Formel 1 2017 (WM-Stand, Teamwertung, Termine) Vettel siegt in Brasilien (Sao Paulo)

von Julian Islinger 13.11.2017
Inhalt
  1. Formel 1 (Brasilien): Vettel Erster, Hamilton Vierter
  2. Kostendeckelung in der Formel 1?
  3. Gerüchte über Mercedes-Ausstieg dementiert
  4. Wie funktioniert die Formel 1?
  5. Wer sind die prominentesten Fahrer?
  6. Welche Autobauer sind dabei?
  7. Wo ist die Formel 1 zu sehen?
  8. Formel 1 (2017): WM-Stand, Teamwertung
  9. Termine und Strecken (Tabelle)

Sebastian Vettel und Ferrari arbeiten an einem versöhnlichen Saison-Ende. Beim Großen Preis von Brasilien in Sao Paulo fuhr der Deutsche auf den ersten Platz, Teamkollege Kimi Raikkönen wurde Dritter. Weltmeister Lewis Hamilton kämpfte sich vom Ende des Feldes auf den vierten Rang. Außerdem: WM-Stand, Teamwertung, alle Termine und Informationen zur geplanten Kostendeckelung.

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel freut sich über seinen ersten Platz beim Großen Preis von Brasilien (10. bis 12. November 2017) und den dritten Rang von Teamkollege Kimi Raikkönen. "Es waren harte Wochen für uns. Deswegen ist es besonders schön, hier beide Autos auf das Podium gebracht zu haben", sagte der Deutsche – und spricht die Pleiten-Pech-und-Pannen-Serie der Italiener an, die letztlich zum Vorentscheid der Weltmeisterschaft führte. Vettel übernahm von Start weg die Führung, der direkte Konkurrent Valtteri Bottas agierte zu zaghaft und hatte das Nachsehen. Der Champion Lewis Hamilton kämpfte sich vom letzten auf den vierten Platz. Er musste wegen eines Crashs im Qualifying unter anderem den Motor erneuern lassen und deshalb aus der Boxengasse starten. Zweiter wurde Mercedes-Pilot Bottas, auf den Vettel in der Fahrerwertung vor dem letzten Rennen in Abu Dhabi (26. November) 22 Punkte Vorsprung hat. 25 Zähler sind noch zu vergeben. Felipe Massa hatte den letzten Auftritt vor heimischen Publikum, der 36-Jährige beendet nach dieser Formel-1-Saison seine Karriere und fuhr in Sao Paulo auf den siebten Rang.

News Cockpit-Schutz Halo
Cockpit-Schutz (Formel 1): Halo ab 2018 Pflicht  

Halo ab neuer Formel-1-Saison Pflicht

 

Formel 1 (Brasilien): Vettel Erster, Hamilton Vierter

Lewis Hamilton hat sich beim Großen Preis von Mexiko zum vierten Mal zum Weltmeister gekrönt, trotz eines neunten Platzes. In den verbliebenen zwei Rennen der Formel-1-Saison kann ihm der Titel nicht mehr genommen werden, da sein ärgster Titelkonkurrent, Ferrari-Pilot Sebastian Vettel, nur Vierter geworden ist. "Es war eine unglaubliche Reise mit dem Team in den letzten fünf Jahren. Ich bin sehr dankbar. Vier Titel fühlen sich surreal an. Ich habe bis zum Ende alles gegeben und widme das meiner Familie und dem Team“, sagte Hamilton im Ziel gegenüber sportschau.de. Dabei startete das Rennen sowohl für den Briten als auch für seinen deutschen Herausforderer sehr ungünstig: Durch einen Crashs zwischen den beiden in der ersten Runde, in der Vettel Hamilton mit dem Frontspoiler am Hinterrad traf, mussten beide Fahrer in die Box. Die sich bietende Gelegenheit nutzte Red-Bull-Youngster Max Verstappen zum Sieg, Vettel konnte sich lediglich auf den vierten Platz herankämpfen und zeigt sich am Ende als fairer Verlierer: "Zwei Rennen vor dem Ende hat er die Weltmeisterschaft klar gemacht. Er verdient den Sieg. In einem direkten Kampf war er der bessere Mann. Dazu beglückwünsche ich ihn", wird er auf formel1.de zitiert. Nach dem ersten Titel mit McLaren war es für Lewis Hamilton der dritte Weltmeistertitel mit Mercedes, damit liegen nur noch Michael Schumacher (7) und Juan Manuel Fangio (5) in der Bestenliste vor ihm. Team-Kollege Valtterie Bottas fuhr auf Platz zwei, Ferrari-Pilot Raikkönen auf den dritten Rang.

 

Kostendeckelung in der Formel 1?

Die neuen Formel-1-Chefs Chase Carey, Sean Bratches und Ross Brawn arbeiten derzeit an der Zukunft der Königsklasse. Da die Kosten über die vergangenen Jahre geradezu explodiert sind, gehört eine Kostendeckelung fest zur Planung. Auch auf die Gefahr hin, mit dem Limit Teams zu verlieren, möchte die FIA damit wieder neue Teams anlocken, die sich vorher von den hohen Kosten abschrecken ließen. Zu der monetären Höchstgrenze sollen aber nicht die Gehälter für die Fahrer und das oberste Management sowie die Ausgaben für das Marketing gehören. Auch soll es bei der ab 2019 testweise geltenen Kostendeckelung im ersten Jahr keine Strafen geben, wenn das Limit überschritten wird. Zur Überprüfung möchte die Formel 1 einen unabhängiger Buchhalter in jeden Rennstall schicken. Wie die Details des Finanzplans aussehen und wie hoch die Kostendeckelung ausfallen soll, stellen die Formel-1-Bosse am 7. November 2017 vor.

News Formel E
Formel E 2018 (Sieger/Tabelle): Alle Informationen  

Vierte Formel-E-Saison startet in Hongkong

 

Gerüchte über Mercedes-Ausstieg dementiert

Gerüchte, dass Mercedes schon Ende 2018 aus der Formel 1 aussteigen könnte, dementiert Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Empört über diese Aussage, widerspricht er vehement: "Die Berichte sind völlig haltlos und spiegeln nicht mehr als die boshafte Spekulation einer Einzelperson wider. Mercedes habe feste Verträge für die Teilnahme an der Formel 1 bis Ende 2020 – und befindet sich derzeit in Gesprächen über den nächsten Wettbewerbszyklus. Der frühere Rennstallbesitzer Eddie Jordan hatte gegenüber einem Motorsportmagazin über einen Rückzug des Mercedes-Werksteams aus der Formel 1 spekuliert. Auf die Frage, ob Sebastian Vettel über sein Vertragsende 2017 bei Ferrari bleibe, erklärte er: "Weil er bei Ferrari alles hat, was er braucht. Und weil Mercedes Ende 2018 als Team womöglich den Stecker ziehen wird." 

 

Wie funktioniert die Formel 1?

In der Formel 1 der Saison 2017 nehmen zehn Teams teil, die bis zu vier Fahrer je Saison einsetzen dürfen. Bei jedem Grand Prix werden so viele Runden gefahren, dass eine Distanz von 305 Kilometern überschritten wird. Die Formel-1-Boliden müssen einschließlich Fahrer und Betriebsflüssigkeiten mindestens 728 Kilogramm wiegen. Für Bauteile gibt es ebenfalls Regeln: So darf das Energierückgewinnungssystem MGU-K maximal sieben, der zugehörige Motorgenerator MGU-H maximal vier Kilogramm wiegen. Der Sprit darf beim Rennstart höchstens 105 Kilogramm ausmachen – Nachtanken ist nicht erlaubt. Pirelli ist der Reifenausstatter aller Teams und bietet die drei Mischungen Trocken, Intermediates und Regen an. Zwei der drei Mischungen müssen im Rennen mindestens eine Runde gefahren werden. Am Freitag des Rennwochenendes ist Training, am Samstag startet das Qualifying. Bei dem müssen die langsamsten Fahrer (7 von 24 Teilnehmern) nach den ersten 20 MInuten von der Strecke. Nach der zweiten Qualifying-Einheit scheiden erneut die sieben langsamsten aus und die verbliebenen zehn Autos machen die Top-10 der Startpositionen unter sich aus. Pro Rennwochenende dürfen nur zwei Autos und je Saison maximal drei Antriebsstränge verwendet werden. Das Getriebe darf zudem erst nach fünf Rennen mit Schadensnachweis getauscht werden.

News Mercedes beim Großen Preis von Monaco
Mercedes-Ausstieg aus der Formel 1  

Mercedes dementiert Formel-1-Ausstieg

 

Wer sind die prominentesten Fahrer?

Zu den prominentesten Formel-1-Fahrern des Feldes gehört zweifellos Lewis Hamilton (Mercedes), der seit 2007 in der Formel 1 mitmischt und schon drei Weltmeistertitel gewonnen hat. Sein ärgster Konkurrent ist der deutsche Sebastian Vettel von Ferrari, der zwischen 2010 und 2013 vier Mal in Folge Weltmeister wurde. Weitere bekannte Gesichter der diesjährigen Formel-1-Saison sind Kimi Räikkönen (Ferrari), Nico Hülkenberg (Renault) und Fernando Alonso (McLaren). Auch Felipe Massa (Williams) ist ein Name, der unbedingt auf dem Schirm sein sollte.

 

Welche Autobauer sind dabei?

Von den großen Autobauern sind in der Formel 1 Mercedes, Ferrari und Renault vertreten. Die drei steuern auch die Motoren diverser anderer Teams bei: So bauen Force India F1 und Williams Martini F1 auf Aggregate von Mercedes-AMG, während Renault das Red-Bull-Team versorgt. Bei Haas F1 und Sauber F1 stammen die Motoren von Ferrari, bei McLaren von Honda.

 

Wo ist die Formel 1 zu sehen?

Die Formel 1 startet auf Kursen in zwanzig Metropolen dieser Erde, beginnend in Melbourne und abschließend in Abu Dhabi. Einen Großen Preis von Deutschland gibt es nicht. Die Rennen der Formel 1 überträgt RTL.

News Michael Schumacher
So geht es Michael Schumacher aktuell (November 2017)  

Willi Weber übt Kritik; ehemaliger Arzt äußert sich

 

Formel 1 (2017): WM-Stand, Teamwertung

FahrerwertungTeamwertung
FahrerPunkteTeamPunkte
Lewis Hamilton345Mercedes AMG Petronas625
Valterri Bottas280  
Daniel Ricciardo200Red Bull Racing358
Max Verstappen158  
Sebastian Vettel302Scuderia Ferrari495
Kimi Räikkönen193  
Sergio Perez94Sahare Force India F1177
Esteban Ocon83  
Lance Stroll40Williams Martini Racing82
Felipe Massa42  
Fernando Alonso15McLaren Honda28
Soffel Vandoorne13  
Carlos Sainz54Scuderia Toro Rosso53
Danill Kwjat5  
Romain Grosjean28Haas F147
Kevin Magnussen19  
Nico Hülkenberg35Renault Sport F149
Jolyon Palmer8  
Marcus Ericsson0Sauber F15
Pascal Wehrlein5  
 

Termine und Strecken (Tabelle)

StreckeTerminSieger
Australien (Melbourne)26.03.Vettel
China (Shanghai)09.04.Hamilton
Bahrain (Sachir)16.04.Vettel
Russland (Sotschi)30.04.Bottas
Spanien (Barcelona)14.05.Hamilton
Monaco (Monte Carlo)28.05.Vettel
Kanada (Montreal)11.06.Hamilton
Aserbaidschan (Baku)25.06.Ricciardo
Österreich (Spielberg)09.07.Bottas
Großbritannien (Silverstone)16.07.Hamilton
Ungarn (Budapest)30.07.Vettel
Belgien (Spa)27.08.Hamilton
Italien (Monza)03.09.Hamilton
Singapur17.09.Hamilton
Malaysia (Sepang)01.10.Verstappen
Japan (Suzuka)08.10.Hamilton
USA (Austin)22.10.Hamilton
Mexiko29.10Verstappen
Brasilien (Sao Paulo)12.11Vettel
Arabische Emirate (Abu Dhabi)26.11. 

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.