Fiat Toro (2016): Ankündigung Fiat-Pickup für Südamerika

Auch der italienische Autobauer Fiat will mit dem neuen Toro im boomenden Pickup-Markt mitmischen. Der Truck punktet mit dynamischer Optik, Platz für fünf und hoher Nutzlast.

Auf dem Pickup-Markt herrscht weiterhin Hochbetrieb, als nächster europäischer Hersteller hat nun Fiat einen Truck mit offener Ladefläche vorgestellt. Der zunächst nur für Südamerika und insbesondere Brasilien vorgesehene Fiat Toro soll den Italienern einen Markt erschließen, den sie bisher nicht bedient haben – der hierzulande nur Kennern bekannte Pickup Fiat Strade spielte mit einer Länge von rund 4,40 Meter in einer anderen Liga als der neue Toro, der rund einen halben Meter länger ist und nicht weniger als eine Tonne Nutzlast bieten wird. Die Doppelkabine bietet Platz für bis zu fünf Insassen und macht den Toro auch als Familienauto nutzbar.

Fiat Toro basiert auf dem L200

Als technische Basis des Fiat Toro dient die fünfte Generation des Mitsubishi L200, beide Modelle bieten aber ein erfreulich eigentständiges Design. Deutlich wird die technische Nähe vor allem beim Blick auf die Türen der Doppelkabine, auch bei der Gestaltung des Armaturenbretts dürfte es einige Gemeinsamkeiten geben. Ob es auch den Toro mit einer kleineren Kabine und gegenläufig öffnenden Türen geben wird, ist derzeit noch unbekannt.

Mehr zum Thema: Fiat bringt den Tipo zurück

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.