Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Morgan Roadster V6 - Seite 2

Nur Du und die Maschine

Ein Sonntagmorgen im Sommer: nur der Morgan Roadster, leere Landstraßen und ein paar Kilo CO2. Ach ja!

Eckdaten
PS-kW226 PS (166 kW)
AntriebHinterrad, 5 Gang manuell
0-100 km/h4.90 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit232 km/h
Preis56.833,00 €

###PIC[278931]###Ganz hedonistisch ein knack-frisches Bio-Dinkel-Brötchen verzehrt, mit zwei Tassen brühfrischem Fair-Trade-Kaffee die Nacht weggespült – vielleicht bin ich ja doch ein „neuer Öko“, Genuss und gutes Gewissen gehen bei mir immer wieder Hand in Hand. Nun gut, das Salär der AUTO ZEITUNG gestattet es mir, doch des Öfteren ohne die Familienpackung Aufback-Semmeln vom Aldinormapenny auszukommen. Ich sage Ihnen, lieber Leser, danke dafür. Wenn Sie immer schon wissen wollten, in welchen dunklen Kanälen Ihr Geld verschwindet – in meinem Fall wissen Sie es jetzt. Oh, und ich bezahle 112 Quadratmeter Doppelhaushälfte, unterhalte mit Ihrem Geld zwei herzige Kinder und eine reizende Gattin. Auch von denen ein schallendes: vergelt's Gott!

Wenn man vom, ääh, Teufel spricht: Zuhause werden die beiden künftigen Bezahler der Abgeordneten-Rente von Frau Künast gerade ihrer Mutti die Bettdecke von den Füßen ziehen – und ich darf mutterseelenalleine hier
draußen mit einem der seelenvollsten Automobile des derzeit so bitter schwächelnden Automarkts unterwegs sein. Das Leben ist manchmal wirklich ungerecht.

Eine ewig lange Motorhaube breitet sich vor mir aus, die geschwungenen Kotflügel peile ich geschickt durch die niedrige Windschutzscheibe an. Das summende Röhren des Ford-Sechszylinders wummert und orgelt von achtern in das enge Cockpit hinein, wirkt niemals aggressiv, sondern gelassen und sonor. Eine Seelenmassage aus einem Vau zu drei Litern in sechsmal vier Takten.

Die 203 PS mögen keine Bäume ausreißen und niemandem die Lefzen an die Ohren ziehen – angesichts seines geringen Gewichts schafft der Morgan Roadster aber doch einen Sprint aus dem Stand auf Landstraßentempo in immerhin unter fünf Sekunden. Theoretisch. Denn dem wahren Wesen des V6 liegt energisches Cruisen näher als verwegenes Geigen. Relativ schnell ertappe ich mich dabei, den letzten Gang kaum noch herauszunehmen und das Tempo des kleinen Sportwagens nur noch mit dem Gaspedal auf Steigungen und Gefälle, herannahende Kurven und sich weit öffnende Geraden anzupassen.

Durch ein üppig grünes Flusstal schwingt sich der Morgan immer weiter weg von Zuhause. In den feuchtkühlen Nord-Ecken hat sich bereits moosig, erdig, pilzig der Herbst auf die Lauer gelegt, während die Kurven hin zur Südseite des Tals immer noch alle die satt-warmen Gerüche des Sommers tragen.

###PIC[278932]###Über Bodenwellen stolpern die hinteren Blattfedern kompromisslos rustikal, das Chassis aus Holz macht sich durch deutliche Verwindungen bemerkbar. Ich sauge das Leben des Fahrzeugs regelrecht in mich auf – wunderbar ist es, die Bewegungen, Eigenheiten und knarzenden Geräusche zu spüren. Weiter und immer weiter …

Und plötzlich höre ich die eigentliche Geschichte, die mir dieser wilde Hund erzählen will: Auto-Fahren ist immer noch eine demokratische Unabhängigkeitserklärung. Damit das so bleibt, werde ich mir meinetwegen einen Elektro-Motor in den Morgan verpflanzen lassen, kein Problem. Aber ich werde Leuten, die mich nicht mögen und nicht verstehen, keine Rechenschaft ablegen. Nicht über mein Geld, nicht über meine Liebe, nicht über mein Wohin und Warum. Auch dafür danke, lieber Leser, dass Sie das verstehen …

Pause. Ich starre minutenlang ganz still diese Skulptur aus Metall und Holz an. Auto-Fahren ohne allen Modernitäts- und Political-Correctness-Ballast. Empfehlung unter Freunden: Es gibt ja auch den Morgan 4/4 Sport mit kleinem 1.6er-Vierzylinder, 800 Kilo, grau uni, schwarze Speichenräder – eine gnadenlose Fahrmaschine. Und für 39500 Euro immer noch kein Schnäppchen, aber eventuell etwas näher an Ihrem (und meinem) krisengeschüttelten Portemonnaie als der fast 60000 Euro teure V6-Roadster.

So. Und jetzt werde ich nach Hause fahren, Fußball und Fresskorb für die ganze Familie in den Fahrrad-Anhänger packen und dann die ganze köstliche Bande im Schlepptau zum Waldspielplatz radeln. Ich liebe es. Das Fahrradfahren.   Johannes Riegsinger

» zurück zu Teil 1  |  » weiter zur Bildergalerie


Inhaltsübersicht

Autos im Test

Morgan Roadster V6

PS/KW 226/166

0-100 km/h in 4.90s

Hinterrad, 5 Gang manuell

Spitze 232 km/h

Preis 56.833,00 €