FCA Uconnect: Hacker übernehmen Kontrolle über Auto Hacker knacken Uconnect

24.07.2015

Durch eine Sicherheitslücke im Infotainment-System Uconnect können Hacker die Kontrolle über einige Fahrzeuge von Fiat-Chrysler übernehmen

Ein Auto per Fernbedienung steuern? Klingt nach Science-Fiction! Aber während James Bond seine Autos selbst steuert, wird es im Fall von einigen Fahrzeugen von Fiat-Chrysler noch deutlich gruseliger – denn hier können Hacker die Steuerung übernehmen und den Fahrer zum hilflosen Passagier machen.

 

FCA Uconnect: Hacker übernehmen Kontrolle über Auto

Zwei Amerikaner haben gegenüber dem amerikanischen Magazin Wired bewiesen, dass Fahrzeuge mit dem Uconnect-System praktisch komplett übernommen werden können. Von der Steuerung der Klimaanlage oder des Radios bis hin zu Gaspedal und Bremse lassen sich fast alle Funktionen fernsteuern, ohne dass der Fahrer sich dagegen wehren könnte.

Immerhin: Fiat-Chrysler hat bereits ein Software-Update entwickelt, mit dem die von den Hackern genutzte Sicherheitslücke geschlossen wird. Allerdings ist dafür ein Besuch in der Werkstatt nötig, anders lässt sich das Update nicht installieren. Etwas Beruhigung bringt die Einschätzung der Hacker, dass die Sicherheitslücke nur von Profis geknackt werden könne – zumindest im Moment muss also kein Fiat-, Chrysler- oder Jeep-Fahrer befürchten, jederzeit von irgendeinem Hacker ferngesteuert zu werden.

Ob auch deutsche Fahrzeuge von der Hacking-Problematik betroffen sind, ist derzeit noch unklar. Im Video sehen wir Wired-Redakteur Andy Greenberg bei seinem Experiment, das mit einem völligen Kontrollverlust für ihn verbunden ist:

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.