Ford F-150 SVT Raptor im Fahrbericht Wilder Westen

11.02.2010

Der rund 2,7 Tonnen schwere Raptor ist die sportlichste Variante des Ford Pick-up F-150, dem meistverkauften Auto in den USA 2009

Raptor ist die gängige Bezeichnung für den berüchtigten Raub-Dinosaurier Velociraptor. Auch die Lockheed Martin F22, ein Jäger der US-Luftwaffe, trägt den Beinamen Raptor. Selbst eine Computer-Festplatte und eine Achterbahn existieren mit diesem Namen. Wie auf Letzterer fühlt man sich zeitweise in dem Raptor mit vier Rädern. Hebt die 310 PS starke und rund 2,7 Tonnen schwere Version des Ford F-150 vom Boden ab, sind mulmige Gefühle in der Magengrube garantiert.

Und es scheint so, als ob der verantwortliche Fahrzeugentwickler Gene Martindale nichts lieber mit dem Raptor anstellt, als diesen mit Vollgas über steile Rampen zu jagen. Tatsächlich war eines der Entwicklungsziele der Einsatz eines Serienmodells als Vorauswagen bei der Baja California im November 2008. Das Wüstenrennen gilt weltweit als härteste und schnellste Prüfung für Offroader. Überflüssig zu erwähnen, dass Martindale den Einsatz selber fuhr.

FAHRBERICHT FORD F-150 SVT RAPTOR
Mit 413.625 Exemplaren war der Ford Pick-up auch 2009 das meistverkaufte Auto in den USA. Allein im Dezember 2009 wurden 48 209 Fahrzeuge vom Typ F-150 an den Mann gebracht. Seit 33 Jahren ist der Pick-up der gefragteste Truck in den Staaten. Allerdings lag die Zahl der verkauften F-150 im Jahr 2004 noch bei knapp unter einer Million.

Wer in den fast zwei Meter hoch aufragenden Pick-up einsteigt, darf nicht unsportlich sein. Eine breite Trittstufe hilft, diese Hürde zu nehmen. Das Cockpit ist für deutsche Verhältnisse riesig, kurzzeitig fühlt man sich etwas verloren. Der Ford F-150 SVT Raptor ist schließlich fast 2,20 Meter breit, was übrigens auch die linke Spur in deutschen Autobahnbaustellen kategorisch ausschließt.

>> Ford Taurus SHO EcoBoost im Fahrbericht

Der hochwertig wirkende Innenraum mit dem vergleichsweise kleinen Lenkrad und der grobnarbigen Lederausstattung überrascht positiv. Der Raptor ist ausschließlich als Doppelkabine mit bis zu sechs Sitzplätzen zu haben, die hinteren beiden Türen öffnen sich gegenläufig. Von einem rauen Lkw-Charme ist hier aber nichts zu spüren.

5,4-LITER-V8 MIT 310 PS
Als Basismotor verwendet der Raptor den 310-PS-V8. Wird dieser Motor mit Bio-Ethanol E85 statt mit Benzin befeuert, leistet er 320 PS. Auch das maximale Drehmoment steigt dann von 495 Newtonmeter auf 529 Nm. Nachfolgend gibt es den Sport-Pick-up mit einem 6,2-Liter-V8, der rund 410 PS leistet. Der zuschaltbare Allradantrieb erlaubt verlustfreies Beschleunigen.

In etwa 8,5 Sekunden soll der Raptor Tempo 100 aus dem Stand erreichen. Die speziellen BF-Goodrich-Reifen in der Dimension 315/70 R 17 erlauben eine Spitze von 160 km/h. ESP, Bergabfahrhilfe, Scheibenbremsen rundum und ein auf Tastendruck für den Offroad-Einsatz abgestimmtes ABS zeigen den technisch hohen Stand des Ford.

HANDLICHER RIESE
Wer den großen Amerikaner auf losem Untergrund fliegen lässt, bemerkt eine erstaunliche Handlichkeit. Die großzügig dimensionierten Federwege schlucken selbst große Buckel, der Aufbau bleibt lange ruhig. Erst auf groben Rampen hebt die Fuhre ab, landet dann aber wieder sanft. Die Lenkung arbeitet direkt, aber zu leichtgängig, das erfordert Gewöhnung.

Die Bremse stoppt den F-150 im Offroad-Modus sicher und schnell, selbst auf losem Kies. Nur der Motor könnte mehr Leistung vertragen, er braucht hohe Drehzahlen und tut sich schwer mit dem üppigen Leergewicht. Diesen Eindruck verstärkt der lange Gaspedalweg.

Für den optisch aggressiven Auftritt des Raptor lieben ihn seine Fans – nicht nur in den USA. Auch hier in Deutschland wird der F-150 Raptor angeboten, allerdings nicht von Ford, sondern über freie Importeure. Die Preiskalkulation entspricht aber nicht dem niedrigen US-Niveau. Hierzulande sind inklusive deutscher Papiere rund 44.000 Euro fällig. Holger Eckhardt

TECHNISCHE DATEN
Motor: V8-Zylinder, 3-Ventiler - Hubraum: 5400 cm3 - Leistung: 228 kW/310 PS bei 5000/ min -  max. Drehmoment: 495 Nm bei 3500 /min - Getriebe: 6-Stufen- Automatik - Antrieb: Hinterrad, zuschaltb. Allrad -  Fahrwerk v.: Doppelquerlenker, Federn, Dämpfer h.: Starrachse, Blattfedern, Dämpfer - L/B/H: 5611/2192/1991 mm - Leergewicht: 2660 kg - Fahrleistungen 0 bis 100 km/h: ca. 8,5 Sekunden - Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h - Verbrauch: ca. 15,6 l N/100 km - Grundpreis USA: 27.110 Euro ohne Steuern

DER FORD F-150 SVT RAPTOR IM VIDEO

AUTO ZEITUNG

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.