Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Fliegender Start

Fliegender Start

Fahrkomfort

Der Sportwagen-Charakter des Z4 führt gerade in diesem Kapitel zu einem deutlichen Punkte-Verlust gegenüber dem Audi. So ist die straffe Federung des Z4 darauf ausgelegt, seinen Piloten unmittelbar über die Fahrsituation und den Fahrbahnbelag zu informieren. Der TT bietet hier optional (1.200 Euro) das magnetic ride-Fahrwerk. Im Normal-Modus gefällt die Abstimmung durch hohen Fahrkomfort, ohne durch zu große Wank- oder Rollbewegungen aufzufallen. Fahrbahnunebenheiten wie zum Beispiel Querfugen werden anstandslos absorbiert. Im Sport-Modus reagiert das System spürbar straffer, sobald es die Fahrsituation erfordert. Doch nicht nur die Fahrwerksabstimmung, sondern vor allem die ausreichend groß dimensionierten Sitze sichern dem TT einen Vorsprung. Seitenhalt, Oberschenkelauflage sowie die Rücken- und Schulterabstützung überzeugen sowohl auf unserem winkligen Handlingparcours als auch auf langen Strecken. Das BMW-Gestühl ist für großgewachsene Fahrer hier spürbar unbequemer. Weitere Punkte sichert sich der TT durch seine niedrigere Geräuschkulisse: Fünf Dezibel Unterschied bei Tempo 130 bedeuten eine subjektive Verdoppelung des Geräuscheindrucks im sportlich kernigen BMW.

FahrkomfortMax. PunkteAudi TT Coupé 3.2 quattroBMW Z4 Coupé 3.0si
Sitzkomfort vorn150125102
Sitzkomfort hinten1005-
Ergonomie150124117
Innengeräusche502715
Geräuscheindruck1008277
Klimatisierung504240
Federung leer200130100
Federung beladen200130100
Kapitelbewertung1000665551
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

250 km/h Spitzentempo und eine Beschleunigung von um die sechs Sekunden auf 100 km/h ermöglichen beide Sechszylinder-Triebwerke. Doch wenn es um Ansprechverhalten und Biss gepaart mit seidiger Drehfreude und sparsamem Kraftstoffkonsum geht, dann führt kein Weg am BMW-Reihenmotor vorbei. Zwar braucht das Triebwerk höhere Drehzahlen als der Audi-Motor, um besagten Biss bereitzustellen. Doch so leichtfüßig und spielerisch, wie das BMW-Aggregat hochdreht, ist das kein Problem. Wäre die Schaltung noch eine Spur exakter und leichtgängiger, wäre die Freude ungetrübt. Trotz besagter Drehfreude genehmigt sich der 3,0-Liter-Motor mit Valvetronic, der im Teilastbereich ohne störende Drosselklappe arbeitet, nur 10,5 Liter auf 100 Kilometern. Audis eng bauender V-Motor bietet zwar mehr Drehmoment bei niedrigerer Drehzahl, läuft aber spürbar rauer und weit weniger drehfreudig. Auch zeigt er beim Spritkonsum nicht die Zurückhaltung des BMW-Motors. Uneingeschränktes Lob hingegen kassiert die Schaltung: Präzise und leichtgängig rasten die Gänge ein.

Motor und getriebeMax. PunkteAudi TT Coupé 3.2 quattroBMW Z4 Coupé 3.0si
Beschleunigung200172175
Elastizität0--
Höchstgeschwindigkeit200120120
Getriebeabstufung1009490
Kraftentfaltung503838
Laufkultur1008086
Verbrauch200121135
Reichweite501516
Kapitelbewertung900640660
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi TT Coupé 3.2 quattro

PS/KW 250/184

0-100 km/h in 6.30s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang manuell

Spitze 250 km/h

Preis 39.900,00 €

BMW Z4 Coupé 3.0si

PS/KW 265/195

0-100 km/h in 6.00s

Heckantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 250 km/h

Preis 38.900,00 €