Ford Shogun: Jay Leno's Garage Legendärer Ford-Torpedo

07.05.2016

Ford Shogun – Ende der 80er bauten zwei amerikanische Tüftler einen ganz besonderen Ford Festiva. Heraus kam ein Torpedo mit Straßenzulassung.

Ford Festiva – was ist das? Ford Shogun – nie gehört! So werden wohl viele in Europa reagieren, denn diese Modellnamen kommen nur in den USA zum Einsatz. Dort gibt es auch einen Ex-Showmaster namens Jay, der das ein oder andere Auto in seiner Garage hat, unter anderem besagten Ford Shogun, der ein ganz besonderer ist: Der Shogun baut auf dem Ford Festiva auf, er hatte ursprünglich den Dreiliter-V6 eines Ford Taurus SHO (Super High Output) mit manueller Fünfgang-Schaltung und 202 PS, wurde aber von den amerikanischen Auto-Tüftlern Chuck Beck und Nick Titus noch mehr auf Leistung getrimmt (220 PS), von Jay Leno mit einer Nitrous-Flasche bestückt (300 PS) und das bei gleichzeitig brutalem Gewichtsverlust. Der Ford Shogun wiegt unter einer Tonne, genauer gesagt 993 Kilogramm. Was im Endeffekt zu einem nahezu unmenschlichen Leistungsgewicht von 3,31 Kilogramm pro PS führte. Das ist ein extrem guter Wert und wie sehr dieser zum Tragen kommt sieht man auch, sobald Leno im Video seinem Shogun die Sporen gibt. Ende der 80er war dieser unscheinbare Ford damit einer der leistungsstärksten Straßenwagen, nur noch übertroffen von der Corvette (die Viper war noch nicht auf die Welt losgelassen).

 

Ford Shogun – Kleiner, leichter Torpedo mit viel Leistung

Umso erstaunlicher, dass nur sieben Exemplare vom Shogun hergestellt wurden. Wahrscheinlich lag es am Preis von über 40.000 Dollar, für den man zu jener Zeit bereits einen optisch doch etwas mehr hermachenden 911er Porsche bekam. Möglicherweise liegt es auch an der Tatsache, dass Beck und Titus jedes der sieben hergestellten Exemplare in einer anderen Farbe hatten lackieren lassen. Zusammen mit dem zur damaligen Zeit doch recht exotischen Bodykit ergab sich wohl ein Anblick, der potenzielle Interessenten daran zweifeln ließ, was sie da eigentlich vor sich haben. Jay Leno gibt an, im Laufe der 26 Jahre, die er den Shogun jetzt schon besitzt, neben dem jährlichen Ölwechsel nur ein paar Mal die Batterie, die Reifen und natürlich die Bremsen ersetzt zu haben und sagt, der Ford Shogun fahre sich "like a Renault R5 Turbo on steroids", was bedeutet, dass der Shogun abgeht wie ein Zäpfchen. Was im Video auch deutlich sichtbar zelebriert wird.

Mehr zum Thema: Jay Leno macht den Bond

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 77,19
Sie sparen: 46,80 EUR (38%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.