari alles hat, was er braucht. Und weil Mercedes Ende 2018 als Team womöglich den Stecker ziehen wird." 

News Mercedes beim Großen Preis von Monaco
Mercedes-Ausstieg aus der Formel 1  

Mercedes dementiert Formel-1-Ausstieg

 

Wie funktioniert die Formel 1?

In der Formel 1 der Saison 2017 nehmen zehn Teams teil, die bis zu vier Fahrer je Saison einsetzen dürfen. Bei jedem Grand Prix werden so viele Runden gefahren, dass eine Distanz von 305 Kilometern überschritten wird. Die Formel-1-Boliden müssen einschließlich Fahrer und Betriebsflüssigkeiten mindestens 728 Kilogramm wiegen. Für Bauteile gibt es ebenfalls Regeln: So darf das Energierückgewinnungssystem MGU-K maximal sieben, der zugehörige Motorgenerator MGU-H maximal vier Kilogramm wiegen. Der Sprit darf beim Rennstart höchstens 105 Kilogramm ausmachen – Nachtanken ist nicht erlaubt. Pirelli ist der Reifenausstatter aller Teams und bietet die drei Mischungen Trocken, Intermediates und Regen an. Zwei der drei Mischungen müssen im Rennen mindestens eine Runde gefahren werden. Am Freitag des Rennwochenendes ist Training, am Samstag startet das Qualifying. Bei dem müssen die langsamsten Fahrer (7 von 24 Teilnehmern) nach den ersten 20 MInuten von der Strecke. Nach der zweiten Qualifying-Einheit scheiden erneut die sieben langsamsten aus und die verbliebenen zehn Autos machen die Top-10 der Startpositionen unter sich aus. Pro Rennwochenende dürfen nur zwei Autos und je Saison maximal drei Antriebsstränge verwendet werden. Das Getriebe darf zudem erst nach fünf Rennen mit Schadensnachweis getauscht werden.

 

Wer sind die prominentesten Fahrer?

Zu den prominentesten Formel-1-Fahrern des Feldes gehört zweifellos Lewis Hamilton (Mercedes), der seit 2007 in der Formel 1 mitmischt und schon drei Weltmeistertitel gewonnen hat. Sein ärgster Konkurrent ist der deutsche Sebastian Vettel von Ferrari, der zwischen 2010 und 2013 vier Mal in Folge Weltmeister wurde. Weitere bekannte Gesichter der diesjährigen Formel-1-Saison sind Kimi Räikkönen (Ferrari), Nico Hülkenberg (Renault) und Fernando Alonso (McLaren). Auch Felipe Massa (Williams) ist ein Name, der unbedingt auf dem Schirm sein sollte.

 

Welche Autobauer sind dabei?

Von den großen Autobauern sind in der Formel 1 Mercedes, Ferrari und Renault vertreten. Die drei steuern auch die Motoren diverser anderer Teams bei: So bauen Force India F1 und Williams Martini F1 auf Aggregate von Mercedes-AMG, während Renault das Red-Bull-Team versorgt. Bei Haas F1 und Sauber F1 stammen die Motoren von Ferrari, bei McLaren von Honda.

 

Wo ist die Formel 1 zu sehen?

Die Formel 1 startet auf Kursen in zwanzig Metropolen dieser Erde, beginnend in Melbourne und abschließend in Abu Dhabi. Einen Großen Preis von Deutschland gibt es nicht. Die Rennen der Formel 1 überträgt RTL.

News AUTOZEITUNG.de per Whatsapp auf dein Handy!
Whatsapp: AUTOZEITUNG.de abonnieren  

So funktioniert Whatsapp!

 

Formel 1 (2017): WM-Stand, Teamwertung

FAHRWERTUNGTEAMWERTUNG
FahrerPunkteTeamPunkte
Lewis Hamilton263Mercedes AMG Petronas475
Valterri Bottas212  
Daniel Ricciardo162Red Bull Racing230
Max Verstappen68  
Sebastian Vettel235Scuderia Ferrari373
Kimi Räikkönen138  
Sergio Perez68Sahare Force India F1124
Esteban Ocon56  
Lance Stroll28Williams Martini Racing59
Felipe Massa31  
Fernando Alonso10McLaren Honda17
Stoffel Vandoorne7  
Carlos Sainz48Scuderia Toro Rosso52
Danill Kwjat4  
Romain Grosjean26Haas F137
Kevin Magnussen11  
Nico Hülkenberg34Renault Sport F142
Jolyon Palmer8  
Marcus Ericsson-Sauber F15
Pascal Wehrlein5  
 

Termine und Strecken (Tabelle)

StreckeTerminSieger
Australien (Melbourne)26.03.Vettel
China (Shanghai)09.04.Hamilton
Bahrain (Sachir)16.04.Vettel
Russland (Sotschi)30.04.Bottas
Spanien (Barcelona)14.05.Hamilton
Monaco (Monte Carlo)28.05.Vettel
Kanada (Montreal)11.06.Hamilton
Aserbaidschan (Baku)25.06.Ricciardo
Österreich (Spielberg)09.07.Bottas
Großbritannien (Silverstone)16.07.Hamilton
Ungarn (Budapest)30.07.Vettel
Belgien (Spa)27.08.Hamilton
Italien (Monza)03.09.Hamilton
Singapur17.09.Hamilton
Malaysia (Sepang)01.10. 
Japan (Suzuka)08.10. 
USA (Austin)22.10. 
Brasilien (Sao Paulo)12.11. 
Arabische Emirate (Abu Dhabi)26.11. 

News Michael Schumacher
So geht es Michael Schumacher aktuell (August 2017)  

Willi Weber übt Kritik; ehemaliger Arzt äußert sich

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
 
Preis:
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 22,39 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.