Ford Transit Supervan 3: Transporter mit 650 PS Rasender Transporter

Gepimpte Transit haben bei Ford fast schon Tradition. Bis auf den Taunus Transit baute Ford die ersten Generationen des erfolgreichen Transporters zu heftigen PS-Kraftprotzen um. Der Supervan 3 glänzte mit bis zu 650 PS.

Zahlen, wie es sie sonst nur bei Sportwagen gibt: 650 PS. 320 km/h Spitze. Nur wenige Sekunden von 0 auf Tempo 100. Der Ford Transit Supervan 3 war ein echter Kraftprotz von Transporter. Doch warum "war"? Rückblick! Um für seine vierte Transit-Generation die Werbetrommel zu rühren, haute Ford 1994 ordentlich auf die Pauke – es entstand der Ford Transit Supervan 3. Doch tatsächlich ist der Ford Transit Supervan 3 nichts anderes als sein Vorgänger, der Ford Transit Supervan 2 von 1984. Beide basieren auf dem letztlich erfolglosen Gruppe-C-Sportwagen Ford C100. Da der aber deutlich kleiner ist als ein Ford Transit der vierten Generation, besteht der Ford Transit Supervan 3 aus einer im Maßstab 7:8 nachgebauten Hülle aus GFK.

 

650 PS im Ford Transit

Der aus dem Ford Transit Supervan 2 bekannte 3,9-Liter-V8 mit immerhin 590 PS flog zugunsten eines 3,5 Liter großen V10 raus. Brutale 650 PS zerrten den Ford Transit Supervan 3 auf über 300 km/h Spitze – abenteuerlich, angesichts des kastigen Aufbaus. Doch das Glück währte nur rund zehn Jahre: 2004 ließ Ford den Transit Supervan 3 überarbeiten, der wartungsaufwändige und komplizierte V10 ging in den Ruhestand. Seither arbeitet ein potenter, letztlich aber deutlich schwächerer V6 mit 300 PS im Heck.

Mehr zum Thema: Renault Espace F1

V6 ersetzt V10 im Supervan 3

Es ist ein modifizierter 2,9-Liter-V6 aus dem Ford Scorpio, somit einfacher zu handhaben als ein zickiger Formel-1-Motor. Dafür ist er aber auch deutlich langsamer und nicht mehr ganz so spektakulär: Statt jenseits der 300 sind es seitdem nur noch rund 240 km/h im Ford Transit Supervan 3. Informationen zu den ersten beiden Supervan-Transits gibt es in der Bildergalerie!

Mehr zum Thema: Offroad-Kreatur von Toyota

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.