Fiat auf IAA 2013: Panda, Freemont, Fiat 500 GQ, 500e und neue Motoren Italienische Offensive

03.09.2013

Fiat zeigt bei der IAA 2013 den neuen Fiat Panda 4x4 Antarctica, einen Fiat Freemont Black Code ganz in schwarz sowie die beiden Fiat 500-Derivate Fiat 500e und Fiat 500 GQ. Zudem wird die Fiat 500-Motorenpalette erweitert

Die IAA ist traditionell Hoheitsgebiet der deutschen Hersteller. Wenn die europäische Konkurrenz bei der IAA 2013 in Frankfurt nicht untergehen will, muss einiges geboten werden. Und schon rollt eine Offensivwelle über die Alpen: Obwohl bei Fiat gerade der Großraum-Van Fiat 500L Living in den Startlöchern steht, legen die Italiener auch bei den anderen Baureihen kräftig nach. 

 

Zur Geburtstagsfeier: neuer Fiat Panda 4x4 Antarctica

Zum 30. Geburtstag des Allrad-Panda zeigen die Italiener das Sondermodell Fiat Panda 4x4 Antarctica. Offensichtliches Erkennungsmerkmal ist die Zweifarbenlackierung in schwarz und weiß mit dunkel getönten Heckscheiben. Die orangen Außenspiegelgehäuse setzen dazu einen besondern Kontrast. Genauso wie die orange glänzenden Kappen der 15-Zoll-Alu-Felgen in Diamantgrau. Dieser Farbmix setzt sich auch im Innenraum fort. Vor allem die Sitze sind davon betroffen. Angetrieben wird der Fiat Panda 4x4 Antarctica entweder von Zweizylinder-Benziner Twinair mit 85 PS oder dem Turbodiesel 1.3 16V Multijet mit 75 PS.

Wenige Schritte weiter geht es auf dem Fiat-Messestand bei der IAA 2013 weniger farbenfroh zu – aber dafür umso gewaltiger. Der siebensitzige Familienvan Fiat Freemont Black Code zeichnet sich - wie der Name vermuten lässt - durch zahlreiche schwarz-glänzende Applikationen aus. Darunter auch die 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, die genauso zum Serienumfang gehören wie eine Drei-Zonen-Klimaautomatik, Tempomat und Ledersitze samt Sitzheizung für die Front-Passagiere.

Was darf bei Fiat nie fehlen? Eine neue Variante des Dauerbrenners Fiat 500. Der Elektro-Flitzer Fiat 500e, der bereits auf der L.A. Auto Show Anfang des Jahres zu sehen war, kommt nun nach Frankfurt. Der erste Messe-Auftritt steht hingegen dem Fiat 500 GQ bevor. Der neue Lifestyle-Flitzer wird auch als Cabrio Fiat 500C GQ zu haben sein.

Für alle Fiat 500-Modelle stehen zukünftig neue Motoren im Programm. Mit dem neuen 105 PS-TwinAir soll es der Fiat 500 in zehn Sekunden auf Tempo 100 bringen, bei einem Verbrauch von 4,2 Liter. Kräftiger ist man mit dem neuen Turbo-Vierzylinder 1.4 T-Jet unterwegs. Der Benziner leistet 120 PS. Bei den Selbstzündern steht zukünftig der 1.6 16V Multijet mit 120 PS im Programm.  

Michael Gorissen

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 94,99
Sie sparen: 29,00 EUR (23%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.