Fiat Qubo (2016): Erlkönig Fiat liftet den Qubo

25.12.2015

Der Fiat Qubo bietet bis zu 2.500 Liter Stauraum auf weniger als vier Metern Länge. Das Facelift 2016 kann ihn daher kaum praktischer machen, am Design legen die Italiener aber Hand an.

Die Liste der gewonnenen Schönheitspreise des Fiat Qubo fällt ziemlich überschaubar aus, aber seine Freunde gefunden hat der praktische Italiener dennoch. Wer auf der Suche nach einem vielseitig nutzbaren Auto zum kleinen Preis ist, landet stets bei einem Mini-Van mit mehr Höhe als Breite. Dass die Klasse der Hochdach-Kombis eher kein Fall für Ästheten ist, spielt für Kunden und Hersteller eine untergeordnete Rolle – Schönheit liegt schließlich im Auge des Betrachters und für den typischen Fiat Qubo-Kunden stehen handfeste Werte wie Stauraum, Variabilität, Verbrauch und Zuverlässigkeit ganz weit oben in der Prioritätenliste. Damit der kleine Praktiker mit dem großen Stauraum im Jahr 2016 noch mehr Kunden begeistern kann, bereiten die Italiener derzeit ein Facelift vor und sind mit getarnten Prototypen in Skandinavien unterwegs. Unsere Erlkönig-Fotografen haben gleich zwei Exemplare mit unterschiedlich starker Tarnung in Schweden erwischt und liefern uns einige Anhaltspunkte bezüglich der für das neue Modelljahr zu erwartenden Veränderungen.

Erlkönig-Fotos zeigen das 2016er-Facelift für den Fiat Qubo

Wie die beiden Prototypen zeigen, widmen sich die Designer vor allem der Front des Fiat Qubo und bescheren dem Minivan damit ein gefälligeres Gesicht. Überarbeitete Scheinwerfer und ein neuer Grill orientieren sich am neuen Fiat Doblo und sorgen dafür, dass sich die Front des Qubo wieder besser in das aktuelle Familiengesicht der Marke einsortiert. Mit einem Kofferraumvolumen von bis zu 2.500 Liter bietet der Qubo auch nach dem Facelift einen extrem großzügig dimensionierten Laderaum, der nicht nur im Bezug zur Länge von unter vier Metern Eindruck hinterlässt. Im Zuge der Modellpflege erhält der Fiat Qubo 2016 auch neue Motoren, die mit niedrigerem Verbrauch und verbessertem Emissionsverhalten für nochmals reduzierte Betriebskosten sorgen. Die Motorenpalette reicht bis knapp 100 PS und bietet damit genügend Kraft, um auch bei voller Zuladung noch souverän unterwegs zu sein. Kaum steigern lässt sich hingegen die Variabilität, denn bei 16 verschiedenen Sitz-Konfigurationen lässt sich der Innenraum für fast jede denkbare Transportaufgabe passend gestalten.

Mehr zum Thema: Praktische Mini-Vans im Vergleich

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,00 Prime-Versand
Sie sparen: 58,99 EUR (48%)
Nulaxy FM Transmitter
UVP: EUR 23,89
Preis: EUR 20,90 Prime-Versand
Sie sparen: 2,99 EUR (13%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.