Ford Ranger Raptor (2018): Erste Fotos Ford baut den kleinen Raptor

von Alexander Koch 21.09.2017

Wo die Reise mit dem Ford Ranger Raptor (2018) hingeht, zeigt ein spektakuläres Teaser-Video: Mit langen und verstärkten Federwegen möchte der Pickup-Kamerad in schweres Gelände – erste Fotos!

Der Ford Ranger Raptor (2018) pflügt durch den Sand, legt sich quer in die Kurve und meistert selbst große Sprünge, als sei er mehr ein Rallye-Dakar-, denn ein Straßenfahrzeug. Mit dem Teaser-Video hat Ford Australia den kleinen Bruder des F-150 Raptor ohne Frage spektakulär angekündigt. 2018 soll es so weit sein, dann kommt das zweite Geländemonster von Ford auf den Markt, nur auf Basis des im Vergleich zum F-150 doch kleineren Ford Ranger. Für europäische Maßstäbe aber ist der über fünf Meter lange und mehr als zwei Meter breite Pickup wohl als ausreichend groß zu bewerten. Umso schwerer wiegt dann die Tatsache, dass der Ford Ranger Raptor (2018) wohl nicht nach Europa kommen, sondern nur in Australien, Ozeanien und Asien verkauft werden soll. Hier wie dort aber soll und wird der aufgemöbelte Ranger vom Glanz des größeren Raptor zehren und Offroad-Qualitäten offenbaren, wie sie "bei einem mittelgroßen Pickup noch nicht gesehen wurden".

Neuheiten Ford Ranger Facelift (2016)
Ford Ranger Facelift (2016): Preis und Motoren  

Ford Ranger bleibt Männer-Auto

Ford Ranger Raptor (2018) im Teaser-Video:

 
 

Erste Fotos vom Ford Ranger Raptor (2018)

Ford weiß um die Qualitäten seines großen Monstertrucks und möchte sie ganz selbstbewusst auch auf den Ford Ranger Raptor (2018) übertragen. Neben dem höhergelegten, deutlich belastbareren Fahrwerk dürfte das auch eine rustikale Optik und Leistung im Überfluss bedeuten. Die starke Erlkönig-Verkleidung im Teaser-Video verhindert zwar einen Blick auf das finale Design, doch soll das Äußere ein ähnlicher Hingucker werden wie beim F-150, verspricht Ford vollmundig. Letzteren zieren nämlich ein riesiger, Schwarz-matt lackierter Kühlergrill, massive Stoßtangen wie Kotflügelbeplankungen und ein Unterfahrschutz, der allein schon wegen seiner Optik Felsbrocken aushalten dürfte. Bei den Motoren könnte ein 3,5-Liter-V6 als Benziner oder ein überarbeiteter 3,2-Liter-Fünfzylinder als Diesel zum Einsatz und der Ford Ranger Raptor (2018) somit auf über 200 PS kommen.

Neuheiten Ford F-150 Raptor (2016)
Ford F-150 Raptor (2016): Preis (Update!)  

Neuer F-150 ab ca. 46.807 Euro

Tags:
Diagnosegerät (Alle PKWs)
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 6,99 Prime-Versand
Sie sparen: 3,00 EUR (30%)
Auto-Entfeuchter
UVP: EUR 19,90
Preis: EUR 10,90 Prime-Versand
Sie sparen: 9,00 EUR (45%)
Handyhalterung
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.