Ford Falcon RS: Design-Studie Aussie-Renner mit 350 PS

05.09.2016

Nach 56 Jahren stellt Ford Australia die Produktion des Falcon ein. Ein Designer fragt sich, wie wohl ein Ford Falcon RS ausgesehen hätte und entwirft eine fotorealistische Design-Studie.

Jetzt ist die fotorealistische Zeichnung eines enthusiastischen Designers aufgetaucht, die sehr detailliert zeigt, wie ein Ford Falcon in seiner RS-Ausführung hätte aussehen können. Hätte – denn es wird nicht dazu kommen. Ford Australia hat entschieden, die Produktion des Falcon nach 56 Produktionsjahren einzustellen. Als Abschiedsgeschenk wurde eine limitierte Serie angekündigt, die XR6 beziehungsweise XR8 Sprint heißen soll und dann wohl die schnellsten Falcons aller Zeiten stellen. Noch schneller wäre der Ford Falcon RS, der jedoch bleibt nur eine Illustration des Künstlers Nikk von Digi-Customs. Aber wenn man schon mal seiner Fantasie freien Lauf lässt, kann man zur fertigen Design-Studie des Falcon RS auch gleich noch fiktive Leistungswerte anführen.

Mehr zum Thema: Final Falcon-Editon für Down Under

Ford-Modellpalette im Video:

 

 

Ford Falcon RS wäre eine schnittige Sport-Limo

In dieser Fantasie wird der Standard-Falcon-Motor, ein Zweiliter-Ecoboost mit 243 PS, ausgetauscht gegen den giftigen 2,3-Liter-Motor des Focus RS, der satte 350 PS raushaut und auf 440 Newtonmeter maximales Drehmoment kommt. Das automatische Sechsgang-Getriebe wird natürlich gegen ein manuelles ausgetauscht – das kommt den echten Autofahren Down Under entgegen. Aber das alles ist, wie gesagt, nur eine Wunschvorstellung. Ford-Kunden werden stattdessen die angesprochenen XR6 und XR8 Sprint mit 441 und 468 PS fahren können. Was, abgesehen vom schärferen Design des Falcon RS, ja nun auch eine ziemlich gute Kompensation darstellt.

Mehr zum Thema: Neuer Mondeo ST mit 330 PS?

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 68,89 Prime-Versand
Sie sparen: 55,10 EUR (44%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.