Ford Falcon XR6 Sprint/XR8 Sprint: Kleinserie Ford-Power für Down Under

Im Oktober 2016 stellt Ford seine Down-Under-Limousine Falcon ein. Zum Abschied baut Ford die beiden Kleinserien XR6 Sprint und XR8 Sprint mit mächtig Extra-Power. Doch Achtung! Es wird 1400 Stück geben!

Schon im Herbst ist der Ford Falcon in Australien Geschichte. Dann stellt Ford seine Mittelklasselimousine für Down Under ein – ohne einen Nachfolger. Die Tränen über den Abschied aber soll eine Kleinserie trocknen, die es so richtig in sich hat, wie australische Medien berichten. So werden der Ford Falcon XR6 Sprint und XR8 Sprint aus ihren V6 und V8 eine Menge Dampf holen, die die Tränen der australischen Ford-Fans waagerecht nach hinten rutschen lassen. Die limitierte Serie kommt dem Vernehmen nach schon im Mai, wird aber allein schon wegen der kleinen Stückzahl schnell ausverkauft sein. Insgesamt nur 1400 Mal wird es den Ford Falcon XR6 Sprint und XR8 Sprint geben, davon sind 150 Stück für Neuseeland eingeplant. Kaufanreiz sind die gegenüber den Serien-XR6 und XR8 nochmals kräftig nachgeschärften Kraftwerke unter der Haube. So wird Ford 550 Mal wohl den Vierliter-V6 mit 441 PS und 576 Newtonmeter maximales Drehmoment verbauen (Falcon XR6 Sprint), der für zehn Sekunden Overboost sogar auf 502 PS und 650 Newtonmeter kommt. In den restlichen 850 geplanten XR8 Sprint soll der nachgeewürzte Fünfliter-Turbo mit 468 PS und 575 Newtonmeter maximales Drehmoment zum Zuge kommen. Auch er leistet im Overboost wohl nochmal mehr, nämlich 543 PS und 650 Newtonmeter Drehmoment.

 

Falcon XR6 und XR8 Sprint in unter fünf Sekunden auf 100

Bei beiden Motoren sorgen ein größerer Turbo und größere Injektoren sowie ein aufgerüsteter Kühler und eine optimierte Ansaugung für die Mehrleistung. Damit könnten die Ford Falcon XR6 Sprint und XR8 Sprint in unter fünf Sekunden von 0 auf Tempo 100 ballern. Während der Ford Falcon XR6 Sprint nur mit Sechsgang-Automatik zu haben sein soll, steht der Käufer des XR8 Sprint vor der Wahl zwischen Automatik und Handschaltung. Beide Sprint-Falcons eint schwarze Scheinwerfer, schwarze 19-Zöllern mit Brembo-Bremsen darunter, ein schwarzer Heckspoiler und eine schwarz abgesetzte Folierung an der Flanke. Der Ford Falcon XR8 Sprint setzt sich mit zusätzlich schwarz gehaltene Außenspiegel und Dach vom Bruder ab. Schwarz, als Zeichen der puren Kraft. Aber vielleicht auch als Trauer über das Ende eines australischen Erfolgmodells. Mehr zum Thema: Replica-GT40 aus Fast Five wird verkauft

Mehr zum Thema: Ford Mustang Terlingua mit brutalen 750 PS

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.