Parkgebühren am Flughafen: So sparen Am Airport günstig parken

von Lena Reuß 08.09.2017
Inhalt
  1. So Parkgebühren am Flughafen sparen
  2. Wie hoch sind Parkgebühren am Flughafen?
  3. Wie können Vielflieger beim Parken sparen?
  4. Auf nahgelegene Wohngebiete ausweichen?
  5. Wie unseriöse Parkplatz-Anbieter erkennen?

Wer das Auto am Flughafen abstellt, muss sich bei den Parkgebühren oft auf hohe Preise gefasst machen. Mit ein paar einfachen Tricks, lässt sich beim Parken am Airport allerdings viel Geld sparen. Wir verraten wie das geht und was das Parken am Flughafen kostet.

Egal ob es einmal in den Urlaub geht oder als Vielflieger auf Geschäftsreise – meist verderben einem die horrenden Parkgebühren am Flughafen die Freude am Fliegen. Daher ist es ratsam, sich vorab zu informieren, wie man Kosten für das Parken sparen kann. Wie in so vielen Dingen gilt auch bei den Parkgebühren am Flughafen: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Oder wie in diesem Fall: den niedrigsten Preis. Deswegen sollte man, wenn die Reise mit dem Flugzeug absehbar ist, schon einige Tage, wenn nicht Wochen zuvor etwas Zeit investieren und einen Parkplatz reservieren. Frühbucher können beim Parken am Terminal im Vergleich zum Spontanparker viel Geld sparen. An großen Flughäfen, wie zum Beispiel Frankfurt am Main, bei einer Woche Parkzeit schon mal über 100 Euro Ersparnis bringen. Die Parkplätze lassen sich bequem online buchen. Wer den Weg über das Internet nicht gehen möchte, kann sich aber auch im Reisebüro erkundigen.

Parken im mobilen Halteverbot (Video):

 
 

So Parkgebühren am Flughafen sparen

Eine weitere Alternative, um Parkgebühren am Flughafen zu sparen, ist das sogenannte Holiday- oder Shuttle-Parking. Entgegen zum Parken direkt am Terminal werden die Autos auf etwas weiter entfernten Parkflächen abgestellt. Ein Shuttlebus fährt Reisende und Pendler dann zum Flieger. Außerdem gibt es in der Region um den Aiport oft viele private Anbieter, die ihre Stellplätze nochmal zu deutlich günstigeren Konditionen anbieten. Teil davon ist auch das Valet Parking, das heißt die Autofahrer übergeben ihre Schlüssel beim Terminal an den Parkservice, der es dann auf den Parkplatz fährt und am Rückreisetag wieder zurückbringt. Aber aufgepasst: Hier gibt es viele unseriöse Anbieter. Gerade in Düsseldorf gab es in den vergangenen Jahren Skandale um Parkplatz-Abzocker. So wurden die Autos immer wieder auf ungesicherten Parkplätzen oder in Wohngebieten abgestellt. Teilweise waren die Autos unabgeschlossen oder die Schlüssel lagen auf den Reifen.

Video Recht auf Parkplatz
Recht auf Parkplatz: Video  

Lücke gehört dem, der einparkt!

 

Wie hoch sind Parkgebühren am Flughafen?

Die Parkgebühren am Flughafen sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Für eine Tageskarte sind je nach Airport Preise von 15 bis 100 Euro möglich. Grundsätzlich gilt: Je früher man den Parkplatz bucht, desto günstiger sind die Tarife. Spontanparker zahlen in der Regel die höchsten Preise. Es lohnt sich, vorab Kosten zu vergleichen und verschiedene Angebote in Erwägung zu ziehen. Wie die Parkgebühren an deutschen Flughäfen differieren, zeigt auch eine Grafik des Verbraucherportals "gutscheine.focus.de", die in der Bildergalerie zu finden ist.

 

Wie können Vielflieger beim Parken sparen?

Vielflieger, die zum Beispiel beruflich pendeln, haben ebenfalls Möglichkeiten bei den Parkgebühren am Flughafen zu sparen. Hier gibt es oft Rabatte und Sonderkonditionen, die das Parken direkt am Flughafen oder in der Umgebung günstiger machen. Die Tarife differieren hier, deswegen sollte man sich bei den jeweligen Anbietern Angebote einholen und gegebenenfalls Preise vergleichen. Um die Ansprüche als Vielflieger bei den Parkgebühren geltend zu machen, wird allerdings ein Nachweis benötigt. Dafür sind in der Regel Meilen- oder Statuskarten der Airlines ausreichend.

KFZ-Versicherung Verkehrsunfall im Ausland: Ratgeber
Unfall im Ausland: Hilfe & Rat (Update)  

Wenn es im Urlaub kracht

 

Auf nahgelegene Wohngebiete ausweichen?

Das Auto in der Nähe des Flughafens "wild" z.B. in Wohngebieten abzustellen, um Parkgebühren zu sparen, ist nicht empfehlenswert. Gerade in Großstädten besteht das Risiko, dass sich die Parkbedingungen ändern (z.B. durch temporäre Park- und Halteverbote oder Bauarbeiten). Zudem steigt das Risiko für Diebstahl oder Vandalismus, da Kriminelle in der Umgebung des Flughafens oftmals wissen, wo Urlauber ihre Autos parken und sie an den auswärtigen Kennzeichen und ihrer langen Stehzeit leicht identifizieren können. Auch Polizei und Ordnungsamt sind in Flughafennähe besonders aufmerksam und lassen Urlaubsparker manchmal abschleppen, auch wenn sie nicht in Halteverboten parken.

 

Wie unseriöse Parkplatz-Anbieter erkennen?

Wer beim Parken am Flughafen auf Nummer sicher gehen will, sollte direkt auf den vom Airport selbst angebotenen Parkplätzen parken. Allerdings muss man hier gegebenenfalls höhere Parkgebühren in Kauf nehmen, als bei privaten Anbietern. Gerade im Bereich des Valet Parking ist hier Vorsicht geboten. Schwarze Schafe lassen sich nur schwer identifizieren. Besonders aufmerksam sollte man sein, wenn die Kosten für das Parken bei einem Anbieter weit unter dem Durchschnitt liegen, das könnte ein erster Indikator für Betrug sein. Bisher sind solche Betrugsmaschen vor allem aus Düsseldorf bekannt.

News Autodiebstahl-Statistik 2016
Die meistgeklauten Autos 2016 (Autodiebstahl-Statistik)  

VW und Land Cruiser werden oft gestohlen

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.