Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ferrari FF

FF steht für „For Four.“ Er hat vier Sitze und verfügt als erstes Serienmodell von Ferrari über Allradantrieb. Auf dem Genfer Salon 2011 stellte die Marke mit dem springenden Pferd ihren neuen Gran Turismo, der den 612 Scaglietti ersetzt, vor. Er erinnert durch sein weit nach hinten gezogenes Dach und die steil stehende Heckscheibe an einen Kombi, jedoch hat der Ferrari FF lediglich zwei Türen. Zudem gehört er zu den V12-Ferrari-Modellen: 6,3 Liter Hubraum sorgen für 660 PS und 335 km/h Spitze.

Ferrari GTC4Lusso: Genfer Autosalon 2016
Ferrari GTC4Lusso: Genf 2016

Der GTC4Lusso zeigt seine Herkunft

Der neue Ferrari GTC4Lusso wirft vor allem eine Frage auf: Hat das 690 PS starke FF-Facelift wirklich einen neuen Namen gebraucht?