×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Rallye-Legenden: Audi A1 1.4 TFSI, Citroën DS3 Racing und Mini JCW am Col de Turini

Hausstrecke

50 Kilometer hinter Monte Carlo liegt der Hochaltar des Rallyesports: Am Col de Turini treffen sich Audi A1, Citroën DS3 Racing und Mini auf der Suche nach Spuren des Mythos

Drei kleine Autos am Hafen von Monte Carlo. Irgendwer scheint als Dress-Code „Jogging-Anzug und Sneakers“ ausgegeben zu haben, die Feger übertreffen sich gegenseitig durch Knallorange oder Feuerrot-Akzente. Lediglich ein schwarzer Audi A1 hält sich vornehm zurück … „Soso“, ätzt der Fahrer des Mini John Cooper Works, „die große Rallye-Marke Audi wirft da also ihr heißestes Eisen ins Gefecht. Zählt der silberne Deko-Streifen als total extrovertiertes Bekenntnis zur Fahrdynamik?“ – Der Mann im Audi ist beleidigt: „Selbstverständlich kann man den A1 auch etwas peppiger bekommen.“ – „Peppiger?“

Aus einem Citroën DS3 Racing mischt sich jetzt der Dritte im Bunde ein: „Über was redet ihr denn eigentlich? Hier geht es doch darum, welche große Rallye-Namen sich nicht nur auf ihrer Marken-Folklore ausruhen, sondern richtig Gas geben können!“ Ein verächtlicher Blick, dann trompetet der kleine Citroën mit kernigem Sound entschlossen los: Rechts, nochmal rechts, dann leuchtet das orangefarbene Dach ein letztes Mal im Verkehrsgewühl auf. Verblüfft fixieren sich die verbliebenen Freunde, dann grinst der Mini-Man: „Ab zum Col de Turini! Wer mehr Spaß hat, gewinnt!“

HANDLING IST TRUMPF

Dumm nur, dass die hochgezüchtete 211-PS-Turbo-Maschine des Mini John Cooper Works an der ersten Ampel gleich einmal abgewürgt wird. Der A1 mit seiner serienmäßigen S tronic-Automatik sprintet dagegen ansatzlos von jeder Kreuzung weg, wechselt mit nur minimaler Verzögerung aus dem ärgsten Zuckeltrab in explosiven Lückenspringer-Modus. Und so kommt es, dass an der Abzweigung auf die D23 vor Menton der schwarze Audi als Erster den dort wartenden Citroën erreicht.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Sekunden später pfeilt aber auch der Mini aus dem Kreisverkehr in Richtung Norden, die Seitenscheibe rauscht herunter, und ein etwas blasser „John Cooper“ wirkt bei seiner Ehrenrettung doch ziemlich bemüht: „Verbindungsetappe! Das zählt nicht! Bei der wirklichen Monte geht es jetzt erst richtig los.“