Ford Mondeo Turnier 2.2 TDCi im Fahrbericht Ford Mondeo Turnier 2.2 TDCi

05.09.2011

Im November kommt der geliftete Ford Mondeo auf den Markt. Kraftvolles Styling und neue Motoren läuten die nächste Runde ein. Erste Fahrt mit dem 200-PS-Topdiesel

Eckdaten
PS-kW200 PS (147 kW)
AntriebVorderrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h8.3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit225 km/h
Preis34.600,00€

Das Automobilgeschäft ist eines der härtesten. Für die Hersteller ist es ausgesprochen nützlich zu wissen, was die liebe Konkurrenz im Schilde führt. Motto: bloß keinen Trend verpassen. Manchmal sind die Rechercheergebnisse kurios, wenn etwa Metallklappdach-Cabrios wie Pilze aus dem Boden schießen, die sich dann nur in beschaulichen Stückzahlen verkaufen lassen. Oft aber hilft ein Blick ins Leben der anderen weiter. Weil der neue VW Passat in den Startlöchern steht – Premiere Ende des Monats – sind die Kollegen von Ford längst in Alarmbereitschaft.

Die im Jahr 2007 eingeführte aktuelle Mondeo-Generation muss noch bis 2013 die Stellung halten. Mit einem Facelift, neuen Motoren und modernen Assistenzsystemen sehen sich die Kölner bestens präpariert, um den Aufschlag des Marktführers zu kontern.

STARKEN CHARAKTER
In Bezug auf die Formumgestaltung waren die Ford-Kreativen um Exterieur-Designchef Stefan Lamm wenig zimperlich. Der riesige Trapezgrill am Bug folgt der Styling-Linie von Kuga und Fiesta. Im oberen Lufteinlass sind die vormals drei Querstreben einer einzelnen Chromspange gewichen. Neue, von LED-Tagfahrlichtern gekrönte Nebelscheinwerfer und eine stärker profi lierte Motorhaube runden den Auftritt ab. Auf der Heckklappe reckt sich nun eine fein ausmodellierte Kante dem Betrachter entgegen.

Im Innenraum hat der große Kölner an Niveau gewonnen. Die zum Kennenlernen gewählte höchste Ausstattungslinie „Titanium S“ bietet Annehmlichkeiten wie Lederausstattung, Pedale mit Aluminiumdekor und farblich abgesetzte Applikationen. Die umgestaltete Mittelkonsole und die neuen Anzeigen im zentralen Display der Armaturen fallen ins Auge. Zur Markteinführung im November wird der überarbeitete Mondeo Trunier auf Wunsch über einen Fahrspurassistenten samt Spurhalte-Warnung verfügen, über automatisches Fernlicht, eine Totwinkelüberwachung, einen Müdigkeitswarner und eine automatische Abstandsund Geschwindigkeitsregelung inklusive Auffahrwarnung. Lieferbar sind dann auch eine Rückfahrkamera und eine elektrische Kindersicherung für die hinteren Türen.

VIEL PLATZ UND EIN LAUFRUHIGER DIESEL
Die hierzulande wenig gefragte viertürige Stufenhecklimousine entfällt künftig. Die Zukunft gehört dem fünftürigen Fließheck und dem Kombi. Neben dem 2,0-Liter-Vierzylinder der neuen EcoBoost-Motorengeneration – per Turboaufladung unter Druck gesetzte Benzin-Direkteinspritzer mit 203 und 240 PS – erweitert Ford mit dem neuen, 200 PS starken 2.2 TDCi sein Turbodieselangebot. Der in Zusammenarbeit mit Peugeot/Citroën entwickelte Vierventiler liefert ein maximales Drehmoment von 420 Nm, das via Overboost-Funktion kurzzeitig auf bis zu 450 Nm ansteigt.

In der Praxis zieht der 4,84 Meter lange Turnier bullig an. Die Leistungsentfaltung erfolgt harmonisch und nachhaltig. In fast allen Drehzahlbereichen setzt der stärkste Diesel-Mondeo Gasbefehle in verlässlichen Schub um. Im Mittel sollen dem 2179 cm3 großen Common-Rail-Aggregat 6,0 Liter Diesel genügen. Portioniert wird die Kraft über eine serienmäßige, präzise geführte Sechsgangschaltung. Das neue Doppelkupplungsgetriebe PowerShift bietet Ford für den Topdiesel erst später an. Nach wie vor lobenswert ist die fein abgestimmte, zielgenau arbeitende Lenkung. Zusammen mit dem für 1525 Euro Aufpreis erhältlichen adaptiven Fahrwerkssystem IVDC, das drei Programme bereit hält, hinterlässt der Fünftürer einen erfreulich fahraktiven Eindruck. Typisch Mondeo ist auch der saubere Geradeauslauf.

Die künftigen Preise stehen bereits fest. Günstigstes Modell ist die Schräghecklimousine mit 1,6- Liter-Benziner (120 PS), die für 22.590 Euro zu haben ist. Als Topmodell rollt der Ford Turnier mit Zweiliter-Turbo (240 PS) vom Band. Mit Titanium S-Paket und PowerShift kostet er 38.250 Euro.
Stefan Miete

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter
Hubraum2179
Leistung
kW/PS
1/Min

147/200
3500 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
450
1750 - 3000 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang manuell
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 215/55 R 16
h: 215/55 R 16
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1540
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)8.3
Höchstgeschwindigkeit (km/h)225
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch6l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)159

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.