Ferrari 488 Spider (2015): Vorstellung Ferrari 488 macht's Dach auf

29.07.2016

Der 3,9-Liter-Biturbo-V8 des Ferrari 488 sorgt ohnehin schon für ein Sinnesfeuewerk. Doch erst der Ferrari 488 Spider ohne Blechmütze vollendet das pure Fahrvergnügen.

Mit dem Ferrari 488 Spider (2015) stellen die Italiener das auf vier Räder, was wohl getrost als Traumwagen bezeichnet werden darf. Mächtig Power, scharfer Sound und dann noch Frischluftvergnügen pur – was will der Ferrari-Fan mehr? Im Heck des 488 Spider ballert der aus dem GTB genannten Coupé bekannte 3,9-Liter-Biturbo-V8, der hier wie dort 670 PS und 760 Newtonmeter stemmt. Ein Siebengang-F1-Doppelkupplungsgetriebe überträgt die Kraft an die Hinterräder und sorgt für eine wahrhaftig beeindruckende Beschleunigungsorgie. Hierbei verspricht Ferrari übrigens für den 488 Spider die gleichen Fahrleistungen wie beim GTB. In nur drei Sekunden knallt der Ferrari 488 Spider von 0 auf 100, 8,7 Sekunden vergehen bis zur 200er Marke. Somit kann der Spider das Versprechen nicht ganz einlösen: Im Sprint auf 200 km/h ist der 488 GTB 0,4 Sekunden schneller.

Ferrari 488 Spider im Video:

 

488 Spider wiegt 50 Kilo mehr als der GTB

Die Spitze des Ferrari 488 Spider geben die Italiener mit über 325 km/h an, nur weniger Stundenkilometer langsamer als der 488 GTB. Mit verantwortlich dafür ist natürlich das Mehrgewicht von 50 Kilogramm, die das Hardtop verursacht. Das lässt sich in nur 14 Sekunden per Knopfdruck hinter die Sitze falten, die elektrische Heckscheibe lässt sich separat hoch- oder herunterfahren. Trotz der zusätzlichen 50 Kilogramm bleibt der Ferrari 488 Spider mit einem Leergewicht von 1525 Kilogramm sportlich leicht, was sich auch im Leistungsgewicht niederschlägt: Das beträgt nur 2,12 kg je PS. Ein Wert, den nur wahre Traumwagen schaffen!

Mehr zum Thema: Ferrari GTC4Lusso

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 77,19
Sie sparen: 46,80 EUR (38%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.