Ford Fiesta: Produktion ab 2015 auch in Russland Fiestas aus Russland

19.08.2014

Ab 2015 will Ford bis zu 115.000 Einheiten des Russland-Fiesta jährlich direkt vor Ort bauen. Grundlage ist ein modernisiertes Werk in Tatarstan

Inmitten des Sanktionsstreits zwischen Russland und dem Westen will der US-Autobauer Ford ein neues Fiesta-Modell für den russischen Markt in Russland herstellen. Die russische Version des Kleinwagens soll demnach direkt vor Ort gebaut und nicht erst nach Russland exportiert werden. Mit der Produktion des Ford Fiesta in Russland soll 2015 begonnen werden.

 

Ford Fiesta: Produktion ab 2015 auch in Russland

Dafür werde ein Werk in der Teilrepublik Tatarstan modernisiert, teilte das russisch-amerikanische Joint Venture Ford Sollers am Montag mit. Das Investitionsvolumen beläuft sich demnach auf 150 Millionen Dollar (etwa 112 Millionen Euro). Die ersten Wagen sollen 2015 vom Band rollen, geplant sind 115.000 Autos pro Jahr. Bereits im Herbst soll das in Russland produzierte Modell Ford EcoSport auf den Markt kommen.

Als Reaktion auf Sanktionen des Westens im Ukraine-Konflikt hat Russland Anfang August den Import von Lebensmitteln aus EU und USA verboten. Moskau soll Berichten zufolge auch Einfuhrverbote für westliche Autos erwägen.

AUTO ZEITUNG

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.