Fiat Fullback (2016): Preis (Update!) Fiat Fullback als Sondermodell Cross

von Alexander Koch 24.03.2017
Eckdaten
Bauzeitraumseit 2016
AufbauartenDouble Cab/Extended Cab
Türen4
Abmessungen5215/1775/1815 mm
Leergewicht1900 kg
Leistungvon 154 bis 181 PS
AntriebsartenHinterrad/Allrad
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenDiesel
AbgasnormEuro 6
Grundpreis26.656 Euro

Der Fiat Fullback (2016) hatte im Mai vergangenen Jahres seinen Marktstart und wird zum Preis ab 26.656 Euro angeboten. Auf dem Genfer Autosalon 2017 zeigte Fiat zudem eine Sondervariante, den Fiat Fullback Cross!

Zum Preis von 26.656 Euro tritt mit dem Fiat Fullback (2016) seit Mai eine neue Pickup-Alternative auf den Plan. Fiat präsentiert damit seinen ersten großen Pick-up auf Basis des Mitsubishi L200. Der Fiat Fullback ist in zwei Versionen erhältlich: als Double Cab und als Extended Cab. Die Zuglast liegt bei 3100 Kilogramm. Der bis zu 5,28 Meter lange, 1,81 Meter breite und 1,71 Meter hohe Pickup hat eine maximale Ladeflächenlänge von 1,85 Meter (Extended Cab). Die Double Cab-Variante kommt auf 1,52 Meter. Die Breite beträgt bei beiden Varianten 1,47 Meter. Gegenüber dem Mitsubishi L200 weist der Fiat Fullback (2016) eine um fünf Kilogramm verringerte Nutzlast von 1045 Kilogramm auf. Angetrieben wird der Fiat Fullback von einem 2,4-Liter-Turbodiesel, der wahlweise 154 oder 181 PS Leistung entwickelt und diese entweder auf ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder ein Fünfgang-Automatikgetriebe überträgt. Während das Vereinigte Königreich in den Genuss von Allrad kommt, muss sich Kontinentaleuropa mit Zweiradantrieb zufrieden geben. Bemerkenswert ist der enge Wenderadius von lediglich 5,7 Meter (2x4), beziehungsweise 5,9 Meter (4x4). Der Fiat Fullback möchte das mittlere Pick-up-Segment durcheinanderwühlen und in direkten Wettbewerb mit dem Hilux und Co. treten.

Der Fullback wühlt sich vor
So kommt die Serienvariante des Fiat Fullback daher!

Fiat Fullback (2016) im Video:

 
 

Preis: Fiat Fullback (2016) kostet ab 26.656 Euro

Fast ein Jahr nach dem Marktstart des Pickups rollte das Sondermodell Fiat Fullback Cross, den es ausschließlich in der Karosserievariante Double-Cab gibt, auf den Genfer Autosalon 2017. Der Fullback Cross (2017) ist 5280 Millimeter lang und weist einen Radstand von 3000 Millimeter auf. Der in Titangrau Metallic lackierte Fiat hebt sich mit allerlei mattschwarzen Akzenten vom Serien-Fullback ab: So sind der Kühlergrill, die Außenspiegel, die Türgriffe, die Kotflügelkanten, die Trittleisten und die 17-Zoll-Alufelgen allesamt mattschwarz. Der Unterfahrschutz an der Front des Fiat Fullback Cross (2017) hebt sich in Satinsilber ab. Die Ladefläche ist hingegen ebenfalls schwarz und zeigt das Fiat-Markenlogo als Relief. Hinter der Kabine fügt sich zudem ein schwarze Überrollbügel aerodynamisch in das Gesamtkonzept ein. Angetrieben wird der Fullback Cross (2017) von einem 2,4-Liter-Turbodiesel mit 181 PS und 430 Newtonmeter maximalem Drehmoment, der seine Kraft wahlweise über ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder über eine Fünfgang-Automatik verteilt. Optional ist der 179 km/h schnelle Pickup mit einem zuschaltbaren Allradantrieb samit sperrbarem Torsen-Mitteldifferenzial, Getriebeuntersetzung und elektronisch zuschaltbarem Sperrdifferenzial an der Hinterachse erhältlich. Zur Ausstattung des Fiat Fullback Cross (2017) gehören zudem eine elektronische Stabilitätskontrolle mit Gespannstabilisierung, ein Spurhalte-Assistent, Bi-Xenon-Scheinwerfer sowie im Innern beheizbare sowie elektrisch verstellbare Ledersitze, Leder-Lenkrad und -Schaltknauf. Ist die Zwei-Zonen-Klimaautomatik ebenfalls Bestandteil der Serienausstattung, muss für das Entertainmentanlage mit integriertem Navi und sieben Zoll großem Touchscreen-Display extra bezahlt werden. Was der Fiat Fullback Cross (2017) insgesamt kostet, haben die Italiener noch nicht verraten

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.