Ford Focus RS: Tuning von Hennessey 405 PS im Ford Focus RS

Wenn Hennessey sich einem Auto annimmt, dann bedeutet das meist massig PS und hohe Werte in der Beschleunigung. Der jetzt vorgestellte Ford Focus RS nimmt sich mit 405 PS vergleichsweise zahm aus, überzeugt aber als kostengünstige Alternative zu Hennesseys herkömmlichen Supersportlern.

Wenn Hennessey Performance einen Ford Focus RS tunt, kann man schon mal aufhorchen. Denn normalerweise ist der texanische Tuner für Power-Ups an Supersportlern wie Lotus Elise und Bugatti Veyron, aber auch Musclecars bekannt, die vor allem eines bieten: PS, PS und nochmal mehr PS. Dass der Ford Focus RS jetzt mit seinen 350 PS von Haus aus kein Schwächling ist, ist eh klar. Trotzdem fällt er im Vergleich mit Hennesseys sonstigem Tuningwerk "etwas" hinter die 1000-PS-Keulen der Vergangenheit zurück. Das HPE400 genannte Tuningkit von Hennessey Performance pusht den Ford Focus RS jetzt auf 405 PS und soll binnen der nächsten 30 Tage verfügbar sein.


Vorstellung Ford Focus RS:

 

Hennessey tunt Ford Focus RS auf 405 PS

Noch steht nicht fest, wie schnell Hennesseys Ford Focus RS am Ende sein wird, die Beschleunigung dürfte aber sicher unter den 4,7 Sekunden anzusiedeln sein, die der reguläre RS braucht, um die 100-km/h-Marke zu knacken. Dabei generiert Hennessey das Leistungsplus von 56 PS vor allem durch den Einbau einer neuen Edelstahl-Abgasanlage, Sportluftfilter und Ablassventil. Optisch bleibt alles beim Alten, lediglich ein paar dezente Schriftzüge wie "HPE400" und "Powered by Hennessey" werden den Ford Focus RS zusätzlich zieren. Das Tuningkit kommt ab 2995 Dollar (2686 Euro), wenn Hennessey Performance den Einbau übernimmt, werden insgesamt 4995 Dollar (4481 Euro) fällig.

Mehr zum Thema: Honda NSX von Hennessey



Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.