Fiat Punto Evo 1.4 16V Multiair im Fahrbericht Fiat Punto Evo 1.4 16V Multiair

17.08.2011

Die neue Modell-Generation des Fiat Punto heißt Evo und hat viel Neues unterm Blech, unter anderem die Multiair-Benzinmotoren mit 105 und 135 PS

Eckdaten
PS-kW105 PS (77 kW)
AntriebVorderrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h10.8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit185 km/h
Preis14.800,00€

Mitunter hat der Volksmund ja nicht so ganz Unrecht. Bei unseren englischsprachigen Nachbarn werden die Autos der Polo-Punto-Clio-207-Klasse Superminis genannt. Womit sie andeuten, dass die modernen BSegment- Kleinwagen in vielen Disziplinen fast Kompaktklasse- Niveau erreichen. Auch der Fiat Punto zeigt seit 2005 mit dem Beinamen Grande, dass er zu den Großen gezählt werden will. Und er erfreute seinen Hersteller mit sehr ordentlichen Verkaufszahlen.

Immerhin wurden seit Einführung des Punto 1993 über sieben Millionen Fiat Punto gebaut. Was den Grande Punto freilich nicht vor einem nach vier Produktionsjahren fälligen Facelift schützt. Über die Design-Qualität des neuen Punto- Gesichts lässt sich freilich streiten, zumal das Giugiaro-Design des Alten als außergewöhnlich gelungen galt. Neu ist die Chromleiste zwischen den Scheinwerfern, neu ist auch das weit aufgerissene Kühlermaul, das bei den hell lackierten Punto noch mehr auffällt als bei dem schwarzen Auto auf diesen Seiten.

HOCHWERTIGES INTERIEUR
Allerdings beschränken sich die Umbaumaßnahmen auf Anbauteile, das eigentliche Blech blieb unangetastet. Die wahre Evolution beim Punto Evo fand ohnehin im Innenraum statt: Die Einrichtung ist komplett neu. Instrumente und Bedienelemente sind in kurvigen, weichen Kunststoff gebettet, der sich bemüht, eine Klasse hochwertiger auszusehen als im alten Punto. Das gelingt ganz gut, im Evo erinnert nur noch wenig daran, dass man eigentlich in einem Kleinwagen Platz genommen hat.

Alles ist hübsch angerichtet, man findet sich bei der Bedienung schnell zurecht. Nur das aufs Armaturenbrett gepfropfte Blue&Me-Navi von TomTom passt nicht so gut ins gepfl egte Ambiente des neuen Fiat. Sonst gibt es aber wenig zu mäkeln – bis auf die etwas knapp bemessenen Sitzmöbel und die ergonomisch ungünstig platzierten Griffmulden im Sportlenkrad. Im Maschinenabteil des Evo entdeckt man ebenfalls Neues.

Messen Sie sich im Auto-Quartett-Duell Mensch gegen Maschine:
» Wer macht den Stich? Fiat Punto oder Opel Corsa? Jetzt kostenlos spielen!

Auf die Multiair-Motoren mit variabler, elektro-hydraulischer Einlasssteuerung ist man bei Fiat besonders stolz. Zwei Versionen des Hightech-Benziners sind im Evo verfügbar: der Sauger mit 105 und der Turbo mit 135 PS. Beide Versionen standen zu einer ersten Ausfahrt bereit. Sie gaben sich sehr kultiviert, wenn auch – im Falle des 105-PS-Saugers – nicht sonderlich spritzig, was aber sehr gut zum komfortablen Charakter des kleinen Fiat passt.

Denn der Federungskomfort hat deutlich gewonnen, obwohl das Fahrwerk nur im Detail überarbeitet wurde. Der 135-PS-Turbo geht schon deutlich nachdrücklicher zur Sache – damit das Warten auf den Evo Abarth mit rund 160 PS nicht zu schwer fällt.

PREISE AB 11 550 EURO
Ganz billig sind die Multiair- Versionen nicht. Die Preisliste für den 1.4 16V Multiair beginnt bei 14 800 Euro, auch weil die starken Motoren erst in der gut ausstaffi erten Dynamic-Ausstattung lieferbar sind. Die Fünftürer- Ausführung kostet 800 Euro mehr. Überhaupt geriet die Serienausstattung des Facelift-Punto reichhaltig. ESP etwa ist immer an Bord, ebenso wie Berganfahrhilfe, Bremsassistent, insgesamt sieben Airbags und Tagfahrlicht.

Spätestens ab der Dynamic-Version fehlt fast nichts mehr, was man für genussvolles Fahren braucht, sogar Abbiegelicht ist dabei. Der preiswerteste Fiat Punto Evo kostet übrigens ab 11 550 Euro.Wer es billiger mag, kann nach wie vor den alten Punto kaufen: ab 9990 Euro. Der Evo steht ab 24. Oktober beim Händler. Heinrich Lingner

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 4-Ventiler, elektro-hydraulische Einlassventilsteuerung
Hubraum1368
Leistung
kW/PS
1/Min

77/105
6500 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
130
4000 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang manuell
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Trommeln
Bereifungv: 185/55 R 15
h: 185/55 R 15
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1060
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)10.8
Höchstgeschwindigkeit (km/h)185
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch5.7l/100km (Super)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)134

Tags:
Philips Autostaubsauger
UVP: EUR 104,99
Preis: EUR 85,89 Prime-Versand
Sie sparen: 19,10 EUR (18%)
Auto Hundedecke
UVP: EUR 50,99
Preis: EUR 34,99 Prime-Versand
Sie sparen: 16,00 EUR (31%)
Autobatterie-Ladegerät
 
Preis: EUR 69,86 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.